Fiat 500 und Fiat Panda erzielen 2020 historischen Rekordmarktanteil in Europa – Fiat startet in das Jahr 2021 mit komplett neuer Modellpalette

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fiat 500 und Fiat Panda erzielen 2020 historischen Rekordmarktanteil in Europa – Fiat startet in das Jahr 2021 mit komplett neuer Modellpalette



      Im Segment der Stadtautos legten Fiat 500 und Fiat Panda im vergangenen Jahr europaweit um jeweils drei Prozentpunkte zu und erreichten einen Marktanteil von jeweils 17,8 Prozent. Mit europaweit zusammen 110.000 verkauften Einheiten lagen Fiat 500 Hybrid, Fiat Panda Hybrid und Lancia Ypsilon Hybrid an der Spitze bei den Stadtautos mit Mild-Hybrid-Antrieb. In Europa wurden schon mehr als 10.000 Exemplare des neuen, vollelektrisch angetriebenen Fiat 500 verkauft – Modell erreicht in Italien Platz 1 unter den Elektroautos. Marke Fiat geht mit komplett erneuerter Modellpalette in das Jahr 2021.
      Frankfurt, im Januar 2021
      Nach den kommerziellen Erfolgen und der Einführung zahlreicher neuer Fahrzeugmodelle im Jahr 2020 startet Fiat in das Jahr 2021 mit einer komplett erneuerten Produktpalette. Die in Italien entwickelten Modelle respektieren die Umwelt, bieten moderne Konnektivität und sind für jedermann zugänglich.
      2020 war ein herausforderndes Jahr für alle, für Fiat ein Jahr der Erneuerung. Die Marke hat viele neue Produkte vorgestellt und viele Rekorde gebrochen. Eine Zahl sticht hervor: Der Fiat 500 und der Fiat Panda, die ihr Segment in Europa schon lange anführen, erreichten zusammen einen Marktanteil von 35,6 Prozent. Dies bedeutet für beide Modelle ein individuelles Wachstum von jeweils über drei Prozentpunkten. Darüber hinaus erzielte der Fiat Panda im Jahr seines 40. Geburtstages den besten Marktanteil seiner Modellgeschichte: 17,8 Prozent in Europa und 47,8 Prozent in Italien.
      Fiat begann 2020 mit der Einführung der Mild-Hybrid-Technologie. Der Fiat 500 Hybrid und der Fiat Panda Hybrid machten im Februar den Anfang, im Mai folgte der Lancia Ypsilon Hybrid. Mit 110.000 verkauften Einheiten im Jahr 2020 wurde Fiat Chrysler Automobiles (FCA) damit unangefochtener Marktführer bei Hybrid-Stadtautos in Europa und belegten den zweiten Platz insgesamt unter allen Anbietern von Hybrid-Fahrzeugen. Dieser Schritt war der erste von FCA auf dem Weg zur Elektrifizierung der Modellpalette. Bis Ende 2021 werden 60 Prozent aller Fahrzeugmodelle von Fiat auch in elektrifizierten Versionen erhältlich sein. Dieser Anteil läge über dem Marktdurchschnitt. Dieser Neustart wird definitiv von der Markteinführung des neuen, vollelektrisch angetriebenen Fiat 500 angeführt. In nur zwei Monaten hat sich dieses Modell europaweit bereits mehr als 10.000 Mal verkauft. Hervorragend ist das Ergebnis auch in Italien, wo der neue Fiat 500 im Dezember die Spitze im Segment übernahm.
      2020 war aber auch das Jahr des Fiat Tipo und des Fiat Panda, beide Modellreihen wurden komplett erneuert. Die Tipo-Familie hat mit dem neuen Fiat Tipo Cross Zuwachs erhalten, der Crossover spricht eine für Fiat völlig neue Zielgruppe an. Parallel dazu wurde die Baureihe Fiat Panda um die Ausstattungsvariante Sport erweitert. Abgerundet wurde die Auffrischung der gesamten Modellpalette von Fiat durch den Markstart des neuen Fiat 500. Kurzum, Fiat geht mit einem komplett neuen Line-up in das Jahr 2021, die Marke sieht dem Jahr mit großem Optimismus entgegen und will seine Führungsrolle behaupten.
      Das Jahr 2020 begann mit dem Einstieg von Fiat in die Welt der elektrifizierten Fahrzeuge. Im Februar präsentierte die Marke den Fiat 500 Hybrid und den Fiat Panda Hybrid, die beide mit einem effizienten, kompakten und leichten Hybrid-Antrieb ausgestattet sind. Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid, im Mai in Italien durch den Lancia Ypsilon Hybrid EcoChic ergänzt, den Spitzenreiter im B-Segment in Italien, haben sich zum Maßstab in Europa für elektrifizierte urbane Mobilität entwickelt. Alle drei Modelle machen Hybrid-Technologie für jedermann zugänglich, was sich in 110.000 verkauften Einheiten im Jahr 2020 zeigt. Der Fiat Panda Hybrid war das meistverkaufte Auto mit Hybrid-Technologie in Italien, die gesamte Baureihe außerdem die meistverkaufte in Italien im neunten Jahr in Folge.
      Die Reise von Fiat durch das Jahr 2020 ging weiter im März mit der Präsentation des neuen Fiat 500 „la Prima“ in Cabriolet-Variante und gipfelte im Oktober mit der internationalen Markteinführung der gesamten Modellfamilie des neuen Fiat 500 einschließlich der Karosserievariante 3+1, wiederum als Sondermodell „la Prima“. Dass die Marke den richtigen Weg eingeschlagen hat, zeigen die ersten Verkaufszahlen des neuen Fiat 500. Das vollelektrisch angetriebene Modell wird 2021 definitiv eine führende Rolle spielen. Diese typisch italienische Kreativität, die auf einer 64 Jahre überspannenden Geschichte des Fiat 500 aufbaut, hat zu einem völlig neuen, rein elektrisch angetriebenen, hochtechnologischen und vernetzten Modell geführt, das dennoch eindeutig ein Fiat 500 geblieben ist. Der neue Fiat 500 ist atemberaubend, charismatisch und hat die Fähigkeit, Veränderungen herbeizuführen. Er beweist das Potenzial, zu einem Objekt der Begierde für emissionsfreie Mobilität und zu einer weiteren Ikone italienischer Kultur zu werden.
      2020 war auch das Jahr der kompletten Erneuerung der Bestseller-Modelle Fiat Tipo und Fiat Panda. Beide Baureihen bilden nun eine einzige große Familie, noch breiter aufgestellt in Bezug auf Motoren, Design und Technologie. Auch die neuen Versionen opfern dabei nicht die Praktikabilität und die Flexibilität, die beide Modelle so erfolgreich gemacht haben. Fiat Tipo und Fiat Panda bestreiten zusammen über 50 Prozent der Verkäufe von Fiat. Zu den wichtigsten Innovationen zählen der neue Fiat Tipo Cross, ein echter Familien-Crossover, der dynamische Fiat Tipo City Sport und der Fiat Panda Sport. Alle drei Modelle erfüllen die Anforderungen einer für Fiat neuen Zielgruppe.
      Im vergangenen Jahr feierte der Fiat Panda seinen 40. Geburtstag. Auch der Fiat Panda ist ein Modell, das Teil des kollektiven Gedächtnisses geworden ist, voller funktionaler und emotionaler Werte. Der Fiat Panda hat die Herzen nicht nur mit neuen Rekorden erobert. Der Fiat Panda war die vergangenen acht Jahre in Folge Bestseller in Italien und zusammen mit dem Fiat 500 europaweit Marktführer im Segment der Stadtautos, mit einer Stückzahl von über 300.000 pro Jahr. Aber damit noch nicht genug. Im Jahr 2020 verzeichnete der Fiat Panda mit einem Plus von 3,4 Prozent im Vergleich zu 2019 das höchste Wachstum in seinem Segment. Außerdem erreichte er den besten Marktanteil seit 2012 und bestätigte im zweiten Jahr in Folge seine Position als Modell mit dem besten Wachstum im Segment.
      Nicht weniger außergewöhnlich ist der kommerzielle Erfolg des Fiat Tipo. 2016 auf den Markt gebracht, hat sich die Baureihe innerhalb weniger Jahre zu einer umfassenden Modellfamilie entwickelt. Auf die 2016 präsentierte Limousine folgten 2017 die Karosserieversionen 5-Türer und Kombi. 2020 kamen der Fiat Tipo Cross und der Fiat Tipo Sport hinzu. Dank seiner kontinuierlichen Erneuerung ist das Modell zu einem Maßstab im Segment geworden, sowohl in Italien als auch in der gesamten EMEA-Region. Hier hat der Fiat Tipo maßgeblich zum Erfolg der Marke Fiat beigetragen. Der Absatz 2020 betrug über 164.000 Einheiten, sechs Prozent mehr als 2019. Dabei wurden 90 Prozent aller Fiat Tipo außerhalb Italiens verkauft. In seinem Heimatland belegte der Fiat Tipo mit einem Anteil von 11,9 Prozent den zweiten Rang im Segment.
      Zu Beginn des Jahres 2021 debütierte die komplett überarbeitete, konventionell angetriebene Familie des Fiat 500. Neu sind unter anderem Ausstattungsvarianten, Farben und das Innenraumdesign. Die gesamte Modellfamilie macht Kunden die Auswahl ihres persönlichen Autos noch schneller und einfacher. Mit dem neuen Line-up ist die Marke Fiat bereit, sich 2021 erneut von ihrer besten Seite zu zeigen.
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V