Highlights von FCA Austria im Jahr 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Highlights von FCA Austria im Jahr 2020



      • Fiat startet mit Fiat 500 und Panda die Elektrifizierung der italienischen Traditionsmarke
      [i]• Jeep bringt Plug-In Hybrid Technologie für die Bestseller der Marke [/i]
      • Alfa Romeo hebt mit Modelljahr 2020 für Stelvio und Giulia das Fahrerlebnis auf ein neues Niveau
      • Fiat Professional bietet mit dem Ducato Electric mehr Technologie, mehr Effizienz und noch mehr Wert

      Wien, im Jänner 2020
      Fiat Chrysler Automobiles Austria hat bereits im Vorjahr mit dem Fiat 500X Sport ein neues Topmodell des erfolgreichen italienischen Crossover auf den Markt gebracht und mit dem exklusiven Sondermodell Panda Trussardi die bewährte Funktionalität des beliebten City Cars mit Coolness und so viel Luxus wie noch nie kombiniert.
      Jetzt erhalten die meistverkauften Modelle ihres Segments, der Fiat 500 und der Panda als erste Benziner von FCA die Mild-Hybrid-Technologie. Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid kombinieren einen 51,5 kW (70 PS) starken Drei-Zylinder-Benzinmotor mit Riemen-Starter-Generator im 12-Volt-Bordnetz. Dabei werden die Emissionen deutlich reduziert und Käufer eines der beiden neuen Hybrid-Modelle von Fiat profitieren vom Entfall der Normverbrauchsabgabe und von ca. 20 bis 30% niedrigeren Treibstoffkosten. Die beiden Baureihen, die zur Einführung in einer speziellen „Launch Edition" angeboten werden, stehen für zwei Produktstrategien der Marke: der Fiat 500 repräsentiert als Design- und Mode-Ikone die emotionale Seite, während der Fiat Panda mit seinen fünf Türen die praxisorientierte Linie vertritt. Zusammen läuten sie das Hybrid-Zeitalter bei Fiat ein und revolutionieren urbane Mobilität, indem sie MHEV-Fahrzeuge (Mild Hybrid Electric Vehicle) einem breiteren Publikum zugänglich machen.
      Den nächsten Schritt der Elektrifizierung macht der Fiat 500 mit voll-elektrischem Antrieb dessen Produktion bereits im Turiner Werk Mirafiori begonnen hat und der im kommenden Sommer vorgestellt wird. Dieses Modell spielt eine Schlüsselrolle in der E-Mobilitätsstrategie von FCA, die für 2020 darüber hinaus den Start einer Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen rund um nachhaltige Mobilität vorsieht.
      So bringt der bereits erhältliche Jeep :00ae: Renegade des Modelljahrgangs 2020 zahlreiche Neuerungen auf dem Gebiet der Konnektivität, mit denen vernetzte Dienstleistungen und Datenaustausch optimal genutzt werden können. Kernelement dabei ist die neue UconnectTM Box, die - in Kombination mit dem Multimedia-System - eine neue Dimension der Konnektivität sowie eine Reihe von Funktionen zur Steigerung von Sicherheit und Komfort bietet.
      Diese neue Technologie passt perfekt in die fortlaufende Entwicklung der Marke Jeep, zu deren DNA seit beinahe 80 Jahren ständige Innovationen und die Besetzung neuer Fahrzeugsegmente gehören. Der neueste Meilenstein dieser Strategie ist der Jeep Renegade mit Plug-In-Hybrid (PHEV), der das erste Fahrzeugmodell der Marke im EMEA-Wirtschaftsraum sein wird, das in elektrifizierter Variante angeboten wird. Bereits ab dem 2. Quartal 2020 werden die Plug-In-Hybrid (PHEV) Versionen des Renegade und Compass die schon bisher sehr erfolgreichen Modellreihen erweitern.
      Anlässlich der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zeigte Jeep als weiteren Schritt in der Strategie der Marke, bis 2022 in jeder Baureihe elektrifizierte Modellvarianten anzubieten, erstmals auch die Plug-In-Hybrid-Version des Wrangler. Zu erkennen am neuen Logo Jeep 4xe, sind die neuen elektrifizierten Modelle die nachhaltigsten und verantwortungsvollsten Fahrzeuge in der Geschichte von Jeep. Sie garantieren umfassenden und geräuscharmen Open-Air-Spaß und eröffnen gleichzeitig neue Dimensionen bei Leistung, 4x4-Fähigkeit und Fahrzeugkontrolle. Und mit seinem Plug-In-Hybrid Antrieb wird die Geländewagen-Ikone sogar noch geländegängiger. Der Jeep Wrangler 4xe wird anlässlich des diesjährigen Automobilsalons in Genf seine Europa-Premiere feiern und ab der 2. Jahreshälfte erhältlich sein.
      Das heurige Jahr bringt natürlich auch für die Marke Alfa Romeo einige Neuerungen. Das ab sofort erhältliche Modelljahr 2020 hebt dabei das Fahrerlebnis für Giulia und Stelvio auf ein neues Niveau. Dank vieler technologischer Upgrades wird aus Fahrdynamik ein neues Fahrerlebnis. Das neue Infotainment-System mit Touchscreen und neu designtem Bedienkonzept erweitert die Anwendungsmöglichkeiten von vernetzten Serviceangeboten. Das aufgewertete Interieur mit hochwertigen Materialien bietet eine noch angenehmere Haptik und mehr Komfort während neue elektronische Fahrerassistenzsysteme und die Fähigkeit des Autonomen Fahrens auf Level 2 den Fahrkomfort und die Sicherheit optimieren.
      Auch der Fiat Professional Ducato, der gerade bereits zum dreizehnten Mal in Folge von den Lesern der deutschen Fachzeitschrift „promobil" zum „Besten Reisemobil-Basisfahrzeug", gewählt wurde, verbessert sich seit fast vierzig Jahren ständig. Ausgezeichnete Leistung, viel Aufmerksamkeit auf die Gesamtbetriebskosten und darauf, den unterschiedlichen Bedürfnissen jeder gewerblichen Aufgabe bestmöglich gerecht zu werden, sind nur einige der Erfolgsfaktoren des europäischen Marktführers. Als Ergänzung zum Ducato mit Verbrennungsmotor und der im Bereich der alternativen Kraftstoffe mit Erdgas betriebenen Version Ducato Natural Power wird im Laufe des Jahres 2020 eine batterie-elektrische Version verfügbar sein, die Technologien von Fiat Professional implementiert. Der Ducato Electric wurde in einem innovativen Pilotprojekt zusammen mit ausgewählten Großkunden entwickelt, um geeignete Lösungen anzubieten, ohne Kompromisse bei Nutzlast und Leistung einzugehen.

      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V