Leasys nimmt Ladestationen für Elektrofahrzeuge am Flughafen von Rom in Betrieb

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leasys nimmt Ladestationen für Elektrofahrzeuge am Flughafen von Rom in Betrieb



      FCA Bank und Tochtergesellschaft Leasys investieren stark in Infrastruktur, Fahrzeugflotten und Dienstleistungen zur Elektromobilität. Am Flughafen von Rom wurden in Zusammenarbeit mit Enel X zehn 22-Kilowatt-Ladestationen für Kunden von Leasys installiert. In den 400 italienischen Leasys Mobilitätsstützpunkten werden noch im Jahr 2020 rund 1.200 Ladestationen errichtet. Bis 2021 sollen 60 Prozent der Flotte von Leasys aus Fahrzeugen mit Hybrid- oder Elektroantrieb bestehen. Innovativer E-Parking-Service auf der Internetseite mobilitystore.leasys.com weist Weg zum nächstgelegenen Mobilitätsstützpunkt von Leasys mit kostenlosen Ladestationen.

      Turin, im September 2020
      Die in Italien durch die FCA-Bank und ihre Tochtergesellschaft Leasys geförderte nachhaltige Mobilität hat mit der Installation von zehn Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge am internationalen Flughafen von Rom einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Strategisches Ziel für Italien ist eine nachhaltige Mobilität mit einer umfassenden Infrastruktur, erreicht unter anderem durch neue Miet- und Mobilitätsangebote, die eine bedarfsgerechte Verfügbarkeit von Fahrzeugen mit Elektro-, Hybrid- sowie herkömmlichen Antrieben umfasst.
      Den Start des von FCA Bank und Leasys gemeinsam durchgeführten Projekts war die Eröffnung des ersten, vollständig auf elektrifizierte Fahrzeuge ausgelegten Leasys Mobilitätsstützpunkts im Turiner Flughafen Caselle. Mittlerweile stehen über 400 Stützpunkte in den wichtigsten Städten, Flughäfen und Bahnhöfen Italiens zur Verfügung. Vorgesehen ist die exklusive Ausrichtung auf Elektrofahrzeuge für alle italienischen Leasys Mobilitätsstützpunkte bis Ende des Jahres 2020. Insgesamt sollen in Zusammenarbeit mit Enel X, dem Partner von Leasys bei dieser Initiative, 1.200 neue Ladestationen installiert werden.
      Die Neuausrichtung der Leasys Mobilitätsstützpunkte ist Teil einer umfassenden Strategie zur Elektrifizierung der gesamten Fahrzeugflotte von Leasys. Basis dafür sind die neuen elektrifizierten Fahrzeugmodelle von Fiat Chrysler Automobiles (FCA), darunter der rein elektrisch angetriebene neue Fiat 500 sowie die Plug-in-Hybrid-Varianten Jeep :00ae: Renegade 4xe und Jeep Compass 4xe. Ziel ist bis zum Jahr 2021 ein Anteil von 60 Prozent Elektro- oder Hybridfahrzeugen in der Flotte von Leasys, wodurch eine deutliche Reduktion der CO2-Emissionen erreicht wird.
      Parallel zur Integration dieser neuen Fahrzeugmodelle entwickelt Leasys neue Miet- und Mobilitätslösungen, die alternative Antriebe wie Elektro oder Hybrid mit traditionellen, Kraftstoff-basierten Technologien kombiniert. Diese Strategie bietet Vorteile in Bezug auf Nachhaltigkeit und individueller Mobilität zum Beispiel beim Zugang zu verkehrsbeschränkten Zonen in großen Städten.
      Ein Beispiel für diese innovativen Lösungen ist Leasys CarCloud, das erste Automobil-Abonnement in Italien. Mit dem Leasys CarCloud Angebot zu den Jeep Plug-in Hybrid-Modellen Renegade 4xe und Compass 4xe können Abonnenten für eine feste monatliche Gebühr von 479 Euro je nach Bedarf eines dieser beiden Fahrzeugmodelle fahren. Jeep Renegade 4xe und Jeep Compass 4xe sind mit Ladekabeln für den Anschluss an eine Haushaltssteckdose ausgestattet. Darüber hinaus können Kunden dank des E-Parking-Service, der auf der Leasys CarCloud Smartphone-Applikation und auf der Internetseite mobilitystore.leasys.com verfügbar ist, den nächstgelegenen Leasys Mobilitätsstützpunkt mit Ladestation finden. Dort können sie ihr Elektrofahrzeug kostenlos aufladen.
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V