Motocross-WM-Lauf in Frankreich: Fiat Ducato 4x4 als Studie präsentiert, Fiat Professional Markenbotschafter Tony Cairoli baut Tabellenführung aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motocross-WM-Lauf in Frankreich: Fiat Ducato 4x4 als Studie präsentiert, Fiat Professional Markenbotschafter Tony Cairoli baut Tabellenführung aus



      Italienischer Superstar holt beim „Fiat Professional MXGP von Frankreich" insgesamt 42 WM-Punkte. Großraumtransporter Fiat Ducato wird in Zukunft auch mit Vierradantrieb angeboten. Vielseitiger Pickup Fiat Fullback im Dienste der Rennleitung im Einsatz.

      Frankfurt, im Juni 2017
      Die Besucher des „Fiat Professional MXGP von Frankreich" erlebten spannende Motocross-Rennen - und eine Weltpremiere. Fiat Professional, die Transportermarke von Fiat Chrysler Automobiles (FCA), präsentierte auf der Rennstrecke von Ernée ein Showcar des Fiat Ducato 4x4. Die vierradangetriebene Version des italienischen Großraumtransporters wird auch in Deutschland in absehbarer Zukunft die umfangreiche Modellpalette erweitern.
      Fiat Professional, Titelsponsor des französischen Laufs zur Motocross-Weltmeisterschaft, unterstützte den Veranstalter auch mit einem weiteren offroad-tauglichen Modell, dem neuen Fiat Fullback. Je nach Einsatzgebiet kann der vielseitige Pickup mit Hinterrad- oder Allradantrieb bestellt werden. Beim Fiat Fullback SX besteht die Wahl zwischen Hinterradantrieb und per Drehknopf zuschaltbarem Allradantrieb.
      In der Ausstattungsversion LX kommt grundsätzlich ein permanenter Allradantrieb zum Einsatz. Je nach Situation kann der Fahrer Vorderradantrieb, Vierradantrieb, Vierradantrieb mit gesperrtem Mitteldifferenzial sowie Vierradantrieb mit gesperrtem Mitteldifferenzial und Getriebeuntersetzung einschalten. Mit diesen Wahlmöglichkeiten ist der Fiat Fullback für nahezu jede Fahrbahnbeschaffenheit optimal gerüstet, von asphaltierten Straßen über verschneite oder vereiste Pisten bis hin zu schwierigen Offroad-Strecken.
      Auf der Rennstrecke war Tony Cairoli einer der Stars. Der KTM-Pilot aus Sizilien belegte in den beiden einzeln gewerteten Rennen des „Fiat Professional MXGP von Frankreich" einen zweiten und einen dritten Rang. Damit erkämpfte er sich im kombinierten Ergebnis 42 Meisterschaftspunkte und baute die WM-Führung auf 50 Zähler aus. Nach neun von insgesamt 20 Rennen ist der Markenbotschafter von Fiat Professional damit auf Kurs zu seinem neunten Weltmeistertitel. Der nächste WM-Lauf findet am 11. Juni in Orlyonok/Russland statt.
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • Die Früchte aus der ehe mit Jeep, das ganze Knowhow damals von den amis für lau bekommen 2009 :thumbsup: Pullovers beste tat bei FCA mit chrysler gleich die allradmarke mitbekommen und den allrad wieder salonfähig bei fiat und alfa gemacht. :thumbsup: :thumbsup: denn nach dem lancia Delta evo wurde irgendwie der allrad vergessen.lg

      Mein Auto: alfa romeo giulietta veloce misano gebaut 06/18,lancia ypsilon gold 1,2er