Stellantis kündigt Tag der Elektromobilität 2021 an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stellantis kündigt Tag der Elektromobilität 2021 an



      AMSTERDAM, 28. Juni, 2021 – Stellantis N.V. (NYSE / MTA / Euronext Paris: STLA) wird am Donnerstag, 8. Juli 2021, um 14:30 Uhr den Tag der Elektromobilität 2021 (“EV Day 2021”) veranstalten.

      Die digitale Veranstaltung wird von Carlos Tavares, Chief Executive Officer von Stellantis, präsentiert werden. Auf dem EV Day wird Stellantis seine Elektrifizierungsstrategie als Schlüsselfaktor für die Erhaltung einer „sauberen, sicheren und erschwinglichen Mobilität“ teilen.

      Details zum Zugang zur Veranstaltung sowie die begleitenden Materialien werden im Investoren-Bereich der Stellantis-Webseite unter www.stellantis.com zu finden sein. Eine Aufzeichnung wird ebenfalls auf der Internetseite des Unternehmens verfügbar sein.


      Über Stellantis
      Stellantis ist als einer der weltweit führenden Automobilhersteller und Mobilitätsanbietergeleitet von einer klaren Vision: dank unverwechselbarer, erschwinglicher und zuverlässiger Lösungen die Freiheit der Mobilität zu bieten. Neben dem reichen Erbe und der breiten geografischen Präsenz liegen die größten Stärken des Unternehmens in seiner Performance in Sachen Nachhaltigkeit, seiner großen Erfahrung und den vielfältigen Talenten seiner Mitarbeiter, die rund um den Globus arbeiten. Stellantis schöpft aus seinem breitgefächerten ikonischen Portfolio – ganz im Geiste der Visionäre, die ihre Marken mit Leidenschaft und einem Wettbewerbsgeist erfüllten, der Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen anspricht. Stellantis strebt danach, das Großartigste zu werden, nicht das Größte, während es Mehrwert schafft für alle Stakeholder und die Gesellschaften, in denen es tätig ist.
      Stellantis

      Twitter @Stellantis Facebook Stellantis LinkedIn Stellantis YouTube Stellantis
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • Tja, und wo bleiben die reinen eAuto aus dem FCA-Bereich des Stellantis-Konzerns?
      Nur der 500e ist ein wenig dürftig, zumal der 500e vergleichsweise sehr teuer ist! Für das Geld bekomme ich den Kompakten Kona mit 204PS und deutlich besser ausgestattet und eben deutlich grösser...
      Der kleine Akku ist schon wieder aus dem Konfigurator rausgeflogen. Auch eAutos mit kleinem Akku sind gefragt...siehe eSmart und eUp!

      Tipo mit dem 100kw-Motor von PSA wäre ein Wunsch. Leider passt die Plattform nicht...ich wäre wahrscheinlich einer der ersten Kunden!

      Peugeot, Citroen und Opel haben mir diesem Motor schon kräftig zugelegt. Diese Entwicklung hat sich schon bezahlt gemacht.

      Jetzt müsste der FCA-Teil dringend nachlegen. Aber nicht mit PlugIn - die sind zu teuer für den privaten Käufer. PHEV haben auf Dauer keine Zukunft! Was bringt mir ein PlugIn im Jeep Wrangler oder im Maserati - dort haben sie nur Alibi-Funktion und bringen nur als Geschäftsfahrzeuge durch die 0,5%-Besteuerung Vorteile.
      Oder bei AlfaRomeo - dort wird ein PHEV angekündigt - aber ein reiner eMotor kommt nicht! Alfa will als Gegner von BMW gelten, werden aber zur Zeit von BMW überrollt. Von den Koreaner ganz zu schweigen!
      Reinen eAutos gehört die Zukunft. Weder eFuel noch Wasserstoff sind interessant, die sind wirtschaftlich eine Einbahnstraße!

      Und wenn der italienische Teil von Stellantis nicht schnell was macht, sehe ich in 3,4 Jahren schwarz für Fiat und auch für AlfaRomeo.
      E-Zertifikate gibt es vielleicht noch 2, 3 Jahre von Tesla. Damit ist wirtschaftlich in Zukunft auch kein Punkt zu machen. Dann muss der eigene Konzern herhalten oder die entsprechende Marke einstimmen!

      Bei Lancia käme ein eAuto als weiteres Standbein sehr gut an. Könnte ein e208 oder eCorsa-Batch sein - nur mit eigenem Blechdesign.
      Das würde auch Fiat als Punto-Ersatz gut stehen...

      Ehrlich gesagt, mache ich mir langsam Sorgen um den italienischen Teil von Stellantis. Andere Hersteller brennen ein Feuerwerk nach dem anderen ab - aber von FCA kommt absolut nix. Noch nicht mal Studien.

      LG
      Andi
      ‐------------‐-----‐-----------------------------------------------------
      Ich habe an euch nur eine Bitte: BLEIBT GESUND!

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"