Alfa Romeo Giulia und Stelvio MY2021

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alfa Romeo Giulia und Stelvio MY2021



      Das neue Modelljahr von Alfa Romeo Giulia und Stelvio ist ab sofort bestellbar und erfüllt mit noch effizienteren Motoren die strengste Emissionsnorm Euro 6D Final. Die Ausstattungslinie „Veloce Ti“ ergänzt das Angebot des Alfa Romeo Stelvio. Für den sportlichen SUV sind darüber hinaus jetzt auch Leichtmetallfelgen in 21 Zoll Grösse verfügbar und als Option für die gesamte Baureihe erhältlich.

      Die Neuheiten der MY21-Baureihe
      Mit noch effizienteren Motoren und neuen Ausstattungsinhalten gehen Alfa Romeo Giulia und Stelvio ins Modelljahr 2021. Die sportliche Limousine und der SUV der italienischen Marke bieten sowohl Kunden, die Sportlichkeit suchen, als auch denen, die Komfort und Eleganz bevorzugen, die passende Modellversion. Die Motoren beider Modelle erfüllen jetzt die besonders strenge Emissionsnorm Euro 6D Final. Neu ist der Alfa Romeo Stelvio „Veloce Ti“, der auf perfekte Weise sportlichen Stil und exklusive Details miteinander kombiniert. Darüber hinaus sind für den Alfa Romeo Stelvio und Stelvio Quadrifoglio nun auch Leichtmetallfelgen im 21-Zoll-Format verfügbar.
      Der neue Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti
      Der Begriff „Veloce“ (schnell) steht in der Nomenklatur italienischer Automobile für leistungsstärkere Modelle. Und die Abkürzung „Ti“ als Abkürzung für die Bezeichnung Turismo Internazionale charakterisiert im Italienischen von jeher betont sportliche Fahrzeuge, die ausserdem hohen Komfort für lange Reisen bieten. Der neue Alfa Romeo Stelvio Ti erfüllt alle diese Anforderungen. Die neue Ausstattungsvariante steht für die technische und mechanische Exzellenz des Modells.
      Der neue Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti ist serienmässig besonders umfassend ausgestattet und bringt darüber hinaus innovative Technologie mit.
      Beim Aussen-Design ist der Stelvio Veloce Ti erkennbar an einen neu gestalteten Unterfahrschutz mit Diffusor-Optik, in Wagenfarbe lackierten Exterieurdetails wie die Stossfänger hinten, die Seitenschweller und Radkästen, sowie die abgedunkelten hinteren Fensterscheiben. Dunkle Töne finden sich darüber hinaus an den Fensterrahmen sowie den Logos Stelvio, Q4 und Veloce Ti.
      Im Interieur des neuen Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti sind zahlreiche Details des Topmodells Quadrifoglio zu finden. Zu ihnen zählen beispielsweise die Sitze mit Bezügen in einer Kombination aus Leder und Alcantara, der schwarze Dachhimmel sowie Einlagen aus echter Kohlefaser.
      Motorenseitig stehen für den neuen Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 208 kW (280 PS) und ein 2,2-Liter-Turbodiesel zur Wahl, der 154 kW (210 PS) leistet. Beide Vierzylinder sind mit Achtgang-Automatikgetriebe und Allradantrieb Q4 kombiniert. Die grossen Schaltwippen aus Aluminium an der Lenksäule für manuelle Befehle an das Automatikgetriebe sind ebenfalls Serienmässig. Wie bei allen Modellversionen des Alfa Romeo Stelvio, ist die Kardanwelle aus Kohlefaser gefertigt.
      Autonomes Fahren Level 2
      Alfa Romeo Giulia und Alfa Romeo Stelvio bieten eine breite Palette elektronischer Fahrerassistenzsysteme (ADAS), die entlasten, ohne das Fahrvergnügen zu schmälern. Das Ergebnis ist Autonomes Fahren auf Level 2. Diese Stufe wird per Definition dann erreicht, wenn das Fahrzeug unter bestimmten Bedingungen die Steuerung von Gaspedal, Bremse und Lenkung übernimmt. Dies geschieht über elektronische Systeme, die zwar eine ständige Überwachung durch den Fahrer erfordern, ihn aber unterstützen und dadurch mehr Komfort auf langen Strecken bieten. Der Fahrer muss dennoch immer aufmerksam sein und die Hände am Lenkrad halten.
      Die wichtigsten elektronischen Fahrerassistenzsysteme von Alfa Romeo Giulia und Alfa Romeo Stelvio:
      Spurhalteassistent: Erkennt, ob das Fahrzeug ohne Aktivierung des Blinkers die Fahrspur zu wechseln scheint, und warnt den Fahrer optisch sowie durch Vibrieren des Lenkrads. Der Spurhalteassistent greift ausserdem aktiv ein, um das Fahrzeug in der Spur zu halten.
      Aktiver Totwinkel-Assistent: Überwacht die in den Aussenspiegeln nicht sichtbaren Bereiche hinter dem Fahrzeug, die sogenannten toten Winkel, um herannahende Fahrzeuge zu erkennen. Wenn notwendig, greift die Lenkung korrigierend ein, um eine Kollision zu vermeiden oder deren Folgen zu mildern.
      Aktive Geschwindigkeitsregelung (Active Cruise Control): Erweiterte Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control). Regelt automatisch die Geschwindigkeit des Fahrzeugs so, dass ein sicherer Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug eingehalten wird. In Zusammenarbeit mit der Verkehrszeichenerkennung sorgt die Regelung der eingestellten Geschwindigkeit in Abhängigkeit von möglichen Geschwindigkeitsbegrenzungen für eine noch entspanntere Fahrt. Das System nutzt die On-Board-Kamera, erkennt Verkehrszeichen, zeigt sie auf dem zentralen Display an und weist den Fahrer auf die aktuell erlaubte Höchstgeschwindigkeit hin. Zusätzlich wird dem Fahrer empfohlen, die Geschwindigkeitsregelung an das vom System erkannte Tempolimit anzupassen. Wenn der Fahrer zustimmt, wird die Geschwindigkeitsregelung automatisch darauf eingestellt.
      Stauassistent und Autobahnassistent: Als Ergänzung der Active Cruise Control überwachen diese Systeme auch die Querlenkung. Sie halten das Fahrzeug in starkem Verkehr (Stauassistent) oder auf der Autobahn (Autobahnassistent) in der Mitte der Fahrspur und regeln die Geschwindigkeit auf Basis der aktuellen Geschwindigkeitsbegrenzung.
      Müdigkeitsassistent: Warnt den Fahrer bei erkannter Müdigkeit und empfiehlt je nach Situation, eine Pause einzulegen.
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V