Urlaub mit meinem ersten Tipo 1996

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Urlaub mit meinem ersten Tipo 1996

      beim Durchstöbern der Fotoalben gefunden, ich hoffe, der neue Thread stört hier nicht.

      meine heutige Frau und ich haben uns Mitte der 90er Jahre kennengelernt.
      Sie damals 16 und ich 19 Jahre jung.
      In unserem ersten Sommer haben wir uns einfach in meinen Tipo gesetzt und sind nach Italien aufgebrochen.
      Keine Vorplanungen, keine Hotelreservierungen. Zwei Wochen Freiheit. Einfach angehalten wo es uns gefallen hat.
      Dort entstand dieses Foto.
      Bitte keine Kommentare zur damaligen Mode ;)
      Bilder
      • K1600_IMG_3835.JPG

        170,79 kB, 1.600×1.200, 139 mal angesehen

      Mein Tipo: 1.0 Firefly "City Life" Limousine

    • Max76 schrieb:

      Chaosliesl schrieb:

      PS: Ich bin sehr froh das es in meiner Jugend keine Handys gab und kein Internet
      ja, geht mir auch so. Wir haben damals von einer Telefonzelle 1-2 Mal daheim angerufen weil sich ihre Eltern Sorgen machten.Wenn die gewusst hätten .... ;)
      Darum gehts! :1f602:
      Der Teufel hat mich geschickt und Gott hat´s abgesegnet! :D







      Mein Tipo: 1,4 T-Jet Lounge, vollausgestattete rollende Gitarrenhure in freundlichem Schwarz mit Glitzer

    • sehr schön ....

      Handy: Die Leute schauen immer blöd, wenn ich ihnen meine Festnetznummer gebe. "Äh, nein, haben Sie kein Handy". Doch, aber der unverständliche Blick, wenn ich ihnen sagen, dass es meist Zuhause rumliegt, ist durch nichts zu bezahlen. :1f602:
      31 Jahre Fiat: Uno, Panda, Uno, Punto, Stilo, Tipo

      Mein Tipo: Tipo Kombi, 1.4 T-Jet Lounge BJ 2020, AHK, LED Abblend- und Fernlicht

    • bei den Fotos dieser Reise werden Erinnerungen wach. Vor allem, wie naiv man in dem Alter ist/war (zumindest ich).

      Mit einem Freund (Opel-Mechaniker) an einem Wochenende auf Autosuche.
      Bei einem Gebrauchtwagenhändler viele VW, Opel, Ford und mittendrin leuchtet ein einsamer roter Tipo raus.
      Der zieht mich irgendwie an. Mein Freund erklärt, das ist ein Fiat, Finger weg.
      Aber ich will das Auto ansehen, fahre am folgenden Montag allein hin.

      Am Tipo ein Schild "Sonderangebot". Na wenn der Händler das draufschreibt, wird es so sein.
      Er zeigt mir das Auto, dauert keine 5 Minuten und ich will ihn um jeden Preis haben.
      Probefahrt ist unnötig, lieber schnell unterschreiben, sonst kauft ihn mir noch wer weg. ;)

      Händler weißt mich darauf hin, dass ein Zahnriemenservice fällig ist und er das im Kaufvertrag vermerkt,
      dass er mich darauf hingewiesen hat. Ja, schreib rein was du willst, Hauptsache ich bekomm das Auto.

      Dann stand der Tipo endlich daheim, das mit diesem komischen Riemen war schnell vergessen, wichtig war nur ein neues Radio und neue Lautsprecher.
      So dringend kann das Service nicht sein, leuchtet ja noch kein Lämpchen im Cockpit auf.
      Dann kam dieser Italien-Trip. Triest, Bibione, Lignano, Venedig, Rom und retour. Vor Rom wenigstens so schlau gewesen, das Auto in einer runtergekommenen Pension
      stehen zu lassen und Öffis zu benutzen. Einen Tag im römischen Stadtverkehr mit einem ortsunkundigen Führerscheinneuling hätte der Fiat wohl nicht überlebt.

      Ein (problemloses) Jahr später Termin bei der jährlichen Überprüfung (wie bei euch TÜV).
      Der Mechaniker sagt mir zum Glück, er finde keinen Vermerk wegen Zahnriementausch.
      Ach ja, da war ja was.
      Er erklärt, dass dieser schon 1 Jahr und 13.000 km überfällig ist und dass so etwas unlustig enden kann.
      Wieder was gelernt.
      Ölwechsel? Wozu, ich füll eh dauernd nach.

      Ja, unbekümmert und naiv damals. Heute, ein Vierteljahrhundert später, sitz ich im neuen Tipo-Modell und bekomm schon Herzrythmusstörungen wenn sich ein Vogerl am Lack erleichtert. So ändern sich die Zeiten :D

      Mein Tipo: 1.0 Firefly "City Life" Limousine

    • Meine Eltern hatten den Tipo 160. Bin ja nur den kleinen Ableger (Uno) gefahren. Beide Fahrzeuge waren sehr übersichtlich. Man brauchte keine Einparkpiepser und was weiß ich. Einfach einsteigen und Spaß haben. Imho denke ich, das waren die letzten Fahrzeuge, die das pure Fahrvergnügen boten.
      31 Jahre Fiat: Uno, Panda, Uno, Punto, Stilo, Tipo

      Mein Tipo: Tipo Kombi, 1.4 T-Jet Lounge BJ 2020, AHK, LED Abblend- und Fernlicht

    • Max76 schrieb:

      bei den Fotos dieser Reise werden Erinnerungen wach. Vor allem, wie naiv man in dem Alter ist/war (zumindest ich).

      Mit einem Freund (Opel-Mechaniker) an einem Wochenende auf Autosuche.
      Bei einem Gebrauchtwagenhändler viele VW, Opel, Ford und mittendrin leuchtet ein einsamer roter Tipo raus.
      Der zieht mich irgendwie an. Mein Freund erklärt, das ist ein Fiat, Finger weg.
      Aber ich will das Auto ansehen, fahre am folgenden Montag allein hin.

      Am Tipo ein Schild "Sonderangebot". Na wenn der Händler das draufschreibt, wird es so sein.
      Er zeigt mir das Auto, dauert keine 5 Minuten und ich will ihn um jeden Preis haben.
      Probefahrt ist unnötig, lieber schnell unterschreiben, sonst kauft ihn mir noch wer weg. ;)

      Händler weißt mich darauf hin, dass ein Zahnriemenservice fällig ist und er das im Kaufvertrag vermerkt,
      dass er mich darauf hingewiesen hat. Ja, schreib rein was du willst, Hauptsache ich bekomm das Auto.

      Dann stand der Tipo endlich daheim, das mit diesem komischen Riemen war schnell vergessen, wichtig war nur ein neues Radio und neue Lautsprecher.
      So dringend kann das Service nicht sein, leuchtet ja noch kein Lämpchen im Cockpit auf.
      Dann kam dieser Italien-Trip. Triest, Bibione, Lignano, Venedig, Rom und retour. Vor Rom wenigstens so schlau gewesen, das Auto in einer runtergekommenen Pension
      stehen zu lassen und Öffis zu benutzen. Einen Tag im römischen Stadtverkehr mit einem ortsunkundigen Führerscheinneuling hätte der Fiat wohl nicht überlebt.

      Ein (problemloses) Jahr später Termin bei der jährlichen Überprüfung (wie bei euch TÜV).
      Der Mechaniker sagt mir zum Glück, er finde keinen Vermerk wegen Zahnriementausch.
      Ach ja, da war ja was.
      Er erklärt, dass dieser schon 1 Jahr und 13.000 km überfällig ist und dass so etwas unlustig enden kann.
      Wieder was gelernt.
      Ölwechsel? Wozu, ich füll eh dauernd nach.

      Ja, unbekümmert und naiv damals. Heute, ein Vierteljahrhundert später, sitz ich im neuen Tipo-Modell und bekomm schon Herzrythmusstörungen wenn sich ein Vogerl am Lack erleichtert. So ändern sich die Zeiten :D
      Ein Fiat ist eben doch robuster als so mancher Gartenzaunpöbler wahr haben möchte.
      Ich war aber in jungen Jahren auch eher nachlässig mit dem Grande Punto. Trotzdem hat er mich die 9 Jahre wie ich ihn hatte nie im Stich gelassen. Das nenne ich mal zuverlässig. Er war immer bereit, sogar als im Winter ein Marder die Lambdasonde zerstört hat, ist er trotzdem noch gefahren, weshalb ich damals dachte, dass es die Batterie sei.

      Aber beim Tipo bin ich auch penibel geworden. Denn wer weiß wie lange er dann halten wird. :love:
      Mein Tipo ist ein Tipo Kombi, 1,4 Benziner mit 95 PS, Easy Ausstattung mit dem Tech Paket und Mediterraneo-Blau-Lackierung.

      Mein Tipo: Fiat Tipo Kombi, 1,4 Benziner mit 95 PS, Easy Ausstattung mit dem Tech Paket und Mediterraneo-Blau-Lackierung, Tuning: Tipoeinstiegsleisten aus Edelstahl, Tricolore Badges an den B-Säulen, Gummilippe und Motorhaubenschlossabdeckung, sowie Tipo Gummifußmatten mit Tipo Schriftzug, sowie Tipo Velourfußmatten mit Naht und Tipomuster und Kofferraumwanne, und eine Fiat Kofferraumbox.