Neuzulassungen Juni 2021!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • über 4.000 vom Fiat 500
      dazu 346 Panda und 264 Tipo

      man will sich gar nicht vorstellen, wo Fiat jetzt stünde, wenn ihnen der 500 nicht so toll gelungen wäre.
      Denn diese Schieflage was die Verkaufszahlen der Modellpalette betrifft ist ja nicht nur in Deutschland so.

      In Österreich liegt der Fiat 500 ingesamt auf Platz 2 der meistverkauften Modelle, holt derzeit stark auf den Spitzenreiter Octavia auf.
      (Grafik aus der "Alles Auto").

      Mein Tipo: 1.0 Firefly "City Life" Limousine

    • JD4040 schrieb:

      Wie sieht es bei euch in Österreich mit dem Ducato aus?
      Gibt es in Österreich einen Wohnmobilbauer?
      Wenn nicht, dann sieht es wahrscheinlich mau aus...

      LG
      Andi
      ‐------------‐-----‐-----------------------------------------------------
      Ich habe an euch nur eine Bitte: BLEIBT GESUND!

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"

    • vom Ducato habe ich noch keine Zahlen bekommen.
      Aber vom Tipo zumindest bis zur Umstellung auf Facelift.
      Zitat:

      Die seit 2016 erhältliche Baureihe hat auch kostenseitig gute Argumente, die Tipos sind fair gepreist. Knapp 700.000 Stück wurden bisher global verkauft, was Fiat zu Recht als Erfolg verbucht. In Österreich waren es 12.600, weiß Pressesprecher Andreas Blecha – wobei 53 Prozent den Kombi wählten, 35 den Fünftürer, zwölf die Limo. Und: Zwei Drittel greifen zum Benziner.

      Mein Tipo: 1.0 Firefly "City Life" Limousine

    • Betameche schrieb:

      7 von 10 Fahrzeugen auf unseren Straßen sind Firmenwagen (gewerbliche Halter).

      Was mache ich falsch, dass ich zur Minderheit der NIcht-Firmenwagenfahrer gehöre?
      das ist von Firma zu Firma sicher unterschiedlich.

      Bei mir war es so:
      durch eine Vorrückung stand mir mit Jänner 2021 ein Firmenwagen zu.
      Die Firma least bei Skoda. Silbergraue Fabia Kombis und Octavias. Mir wäre der kleine Fabia zugestanden.
      Hat mich natürlich gefreut, automäßig sorgenfrei weil auch zur privaten Nutzung so lang es nicht überhand nimmt mit den Kilometern.

      Die Firma gibt aber die Möglichkeit, einen Verzicht zu unterschreiben.
      Im Gegenzug gibts eine Zulage zum Gehalt.

      Ich habe dann herumgerechnet und am Ende den Verzicht unterschrieben und dafür den Tipo privat bestellt/geleast.
      Also wenn man den Spieß umdreht, finanziert mir quasi die Firma durch die Zulage die Leasingrate + Versicherung. Geht sich bis auf 55 Euro im Monat aus, die kann ich aus eigener Tasche verkraften.
      Dafür habe ich am Ende einen Gebrauchtwagen, der auch mir gehört. Abschlusszahlung beim Leasing ist dann knapp 4.000 Euro, das ist er im gepflegten Zustand auf jeden Fall noch wert.
      Und das Wichtigste: ich sitz in einem Fiat und keinem Skoda ;)

      Mein Tipo: 1.0 Firefly "City Life" Limousine