Problemfelder beim Tipo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problemfelder beim Tipo

      Wo gab es bei Eurem Tipo bereits kleinere oder große Probleme / Kritikpunkte? 32
      1.  
        Fahrwerk & Lenkung (4) 13%
      2.  
        Motor & Getriebe (2) 6%
      3.  
        Reifen, Felgen (1) 3%
      4.  
        Bremse (3) 9%
      5.  
        Elektronik (Batterie, Anlasser, Zündung....) (1) 3%
      6.  
        Beleuchtung (1) 3%
      7.  
        Abgassystem (1) 3%
      8.  
        Karosserie (Spaltmaße, Lack...) (6) 19%
      9.  
        U-Connect / Navi / Radio (4) 13%
      10.  
        Interieur (Sitze, Innenverkleidung....) (8) 25%
      11.  
        Service & Inspektionen, Händlerbetreuung (1) 3%
      12.  
        Alles tip top bisher! (20) 63%
      Erfreulicherweise haben wir in letzter Zeit kaum Probleme beim Tipo zu vermelden. Wollte dennoch mal abfragen, wo Ihr bereits Probleme oder Kritikpunkte hattet.
      Gruß, Jörg

      Sei großmütig, sei groß, sei größenwahnsinnig und lebe ein großes Leben. 8)

      Mein Tipo: Tipo Limousine, Pop, Tech-Paket, 95 PS, Benziner, rot, EZ: 6/2016

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mahatma1961 ()

    • Nun es ist bekannt, ich liebe meinen Tipo, investiere viel Geld in das Auto und will ihn viele Jahre fahren. Aber ich bin deshalb nicht blind für die Schwächen, die der gute Tipo in den letzten beiden Jahren seit Produktionsstart so blicken ließ. Das sind erfreulich wenige Anzeichen, im Gegensatz zu manch anderem Fabrikat, speziell den Deutschen die oftmals mit ernsten technischen Mängeln daher kommen.

      Wir brauchen uns über die Spaltmaße z.b. nicht zu unterhalten. Schon auf dem Treffen stellte ich es mit Woodfoot fest, schiefe Türen, massive Höhenunterschiede der Fensterschachtleisten und Dichtungen...also wenn der Türke einen schlechten Tag hat, sitzt das schon mal was schief. Kofferraum und Motorhaube sind bei mir wirklich ok, aber bei anderen Tipos, habe ich das schon anders gesehen. Auch so manche Heckstoßstange sitzt nicht immer auf "Linie". Trotzdem habe ich das schon schlimmer gesehen und lasse deshalb nicht am Tipo herumschrauben. Wer das tut, der holt sich mehr Probleme als er löst, was eben auch am Service von Fiat liegt.

      Das wäre mein nächster Punkt. Versteht mich nicht falsch, ich mag meine Werkstatt eigentlich. Immer ein Leihwagen, Sonderpreise bei Zubehör und ein Plausch mit derm Service-Leiter ohne, dass er sich ziehrt wenn ich nach technischen Infos frage. ABER was den Tipo angeht, sind viele Werkstätten bis heute überfordert. Egal was man fragt "hm...muss ich mal schauen......weiß ich nicht". Oder "Ich muss mal den EINEN fragen der die Schulung zum Tipo hatte". Der sagt dann "ähm...also uns hat man gesagt da geht nichts kaputt". Vieles was die da tun, ist nichts anderes, als wenn wir das angehen würden. Probieren, Wissen von anderen Modellen abrufen und hoffen, Fiat hat nichts geändert. ;) Bei spezifischen Problemen sehe ich schwarz, ihr wisst das gibts böse kleine Fehler, die man schwer findet, welche eine große Wirkung haben können. Zur Händlerbetreuung gehört auch Zubehör und stetige Verbesserungen am Modell, da tut Fiat aktuell gar nichts und lässt es einfach laufen. Bis auf den Tipo-S....von dem keiner weis wann er kommt und der seit Monaten herumgeistert.

      Thema Fahrwerk und Lenkung ist auch eine Sache für sich. Ich finde den Tipo agil, aussreichend gefedert (zumindest mit 15 Zoll), handlich und fahre ihn gern. Aber machen wir uns auch hier nichts vor, die Komponenten sind sehr, sehr, sehr simpel und billig gewählt. Was die anfälligen Stabiknochen/Pendelstützen beweisen. Bei vielen schon ein Problem, die Händler bestätigen ja selbst, dass viele zwischen 20.000 und 30.000 schon gewechselt werden mussten. Wann verstärkte vom Zubehörhandel kommen ist unklar, aber die kommen sicher schneller als Fiat reagiert. Dazu kommen noch die Domlager....die offen gesagt wirklich witzig unterdimensioniert sind, auch hier kommt früher oder später etwas. Es gibt einige die davon berichten, dass sich im Tipo an der Vorderachse einige Bewegung mit der Zeit auftut, und man das Gefühl hat, er wird unruhig.....wenn ich mir die dünnen Komponenten anschaue, kann das auch durchaus kommen. Ich muss gestehen, warum sie nur 40.000 Kilometer Garantie geben, ist irgendwie jetzt zu verstehen :D

      Was die Innenverkleidung und die Sitze angeht....nun auch hier habe ich ein Häkchen gesetzt. Der harte Kunststoff der Türen, Einstiege oder der Mitteltunnel ist sehr Kratzempfindlich und vorallem Schmutzanfällig. Dreck oder kalkhaltiges Regenwasser fressen sich förmlich in die Maserung des Kunststoffes der Türverkleidungen. Hier muss man reinigen, reinigen und nochmals reinigen..trotzdem kommts nach einiger Zeit wieder, so das man ohne Kunststoffreiniger/Pfleger bald unschöne Türen hat. Da der Tipo als Familienauto gedacht ist, müssen die Stoffe eigentlich die Belastung aushalten. Die Sitze machen einen guten Eindruck ,sind aber in Grau sehr Schmutzanfällig und man darf gespannt sein, wie lange die Sitzfläche und die Stoffe durchhalten. Bei meinem Gewicht von 117 stolz abgenommenen Kilo, habe ich das Gefühl die Sitzfläche an der linken Seite hat schon Schwächeerscheinungen.

      Was mich wirklich stört sind die Teppiche unter den Fußmatten. Obwohl ich sie sehr pfleglich behandele, sehr oft reinige und nicht runterscheuere. Obwohl die Kinder extrem aufpassen (müssen) , sieht man wirklich wie der Filz schon aufgedrieselt ist, sich abnutzt und ich weis eins, ein Autoleben hält der nicht. Wenn der Fußraum schon nach 9000 so aussieht, wie siehts bei 90.000 aus? Also hier plane ich wohl schon mal einen Wechsel ein. Schon beim Linea war das unter aller sau, aber wenigstens ein robuster Teppich aus Stoff der sonst für Kofferraumböden herhalten muss.

      Beim Thema Kupllung kann ich nichts sagen, die wirkt oft schlapp und gefühllos, trennt aber einwandfrei. Bei Motor und Getriebe, mache ich mir überhaupt keine Sorgen, alte Bekannte, robust und langlebig. Nur ob der extreme Magerlauf, den die Euro 6 diesem Triebwerk aufgezwungen hat, wirklich auf Dauer gut ist, dass müssen wir testen. Zudem hätte ich mir gewünscht, so manche Karosserielösung wäre etwas "hochwertiger". Hier wird eben der Kotflügel mit einer Schraube auf den puren Lack des Schwellers geschraubt, nach dem Motto "wird schon gut gehen".

      Naja das sind eben alles Details, auf die man nicht so schauen darf, man muss den Preis und die tolle Ausstattung des Tipo betrachten. Zudem...wenn man um diese Mängel weis, kann man rechtzeitig handeln und Vorsorge treffen. Jedes Auto hat seine Eigenheiten, jene vom Tipo kommen nur durch die geringen Kosten dafür und die Geiz ist Geil Menthaltität. Wäre dem nicht so, hätte Fiat ein unzerstörbares Auto bauen können, so wie beim bravo!
    • Hmmmm es fehlt der für mich der z. Zt. einzige "Kritikpunkt" in deiner Auswahl, das für meine Verhältnisse etwas zu hakelige Schaltgetriebe. Also es funktioniert ja Getriebetechnisch gut aber die Gangwechsel vor allem "runter" sind ab und zu etwas hakelig z.B. von 6 nach 5 passiert es doch schon das man im 3. landet, aber auch von 5 nach 6 will er manchmal nicht. OK der 95 PS Motor ist mit diesem Getriebe zusammen auch nicht das "Sprintwunder" denn die Übersetzung ist auch etwas doof, aber ich habe ja auch keinen Sportwagen gekauft, sondern einen normalen PKW, :D :D und im Alltag reicht es. Aber das hakeln beim Schaltvorgang haben andere Marken bei vergleichbaren Getrieben schon besser drauf.

      Deswegen stimme ich bei deiner Auswahl auf alles Tip Top. :thumbsup: :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tipolino ()

    • Tipolino schrieb:

      Hmmmm es fehlt der für mich der z. Zt. einzige "Kritikpunkt" in deiner Auswahl, das für meine Verhältnisse etwas zu hakelige Schaltgetriebe. Also es funktioniert ja Getriebetechnisch gut aber die Gangwechsel vor allem "runter" sind ab und zu etwas hakelig z.B. von 6 nach 5 passiert es doch schon das man im 3. landet, aber auch von 5 nach 6 will er manchmal nicht. OK der 95 PS Motor ist mit diesem Getriebe zusammen auch nicht das "Sprintwunder" denn die Übersetzung ist auch etwas doof, aber ich habe ja auch keinen Sportwagen gekauft, sondern einen normalen PKW, :D :D und im Alltag reicht es. Aber das hakeln beim Schaltvorgang haben andere Marken bei vergleichbaren Getrieben schon besser drauf.

      Deswegen stimme ich bei deiner Auswahl auf alles Tip Top. :thumbsup: :thumbsup:
      Danke für den Hinweis. Habe den Punkt "Motor & Getriebe" mal mit aufgenommen. :thumbup:
      Gruß, Jörg

      Sei großmütig, sei groß, sei größenwahnsinnig und lebe ein großes Leben. 8)

      Mein Tipo: Tipo Limousine, Pop, Tech-Paket, 95 PS, Benziner, rot, EZ: 6/2016

    • Tipolino schrieb:

      Hmmmm es fehlt der für mich der z. Zt. einzige "Kritikpunkt" in deiner Auswahl, das für meine Verhältnisse etwas zu hakelige Schaltgetriebe. Also es funktioniert ja Getriebetechnisch gut aber die Gangwechsel vor allem "runter" sind ab und zu etwas hakelig z.B. von 6 nach 5 passiert es doch schon das man im 3. landet, aber auch von 5 nach 6 will er manchmal nicht. OK der 95 PS Motor ist mit diesem Getriebe zusammen auch nicht das "Sprintwunder" denn die Übersetzung ist auch etwas doof, aber ich habe ja auch keinen Sportwagen gekauft, sondern einen normalen PKW, :D :D und im Alltag reicht es. Aber das hakeln beim Schaltvorgang haben andere Marken bei vergleichbaren Getrieben schon besser drauf.

      Deswegen stimme ich bei deiner Auswahl auf alles Tip Top. :thumbsup: :thumbsup:
      Ich würde hier unter Umständen mal die Werkstatt aufsuchen, denn egal welchen Tipo ich bisher gefahren bin, das Getriebe ging immer butterweich und exact. Ob im HB meines Kumpels, insgesamt 3 Vorführern oder meinem Eigenen.

      Ich weis was du meinst, als mein Auto neu war, empfand ich den 6. Gang als hakelig und störrisch, was sich dann aber nach ca. 500 Kilometern gegeben hat. Bis auf den oft kratzenden, weil unsyncronisierten Rückwärtsgang, schaltet sich mein Dicker einwandfrei.

      Die Schaltung kann man ggf. einstellen über eine Justierung am Schaltgestänge, vielleicht verschafft dir das etwas Besserung.
    • Das einzigste das ich bisher als starkes Manko ansehe, ist das Sitzgestell. Dort an der linken Seite knarzt und quietscht es immer heftiger. Ich weiß, ist meinem Kampfgewicht von 130+ geschuldet, aber der kleine Panda mit noch kleineren Sitzen hat´s 9 Jahre ohne Probleme ausgehalten. Und der Tipo ist noch kein Jahr alt... :/
      Das zeugt schon von einfacher Bauart/-weise. Auch habe ich das Gefühl, wie Martin, das der Sitz auf der linken Sitzfläche langsam aber sicher nachzugeben scheint.

      Getriebe funktioniert ohne Rucken oder hakeln. Auch der Rückwärtsgang hat es sich überlegt, ab und zu sperrig zu sein. Ist evtl. aber ein Winterproblem, das hatte der HP im Winter auch. Aber einmal auskuppeln und wieder einkuppeln und der Käs ist gegessen. Also kein Minuspunkt.

      Im November habe ich die erste Inspektion, da wird das Thema Sitze mal angesprochen. Die Ausrede "Ihr Gewicht" lasse ich da nicht gelten!

      Ansonsten bin ich äußerst zufrieden mit meiner Luzzy! Sie war bisher jeden Cent wert!

      Mfg
      Andi

      PS: momentan fährt meine Frau lieber mit dem Kampfwürfel zur Arbeit. Und der Tipo steht als Zweitwagen für mich auf der Strasse. Da kommen z.Zt. nur ca. 50km pro Woche zusammen... ;) (einkaufen, zum Arzt, etc.)
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      -------------------------------------------------------------------------------------------
      Alles für die Tipo´s - alles für den Klub ^^
      ------------------------------------------

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"

    • Maddin, klasse Bericht/Zusammenfassung! 8)

      Mfg
      Andi
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      -------------------------------------------------------------------------------------------
      Alles für die Tipo´s - alles für den Klub ^^
      ------------------------------------------

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"

    • Habe ja vorhin die Winterreifen aufziehen lassen - ja ich weiß, morgen werden es 25 Grad - und dann sprach ich den Mechaniker wegen der Trommelbremsen an und dass diese bei mir schon mal komplett blockiert waren und mit dem Hammer "gelöst" werden mussten. Er meinte, das Problem kenne er und er sagte, wenn der Wagen eine gewisse Strecke gefahren und gebremst wurde, dann wäre innen alles noch warm und "ausgedehnt". Wenn die Bremse dann abkühlen würde, könnte sie blockieren.

      Sein Tip: wo immer es geht, auf die Benutzung der Handbremse verzichten oder nach dem Abstellen erst eine Stunde vergehen lassen, bevor man die Handbremse aktiviert. Er meinte, im Winter könnte das durchaus häufiger vorkommen. Was ich aber nach dem letzten Winter nicht bestätigen kann. Aber ich verzichte schon seit längerem auf die Handbremse! :)
      Gruß, Jörg

      Sei großmütig, sei groß, sei größenwahnsinnig und lebe ein großes Leben. 8)

      Mein Tipo: Tipo Limousine, Pop, Tech-Paket, 95 PS, Benziner, rot, EZ: 6/2016

    • Mahatma1961 schrieb:

      Habe ja vorhin die Winterreifen aufziehen lassen - ja ich weiß, morgen werden es 25 Grad - und dann sprach ich den Mechaniker wegen der Trommelbremsen an und dass diese bei mir schon mal komplett blockiert waren und mit dem Hammer "gelöst" werden mussten. Er meinte, das Problem kenne er und er sagte, wenn der Wagen eine gewisse Strecke gefahren und gebremst wurde, dann wäre innen alles noch warm und "ausgedehnt". Wenn die Bremse dann abkühlen würde, könnte sie blockieren.

      Sein Tip: wo immer es geht, auf die Benutzung der Handbremse verzichten oder nach dem Abstellen erst eine Stunde vergehen lassen, bevor man die Handbremse aktiviert. Er meinte, im Winter könnte das durchaus häufiger vorkommen. Was ich aber nach dem letzten Winter nicht bestätigen kann. Aber ich verzichte schon seit längerem auf die Handbremse! :)
      guter tipp jörg :thumbup:

      Mein Auto: alfa romeo giulietta veloce misano gebaut 06/18,lancia ypsilon gold 1,2er

    • Mahatma1961 schrieb:

      Habe ja vorhin die Winterreifen aufziehen lassen - ja ich weiß, morgen werden es 25 Grad - und dann sprach ich den Mechaniker wegen der Trommelbremsen an und dass diese bei mir schon mal komplett blockiert waren und mit dem Hammer "gelöst" werden mussten. Er meinte, das Problem kenne er und er sagte, wenn der Wagen eine gewisse Strecke gefahren und gebremst wurde, dann wäre innen alles noch warm und "ausgedehnt". Wenn die Bremse dann abkühlen würde, könnte sie blockieren.

      Sein Tip: wo immer es geht, auf die Benutzung der Handbremse verzichten oder nach dem Abstellen erst eine Stunde vergehen lassen, bevor man die Handbremse aktiviert. Er meinte, im Winter könnte das durchaus häufiger vorkommen. Was ich aber nach dem letzten Winter nicht bestätigen kann. Aber ich verzichte schon seit längerem auf die Handbremse! :)
      Die Frage ist aber doch, ist das Sinn und Zweck? Mal ehrlich die von vielen angepriesene Trommelbremse mit der auch so soliden, tollen, alten Technik....wurde genau auch wegen diesen Dingen abgeschafft. Speziell im Handbremssektor liest man immer wieder, über die letzten 15 Jahre verteilt, welche Zicken Handbremsen auf Trommelbasis machen. Beim Linea mit Scheibenbremse und Handbremse die auch darüber lief, kannte ich sowas gar nicht mehr.

      Von daher ist es schon merkwürdig das man ein neues Auto fährt aber sagen muss "naja lieber die Handbremse nicht benutzen, sonst blockiert sie oder es knallt immer laut". Das kann in meinen Augen die Lösung nicht sein....

      Das ist ja schon fast wie "Was.....da rattert was? Mach das Radio lauter oder lass die Lüftung aus". ;)
    • es ist ja nicht so das die trommeln bei jedem Auto :thumbup: blockieren, die giulietta ist außen vor da scheiben hinten.Beim Ypsilons mittlerweile auch über 5 noch nie blockierte trommeln gehabt und hier im Forum war auch beim Jörg 1!mal der fall sonst bei niemanden :thumbsup: also würde ich das nicht als generelles Problem sehen ;)

      Mein Auto: alfa romeo giulietta veloce misano gebaut 06/18,lancia ypsilon gold 1,2er

    • Naja Patrick....man meldet halt nicht jedes mal "oh....mein Auto hat geknallt beim Losfahren", solche Pussys sind wir auch nicht. ABER es ist defintiv so, dass speziell im feuchten Zustand, du fast jeden Morgen (zumindest bei mir) davon ausgehen kannst, dass sie leicht rucken oder sich mit einem Knall lösen. Bei aller Modernität die unser schöner Tipo hat, das fühlt sich an wie 30 jahre alter Opel...
    • Generell kann ich den Einsatz von Trommelbremsen nicht mehr verstehen. Bauartbedingtes, massives Fading bei starker Beanspruchung, das besagte kleben der Bremskomponenten, zeitaufwändigeres und häufigeres reinigen und schmieren der beweglichen Teile die im eigenen Bremsstaub "ersticken" und relativ teure und aufwendige Instandsetzung/Austausch.
      Ist die Trommelbremse im Einkauf wirklich so viel billiger im Vergleich? Bei den Ersatzteilpreisen ist der Unterschied jedenfalls nicht sehr groß...

      Mein Tipo: TruTra Lounge 1.4 T-Jet, Alfa Romeo GTV (916).

    • Naja die Komponenten sind im Einkauf wirklich aktuelle spottbillig, zudem kann man Bremse und Handbremse in einem Aufwasch machen. Zudem......das muss bedacht werden....wenn an einer Trommelbremse was zu machen ist, brauchst zu zwei mal mehr Zeit als bei einer Scheibenbremse. Ich kann diese uralte Technik wirklich nicht mehr verstehen. Da lieber wechsel ich zwei mal Scheiben und Beläge mehr! ;)
    • Rubberrabbit schrieb:

      Naja die Komponenten sind im Einkauf wirklich aktuelle spottbillig, zudem kann man Bremse und Handbremse in einem Aufwasch machen. Zudem......das muss bedacht werden....wenn an einer Trommelbremse was zu machen ist, brauchst zu zwei mal mehr Zeit als bei einer Scheibenbremse. Ich kann diese uralte Technik wirklich nicht mehr verstehen. Da lieber wechsel ich zwei mal Scheiben und Beläge mehr! ;)
      wenn du nicht gerade dein Auto voll beladen und immer am grenzbereich bewegen tust dann sind die hinteren Beläge eigentlich sehr langlebig sowohl trommeln als auch scheiben ;)

      Mein Auto: alfa romeo giulietta veloce misano gebaut 06/18,lancia ypsilon gold 1,2er