Der schnelle Weg zum neuen Fiat Tipo

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Den Traumwagen in der Garageneinfahrt oder vor dem Haus stehen zu haben, löst bei vielen Auto-Fans ein wohlig warmes Gefühl aus. Doch auch aus beruflichen sowie privaten Gründen sind heute viele auf einen fahrbaren Untersatz angewiesen. Wer nun finanzielle Rücklagen gebildet hat, kann diesen direkt selbst kaufen. Die meisten jedoch müssen für den Autokauf auf Alternativen zurückgreifen. Doch auch für jemand, der ausreichend Kapital auf dem Konto hat, kann sich eine andere Option als der direkte Kauf lohnen. Dabei kann natürlich auf das Spiel mit dem Glück gesetzt werden. Welche lukrativen Möglichkeiten es dabei gibt, zeigt der große Vergleich der wichtigsten Online-Casinos bei CasinoMagie. Hier findet sich eine Auswahl an Top Casinos, bei denen bares Geld gewonnen werden kann. Ein verantwortungsvolles Spiel vorausgesetzt, lassen sich auf Dauer Gewinne einfahren. Ob diese jedoch irgendwann für einen Fiat Tipo ausreichen, ist natürlich Glückssache. Wer also sicherere Optionen braucht, sollte andere Wege gehen.



Leasing

Eine Möglichkeit, an einen Fiat Tipo zu kommen, der Anfang des Jahres bereits einen Produktions-Meilenstein feierte, ist das Auto zu leasen. Diese Variante lohnt sich besonders für Unternehmern sowie Selbstständige, doch auch private können unter Umständen von diesem Konzept profitieren. Bei dieser Art wird ein Leasingvertrag mit einer Leasingfirma geschlossen. Der Kunde erhält nach Vertragsunterzeichnung umgehend das Fahrzeug. Dabei ist es üblich, eine Einmalzahlung zu leisten. Anschließend werden monatlich Leasingraten fällig. Ist der Vertrag abgelaufen, geht das Auto wieder an den Leasinggeber zurück. Hier besteht bei der Rückgabe jedoch immer die Gefahr einer Nachzahlungsforderung.

Finanzierung mithilfe eines Autokredites

Bei dieser Art besorgt man sich bei einem Kre ditgeber einen herkömmlichen Ratenkredit. Dabei wird die Kreditsumme in der Höhe des Kaufpreises vereinbart. Neben den üblichen Sicherheiten wird nach dem Kauf ebenfalls der Fahrzeugbrief bei der Bank als Pfand abgegeben. Erst wenn die komplette Kreditsumme über die monatlichen Raten abgegolten ist, bekommt der Kreditnehmer auch seinen Brief vom betreffenden Kreditgeber ausgehändigt. Erst mit diesem Vorgang ist man selbst auch Besitzer des des gewünschten Traumautos, wie dem Fiat Tipo.

Diese Art der Finanzierung zählt immer noch zu den häufigsten hierzulande, wenn es um den Kauf eines Autos geht. Daher ist es wichtig zu vergleichen und sich nicht unbedingt auf die eigene Hausbank zu verlassen. Denn heute gibt es durchaus Unterschiede in den Zinsen, die auf die Kreditsummer erhoben werden. Dabei gilt es jedoch immer, das Kleingedruckte genau zu lesen.

Drei-Wege-Kredit über den Autohändler

Auch die Händler selbst bieten in der Zwischenzeit die Möglichkeit, das gewünschte Fahrzeug, gleich über sie zu finanzieren. Als Grundlage ist eine Anzahlung auf das gewünschte Auto zu bezahlen, anschließend werden wie beim herkömmlichen Kredit, Ratenzahlungen fällig und zum Ende kommt eine Schlusszahlung hinzu. Während dieser Zeit ist das Gefährt auch in diesem Fall nicht im eigenen Besitz.

Am Ende der Laufzeit bieten sich jedoch abermals drei Optionen. Entweder das Auto wird an den Händler zurückgegeben, es wird die Schlussrate beglichen und das Fahrzeug geht in den eigenen Besitz über, oder aber die Schlussrate wird noch einmal finanziert. Diese Art der Finanzierung ist üblicherweise für die Interessierten sinnvoll, die das Auto nicht sehr lange ihr eigen nennen wollen.