Happy birthday, Abarth!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Happy birthday, Abarth!




      Am 31. März jährt sich zum 72. Mal der Gründungtag von Abarth – einer Marke, die seit jeher für Leistung und Stil steht. Das legendäre Logo mit dem Skorpion hat sich im Laufe der Zeit natürlich weiterentwickelt. Es verkörpert aber auf zeitgemäße Weise immer noch die Grundwerte, die Abarth seit 1949 lebt. Die von Abarth in über sieben Jahrzehnten „eingefahrenen“ Erfolge umfassen über 10.000 Siege, zehn Weltrekorde, und vier Rallye-Weltmeisterschaften. Dazu kommen mehrere Meilenstein-Jubiläen und aktuell die Produktentwicklung mit der neu eingeführten 2021er Modellreihe.
      Wien, im März 2021
      Am 31. März 1949 gründete der italienisch-österreichische Ingenieur Carlo Abarth das Unternehmen Abarth & C. und schuf damit eine Marke, die mit rekordverdächtigen Autos, revolutionären Tuning-Kits und unvergesslichen Rennerfolgen zu einer authentischen Legende werden sollte. Bis heute steht der Name Abarth für eine innovative Mischung aus Leistung und Stil. Das berühmte Logo, das von Autofahrern weltweit erkannt wird, geht übrigens auf das Sternzeichen des am 15. November 1908 in Wien geborenen Firmengründers zurück. Der Skorpion verkörperte aber von Anfang auch perfekt die Philosophie des neugeschaffenen Rennteams, das sich auf kleine, aber leistungsstarke Autos spezialisiert hatte.
      Die Geschichte von Abarth und das Logo sind eng mit den sportlichen Triumphen verbunden, die schon sehr früh begannen: Am Anfang der Historie steht der erste Klassensieg beim legendären Bergrennen „Salita al Monte Pellegrino“ im April 1950, also nur rund ein Jahr nach der Gründung von Abarth. Für das neue Unternehmen gewann einer der besten Rennfahrer aller Zeiten – der legendäre Tazio Nuvolari, den die Welt bis heute als den „Fliegenden Mantuaner“ kennt. In seinem allerletzten Rennen triumphierte er am Steuer eines Abarth 204A. 1954 beschloss Carlo Abarth, das Logo durch die Einführung eines neuen, zweifarbigen Hintergrunds für den Skorpion zu ergänzen.
      1962 gewann der Abarth 1000 Bialbero die erste von sechs Hersteller-Weltmeisterschaften in Folge. Um diese Titel zu feiern wurden dem Logo drei neue Elemente hinzugefügt – nämlich eine schwarz-weiß karierte Flagge. Sie trägt die Aufschrift „Campione del mondo“ („Weltmeister“) in roten Druckbuchstaben auf gelbem Grund, sowie einem stilisierten Lorbeerkranz.
      Eine aktualisierte Version des Logos wurde 1969 auf den Markt gebracht. Die größten Änderungen betrafen dieses Mal den Skorpion selbst: Das Stacheltier wurde stilisierter dargestellt, war jetzt vollständig schwarz und richtete von nun an seine beiden Zangen nach oben. Auch die Beschriftung war anders – weiß auf blauem Hintergrund war nur noch kurz und knapp das Wort „Abarth“ zu lesen.
      1971 wurde Abarth von Fiat übernommen und auf dem Logo erschien nun die grün-weiß-rote Tricolore als Hintergrund für das Wort „Abarth“. Man unterstrich so den italienischen Charakter und die Wurzeln der Marke.
      Das heutige Logo wurde 2007 komplett neu gestaltet und enthält alle bewährten Besonderheiten des Symbols, aber alles in einem deutlich aktuelleren und moderneren Design. Nun ruhen beispielsweise die Zangen des Skorpions auf der Diagonale des Schildes.
      Anlässlich des 70. Geburtstags von Abarth im Jahr 2019 wurde Jubiläumsversion des Logos mit einer Zielflagge eingeführt. Dieses Logo tragen exklusiv die Fahrzeuge, die während des Jubiläumsjahres hergestellt wurden. Ebenfalls zum Geburtstag wurde eine weitere, feierliche Farbversion des Logos erstellt. Dieses Emblem wurde speziell für die auf nur 1949 Einheiten limitierte Sonderedition 695 70° Anniversario konzipiert.
      Alle Fahrzeuge von Abarth ziert jeweils am hinteren Ende der beiden Seitenwände ein weiteres Logo, das im Übrigen alle Rennwagen der Marke seit den 1960er Jahren tragen. Dieses Emblem nimmt den typischen gelben und roten Schild auf, der den Skorpion umgibt und fügt ihm einen Blitz in den Farben der italienischen Flagge hinzu. Es ist eine liebevolle Hommage an Abarths Engagement für den Motorsport, das seit jeher als nachhaltiges Testfeld für innovative technische Lösungen fungiert. Bei Abarth zielt man traditionell darauf ab, Leistung und Zuverlässigkeit der Rennwagen zu steigern. Die auf den Rundkursen und Rallyepisten gewonnen Erkenntnisse kommen immer auch unmittelbar den Straßenautos der Marke zugute.
      Das Engagement im Motorsport hält bis heute sowohl auf den Rennstrecken als auch auf den Rallyepisten an. Auf den Circuits ist Abarth der Motorenlieferant der deutschen und der italienischen Formel-4-Meisterschaften – dem perfekten „Trainingsgelände“ für die Formel-1-Weltmeister von morgen. Und bei Rallyes zeigt der Abarth 124 rallye sein enormes Potential: So dominierte das Auto in den letzten drei Saisons im FIA R-GT Cup.
      Ohne Zweifel sind die Rennen, die sportlichen Herausforderungen, der Wettbewerb und – damit verbunden – die ständige Suche nach Leistung exakt die Werte, die die Kunden von Abarth in den Serienmodellen suchen und auch finden. Das zeigt der kommerzielle Erfolg der Marke mit dem Skorpion im Logo: 2020 steigerte Abarth den Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent.
      Der Erfolg hält durch die Jahrzehnte hindurch an: Zu seinem 72. Geburtstag hat Abarth gerade die neue 2021 Baureihe mit den aktuellen Modellen 595, Turismo, Competizione und Esseesse auf den Markt gebracht. Vier verschiedene Versionen, die alle durch den typischen Charakter der Marke miteinander verbunden sind. Sie bieten Fahrspaß, begeisternde Leistungsentfaltung und einen Auspuff-Sound, der die Herzen garantiert höherschlagen lässt. Neue Farben und neue Details, etwa die exklusiven Ledersitze in Rennhelmbraun sind nun im Programm. An die lange Geschichte von Abarth und an die vielen Rallye-Erfolge der Marke erinnert beim aktuellen 595 Competizione beispielsweise die neue matte Lackierung in Rally Blau: Sie verweist auf den berühmten Fiat 131 Abarth Rallye der 1970er Jahre, während die neuen 17-Zoll-Leichtmetallräder unmittelbar von den Felgen des Lancia Delta HF Integrale inspiriert wurden.
      Der Geburtstag wird zusammen mit der großen, enthusiastischen Community gefeiert, also mit den vielen Fans der Marke. Sie sind die Hauptdarsteller an diesem besonderen Tag. Denn über die sozialen Kanäle der Marke wurden die Fans eingeladen, das Logo von Abarth mit ihren Zeichnungen, Gemälden und Kunstwerken zu interpretieren und mit ihren kreativen Ideen die Essenz der Marke herauszuarbeiten. Ausgewählte Projekte werden in den sozialen Profilen von Abarth eine zentrale Rolle spielen.
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V