Tipo umbauen oder austauschen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tipo umbauen oder austauschen?

      Hallo zusammen,

      ich würde gerne ein paar Meinungen von euch haben.
      Die 3-Optionen Finanzierung meines 1,4er Tipos läuft noch 2 Jahre, dann bzw. vorher steht eine Entscheidung an.
      Der Tipo ist toll, aber ein Problem sind die Benzinpreise und der Verbrauch von 7,5 l (BC) auf 100 km. Die Spritpreise werden weiter steigen, dafür muss man kein Prophet sein.

      Meine Überlegungen:
      Einbau einer LPG Anlage oder den Tipo abgeben und den kleinen 1,0er mit 100 PS holen.

      Was würdet ihr machen? Ist der Verbrauch des neuen Motors wirklich besser? Hat da schon jemand Erfahrungen?
      Angeblich fährt sich der 3-Zylinder recht passabel, also ohne lautes Dröhnen und nicht ruppig.

      Ich habe gelesen, dass schon einige auf Gas umgestellt haben und sehr zufrieden sind. Wäre auch für mich eine interessante Option.
      Tipo Mirror 120 PS / Benzin / Baujahr 2019
    • Chips schrieb:

      Was würdet ihr machen? Ist der Verbrauch des neuen Motors wirklich besser? Hat da schon jemand Erfahrungen?
      Angeblich fährt sich der 3-Zylinder recht passabel, also ohne lautes Dröhnen und nicht ruppig.
      zum Gas-Umbau kann ich nichts sagen.
      Aber den Firefly-Motor würde ich empfehlen wenn jemand nicht unbedingt dauernd rasen muss.
      Und wenn du gute Beziehungen zu einem qualifizierten Fiat-Mitarbeiter hast hat er plötzlich 120 statt 101 PS (wie im Jeep Renegade und 500X).
      Dauert gar nicht lange die Zauberei. Aber ich will da niemand zur bösen Steuerhinterziehung überreden ;)

      Er läuft ruhig, wenn man es nicht dazusagt errät keiner, dass es kein 4-Zylinder ist.
      Das ist aber nicht nur bei Fiat so, einige Hersteller haben schon wirklich tolle Dreizylinder. Nicht vergleichbar mit jenen aus den 90er Jahren, wo die Vorurteile herstammen.
      Ist schon eine völlig andere Technik mit Ausgleichswellen usw...

      Verbrauch ist nach knapp über 10.000 km immer auf 5,4 Liter. Bei extremer Sparfahrt bin ich bei einer Tankfüllung unter 5 Liter gekommen, aber das ist unlustig.

      Was langfristig auch zu bedenken wäre ist die wartungsfreie Steuerkette, die Zahnriemenwechsel erspart.
      Gerüchten zufolge soll aber noch ein Firefly mit Hybrid beim Tipo kommen. Also sparsam und mehr PS.

      Mein Tipo: 1.0 Firefly "City Life" Limousine

    • Multitina schrieb:

      insbesondere Tipos ganz schwer, besteht die Option auf die Spritspar-Dose eigentlich nur in der Theorie...
      Gilt aber nur für selbst konfigurierte Tipos. Ansonsten sind die Höfe und Ausstellungsräume der Händler voll damit.

      Mein Tipo: Fiat Tipo Sport 1,4T-Jet, Vollausstattung, Leistungssteigerrung von Pogea Racing 146PS 300Nm, Sommer Dotz Spa Dark 8x18" ET35 225/40 18", Winter MAK Milano black mirror 7x17" ET35 215/45 17" , H&R 40/35 Federn, Smoke Nebelscheinwerfer,K&N Sportluftfilter,Bremssättel schwarz lackiert, schwarze LED Seitenblinker, Schaltwegverkürzung Novitec,cleaner Kühlergrill ( Eigenbau), Heckklappe clean ( Schriftzug,Logo,Scheibenwischer entfernt), LED Facelift Heckleuchten, handgefertigte Edelstahl Auspuffanlage von Wimmer Rennsporttechnik 80er Doppelendrohr fahrzeugmittig, Sportlenkrad,MOMO Schaltknauf, Motoranbauteile lackiert, DTE Pedalbox, Hifiausbau Audison SR 5.600 Verstärker, Frontsystem Audison AV K6, Hecksystem Audison AV 6.5, Subwoofer Hertz MP 300 D4.3 Pro

    • Tipo umbauen oder austauschen?

      7,5 L Verbrauch? Beim T-Jet? Hoher Verbrauch?
      Kauf ne Bahncard. Oder Nahverkehrsabo.
      Klar isses ne Kostenfrage aber ey 3 Euro mehr auf 10 Liter bocken mich jetzt überhaupt nicht.
      LPG soll sich wohl lohnen aber das teuer Geld wäre ich net bereit auszugeben.
      Kauf Elektro.
      Der Teufel hat mich geschickt und Gott hat´s abgesegnet! :D







      Mein Tipo: 1,4 T-Jet Lounge, vollausgestattete rollende Gitarrenhure in freundlichem Schwarz mit Glitzer

    • 3-Optionen-Finanzierung - was es nicht so alles für Sachen gibt.

      Niemand ist mit dem Tipo verheiratet, und kann den doch gegen ein anderes Auto eintauschen. Ob ich mir dafür aber so eine Tipo-3-Topf-Spar-Gurke holen würde :/ - eher nein.

      Tobir83 schrieb:

      Gilt aber nur für selbst konfigurierte Tipos. Ansonsten sind die Höfe und Ausstellungsräume der Händler voll damit.
      Ja :) und die Händler geben bestimmt auch massig Nachlass, weil sie diese vielen Tipos ja irgendwie loswerden müssen, die sich da auf den Höfen und in den Ausstellungsräumen türmen :thumbsup: . Einfach mal zu einem Fiat-Handel hingehen und den Blick schweifen lassen. Da kann man aktuell weit gucken, weil da steht nicht allzu viel im Weg :thumbup:
      Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

      : 2019er Tipo Pop HB 1.4 95PS

    • Ich hätte im Prinzip kein Problem mit Flüssiggas - aber nur wenn direkt vom Hersteller angeboten! Bei Motorenproblemen schiebt es jeder auf den anderen und du wirst zum Pingpongball.
      Um Geld zu sparen sich ein neues Auto zu kaufen halte ich in vielen Fällen für den falschen Weg.
      LG
      Frank :)

      Mein Tipo: 1,4 16V OpeningEdition Plus, Limousine, weiß, EZ 08/16; “Antonio“ (EU-Import)

    • Chaosliesl schrieb:

      Klar isses ne Kostenfrage aber ey 3 Euro mehr auf 10 Liter bocken mich jetzt überhaupt nicht.
      ich vermute, er rechnet langfristig. Sollte man auch wenn man einen Fahrzeugtausch überlegt.
      Wenn man nur 2 Liter Mehrverbrauch zwischen den Motoren rechnet und nur mit 1,50/Liter (wird sicher weiter steigen), wären das bei 20.000 km/Jahr 600 Euro Ersparnis.
      Also in 10 Jahren 6.000 Euro.
      Und das ist niedrig gerechnet.
      Dazu noch Ersparnis durch entfallende Zahnriemenwechsel und günstigere Servicekosten beim Dreizylinder (behauptet zumindest der Händler).

      Langfristig gedacht summiert sich das eben, da hat er schon Recht.

      Interessant wäre die Rechnung mit Gas, Hannes weiß da sicher mehr dazu.

      Mein Tipo: 1.0 Firefly "City Life" Limousine

    • Tipo umbauen oder austauschen?

      Ich finde das bissel krass das so am Spritpreis fest zu machen.
      Was ein Auto kostet mal ich mir in etwa im Vorfeld aus.
      Er muss ja auch noch 2 Jahre fahren, und die Hälfte der Kosten holt man sich von der Steuer.
      In der gegenwärtigen Situation würde ich überhaupt kein Auto kaufen. Neuwagen sind nicht lieferbar und Gebrauchte gibt's auch nicht unbedingt als Schnäppchen. Da wird versucht den fehlenden Umsatz auszugleichen.
      Ich verstehe die Denkweise schon aber in 2 Jahren? Da gibts Elektro für den der will. Und meistens bieten die Prämie zusätzlich an als Kaufanreiz.
      Der Teufel hat mich geschickt und Gott hat´s abgesegnet! :D







      Mein Tipo: 1,4 T-Jet Lounge, vollausgestattete rollende Gitarrenhure in freundlichem Schwarz mit Glitzer

    • Max76 schrieb:

      Chaosliesl schrieb:

      Klar isses ne Kostenfrage aber ey 3 Euro mehr auf 10 Liter bocken mich jetzt überhaupt nicht.
      ich vermute, er rechnet langfristig. Sollte man auch wenn man einen Fahrzeugtausch überlegt.Wenn man nur 2 Liter Mehrverbrauch zwischen den Motoren rechnet und nur mit 1,50/Liter (wird sicher weiter steigen), wären das bei 20.000 km/Jahr 600 Euro Ersparnis.
      Also in 10 Jahren 6.000 Euro.
      Und das ist niedrig gerechnet.
      Dazu noch Ersparnis durch entfallende Zahnriemenwechsel und günstigere Servicekosten beim Dreizylinder (behauptet zumindest der Händler).

      Langfristig gedacht summiert sich das eben, da hat er schon Recht.

      Interessant wäre die Rechnung mit Gas, Hannes weiß da sicher mehr dazu.
      Der LPG Verbrauch bei mir ist der gleiche wie mit Benzin :1f609:
      Normalerweise sagt Mann , gut 2 Liter mehr Verbrauch, kommt aber drauf an, wer wie gut umgerüstet hat.

      LPG kostet die Hälfte wie Benzin.

      : Tipo Sport 1,4 T- Jet 2020

    • Darum habe ich mich damals sowie auch vor ca. 4 Monaten für den 95 PS Benziner entschieden.....mir langt die Leistung und ich fahre Ihn meistens mit 5,5 - 6,5 Litern..... :)

      ein Gasumbau kostet ca. 2- 2500 Euro, bis sich das rechnet dauert es eine Zeit......

      das der Benzinpreis steigt war absehbar.....

      ich würde erst einmal das Auto abbezahlen......aber das ist nur meine Meinung....... :)

      LG Thomas :thumbup:

      Mein Auto: Fiat Tipo Kombi Pop 95 PS Benziner, Smart Cabrio 450 Brabus Line, Smart 451

    • Die meisten Gasanlagen haben einen Mehrverbrauch von 10-15 % gegenüber Benzin, je nach Fahrprofil.
      Schau dir die Gaspreise an und überlege wieviel Km Du überhaupt fahren wirst. Und dann überlege Dir wie hoch der Verlust durch Verkauf und Neukauf eines Fahrzeuges sein wird.Schäden am Motor sind kaum bedenkenswert, wenn man es professionell machen lässt und keine No-Name-Gasanlage einbaut die keiner vernünftig einstellen kann, die meisten machen das eh schon fast alleine.
      Hersteller- bzw Originalanlagen oft auch nur Nachrüstanlagen, die nach der Fahrzeugherstellung verbaut werden.

      : Limousine, Lounge, 1,6 Mjet, schwarz, 16" Aluräder

    • Hier kannst du mal überschlagen wann sich die Investition in eine LPG-Anlage amortisiert.

      autogasrechner.de/


      Der Preis von einem Liter Flüssiggas kam gestern in Falkensee 0,79€.

      Ich hätte mit meinem Verbrauch und der Kilometerleistung nach etwa 3,5 Jahren die Investition rein. Wahrscheinlich schon eher bei dem Tempo wie die Spritpreise steigen.
      Grüße Don Dirk


      ...Mich erschüttert nichts.

      Ich habe 3 Kinder :D

      : Kombi, Maestro Grau, 1.4 Easy, 6 Gang, Navi, Tempomat, Sitzheizung, Klima, Tech + Style Paket, schwarze Seitenblinker

    • dorni schrieb:

      Hier kannst du mal überschlagen wann sich die Investition in eine LPG-Anlage amortisiert.

      autogasrechner.de/


      Der Preis von einem Liter Flüssiggas kam gestern in Falkensee 0,79€.

      Ich hätte mit meinem Verbrauch und der Kilometerleistung nach etwa 3,5 Jahren die Investition rein. Wahrscheinlich schon eher bei dem Tempo wie die Spritpreise steigen.
      Mein Punto lief 17 Jahre ohne Probleme :1f609:
      Hoffe der Tipo hält auch durch, bis Fiat ein vernünftiges e Auto baut, dann tausche ich :1f60b:

      : Tipo Sport 1,4 T- Jet 2020

    • AAALLLLSSSSOOOO...

      Einen endgültigen Rat kann dir sicher niemand dazu geben.

      Insbesondere ist der Spaß abhängig von der Kilometerleistung im Jahr. Ich denke hier ist der größte Rechenansatz durch entweder Kostensenkung des Betriebsstoffes (LPG) oder/und durch Verbrauch (sparsames Fahrzeug).

      Ob sich nun LPG oder ein neues Fahrzeug mit vermeintlich niedrigerem Verbrauch lohnt... wer weis. Das musst du für dich rechnen.

      Ich persönlich würde mir aktuell kein neues Auto kaufen. Warum auch. Der Tipo läuft. Er fängt an billig zu werden bis die ersten großen Reparaturen kommen hab ich hoffentlich noch Zeit.

      LPG ist aber aufgrund der Optimierung keine Option für mich.

      Die Spritpreise werden nicht über Nacht 2 EUR auf den Liter teurer werden. Dennoch mal gerechnet wie es ggf. mittelfristig aussieht:

      Im Schnitt bei 8 Litern Verbrauch und 20.000 km im Jahr hat man aktuell
      mit 1,75 EUR/Ltr. an der Tanke 2.800 EUR Jahresumsatz an der Tanke.

      Bei 2,50 EUR/Ltr. sind es dann 4.000 EUR Jahresumsatz. Das sind 1.200 EUR mehr aufs Jahr gerechnet.

      LPG kostet an der Tanke (keine Ahnung...) ca. 0,70 EUR/Ltr. Rechnet man hier vorsichtshalber nen halben Liter mehr Verbrauch. Kommt man bei 20.000 km im Jahr auf 1.190 EUR Jahresumsatz an der Tanke. Mit 0,80 EUR/Ltr. gerechnet = 1.360 EUR.

      Meines Erachtens macht dann ne LPG Anlage was Kosten/Nutzen angeht deutlich mehr Sinn. Immerhin wird der 1.4er ja auch im Original als LPG angeboten. Die Kosten sind schnell drin, das Netz sehr gut ausgebaut.

      Und egal was dir jemand erzählt. Die Anlagen fahren, wie es auch oben steht, mit 10-15% mehr Verbrauch und schlucken dir bis zu 10-20% der Leistung, da das Gas heißer verbrennt als Benzin.

      Auf 200.000 km für dich getestet im BMW E39 525i touring mit 72 Liter LPG-Tank. ;)

      LPG ist aber grundsätzlich ne feine Sache, wenn man sich der Vor- und Nachteile bewusst ist. Wie bei allen Sachen. Eine schonende Fahrweise bringt dir lange Freude. Dem Touring ging es damit immer gut.


      Am Rande noch hinten dran.
      Wer kann, kann natürlich einen Teil der Fahrtkosten über die Steuer wieder bekommen. 30 Cent für die einfache Fahrt je Kilometer zur 1. Arbeitsstätte. Gibt es weitere Arbeitsstätten, kann man Hin und Zurück ansetzen!

      Rechenbeispiel:

      Momentan 1,75 EUR Super Benzin:
      8 Liter kosten 14 EUR = 100 km Reichweite
      14 EUR geteilt durch 100 = 0,14 EUR je Kilometer
      --> mit Verschleiß gerechnet kommen die 30 Cent noch grad so hin

      Mittelfristig vielleicht 2,50 EUR Super Benzin:
      8 Liter kosten 20 EUR = 100 km Reichweite
      20 EUR geteilt durch 100 = 0,20 EUR je Kilometer
      --> da wäre dann wenigstens der Spritpreis wieder raus. (Abzuwarten was da noch angepasst wird)

      Und mal mit LPG gerechnet 0,70 EUR:
      8,5 Liter kosten 5,95 EUR = 100 km Reichweite
      5,95 EUR geteilt durch 100 = 0,06 EUR je Kilometer
      --> das lohnt sich schon ;) da ist die Rücktour mit den 30 Cent sogar bezahlt.
      Intoleranz wird hier nicht toleriert! :thumbsup:

      : Fiat Tipo Lounge (mit Style, Tech, etc.), colosseo grau, 1.4 T-Jet (151PS 310NM), BMC-Filter, H&R Tieferlegung, CSR Heckspoiler, Schriftzüge entfernt, cleaner Frontgrill \/ Audi S4 B6 Avant, 4,2 Ltr. (344PS, 400NM) \/ VW Golf II Original GTI-Karosse mit VR6 Umbau, 2,8 Ltr. (174PS)

    • vrider73 schrieb:

      Das mit dem Leistungsverlust kann ich nach 400000 Km nicht bestätigen, allerdings einen besseren Durchzug von unten heraus, da Autogas mehr als 100 Oktan hat und der Motor dadurch nicht klingelt/klopft.
      da bin ich voll bei Dir :1f44d:

      Der Punto lief wie Gift :1f602: , mein Sport :2764: zieht gut durch :1f609: , bei Top Speed ist er etwas langsamer wie angegeben…..sollte Mann aber im LPG Betrieb eh meiden.

      : Tipo Sport 1,4 T- Jet 2020

    • Max76 schrieb:

      Chaosliesl schrieb:

      Klar isses ne Kostenfrage aber ey 3 Euro mehr auf 10 Liter bocken mich jetzt überhaupt nicht.
      ich vermute, er rechnet langfristig. Sollte man auch wenn man einen Fahrzeugtausch überlegt.Wenn man nur 2 Liter Mehrverbrauch zwischen den Motoren rechnet und nur mit 1,50/Liter (wird sicher weiter steigen), wären das bei 20.000 km/Jahr 600 Euro Ersparnis.
      Also in 10 Jahren 6.000 Euro.
      Und das ist niedrig gerechnet.
      Dazu noch Ersparnis durch entfallende Zahnriemenwechsel und günstigere Servicekosten beim Dreizylinder (behauptet zumindest der Händler).

      Langfristig gedacht summiert sich das eben, da hat er schon Recht.

      Interessant wäre die Rechnung mit Gas, Hannes weiß da sicher mehr dazu.
      Vielen Dank für die vielen Meinungen :1f44d:

      Meine Überlegungen sind tatsächlich langfristig. Der Verbrauch und die Jahresfahrleistung ist mehr oder weniger fix, daran wird sich nicht viel ändern. Mir macht einfach die Entwicklung in Deutschland hinsichtlich des Spritpreises Gedanken, daher die Überlegungen.

      Wie geschrieben habe ich noch knapp 2 Jahre Zeit, aber man kann sich durchaus vorher Rat holen :1f609:

      Nochmals vielen Dank für die vielen Antworten in kurzer Zeit. Top!
      Tipo Mirror 120 PS / Benzin / Baujahr 2019