Leser des Magazins „sport auto“ küren Abarth 695 biposto zur Nummer 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leser des Magazins „sport auto“ küren Abarth 695 biposto zur Nummer 1



      Leistungsstärkstes Serienfahrzeug aller Zeiten von Abarth gewinnt seine Kategorie beim Wettbewerb „sport auto AWARD 2017". Mit 139 kW (190 PS) und zahlreichen Rennsport-Komponenten an die Spitze der Beliebtheitsskala.
      Frankfurt, im Oktober 2017
      Die Leser von „sport auto" haben entschieden. Ihr Favorit ist der Abarth 695 biposto. Beim Wettbewerb „sport auto AWARD 2017" wählten sie das extremste und leistungsstärkste jemals gebaute Serienfahrzeug von Abarth auf Rang 1 unter den Importmodellen in der Kategorie „Serienautos Kleinwagen". Mit 139 kW (190 PS) starkem Turbomotor und zahlreichen Rennsport-Komponenten erreichte der Abarth 695 biposto in der Gesamtwertung dieser Klasse den zweiten Platz - und schlug damit einige deutsche Mitbewerber. Insgesamt gaben über 13.000 Wähler ihre Stimme ab. In 25 Kategorien traten insgesamt 234 Fahrzeugmodelle an.
      „Im Segment der sportlichen Kleinwagen tritt der Abarth 695 biposto gegen sehr starke Mitbewerber an. In diesem Umfeld den Sieg zu erreichen, ist eine tolle Bestätigung für unsere Strategie, Rennsport-Technologie für Serienfahrzeuge verfügbar zu machen. Auf der Rennstrecke geboren, für das Leben auf der Straße - das ist für uns mehr als nur ein Slogan", sagte Harald Koch, Brand Manager Abarth bei der Preisverleihung in Stuttgart.
      Tatsächlich kommt der Abarth 695 biposto dem Anspruch „Rennwagen mit Straßenzulassung" näher als jedes andere Modell in der Historie der Marke mit dem Skorpion-Wappen. Der 1,4-Liter-Turbomotor produziert 139 kW (190 PS) bei 5.750 Touren. Der nur 997 Kilogramm Trockengewicht auf die Waage bringende Zweisitzer - italienisch „biposto" - beschleunigt dadurch von null auf 100 km/h in nur 5,9 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h.
      Das Motorsport-Knowhow von Abarth macht sich auch bei der Aerodynamik mit Carbon-Komponenten, den optionalen Seitenscheiben aus Polycarbonat, der in Zusammenarbeit mit Rennsport-Spezialist Akrapovic :00ae: entwickelten Abgasanlage, der Hochleistungsbremsanlage von Brembo :00ae: sowie dem höhenverstellbaren Sportfahrwerk mit gewichtsoptimierten 18-Zoll-Leichtmetallrädern von OZ :00ae: bemerkbar. Pure Funktionalität zeigt sich darüber hinaus im Cockpit. Fahrer und Beifahrer genießen den extremen Halt der Rennsportsitze „Abarth Corsa by Sabelt :00ae: " und Vierpunkt-Hosenträgergurten. Eine Titanverstrebung hinter den Sitzen verbessert die Verwindungssteifheit des gesamten Fahrzeugs. Ein daran befestigtes Netz dient bei Bedarf zur Aufbewahrung von Helmen.
      Und schließlich kommen die Motorsport-Gene des Abarth 695 biposto auch beim Getriebe zum Vorschein. Als Weltpremiere im Bereich straßenzugelassener Sportwagen steht optional ein klauengeschaltetes Fünfgang-Rennsportgetriebe zur Wahl. Erfahrene Piloten schalten damit ultraschnell und ohne Betätigen der Kupplung hoch. Für optimalen Vortrieb sorgt in Verbindung mit diesem sogenannten „Dog-Ring"-Getriebe außerdem ein Differenzial mit mechanischer Lamellensperre. Diese Technologie macht den Abarth 695 biposto zur perfekten Verbindung aus Hochleistung für die Straße und dem Charakter eines Rennwagens.

      Verbrauchswerte Abarth 695 Biposto
      1.4 T-Jet 139kW (190 PS)
      6,2 l/100 km*
      145 g/km*

      *Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • Thomas, dafür reichen auch die 160PS vollkommen aus. Und von dem Differenzbetrag kann man schon mal die Frau zum Schoppen schicken... ^^ ;)

      Mfg
      Andi
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      -------------------------------------------------------------------------------------------
      Alles für die Tipo´s - alles für den Klub ^^
      ------------------------------------------

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"

    • Ändert sich doch laufend... ;)
      Ich meinte latürnich die 165PS-Variante :rolleyes: ^^

      Mfg
      Andi
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      -------------------------------------------------------------------------------------------
      Alles für die Tipo´s - alles für den Klub ^^
      ------------------------------------------

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"

    • Dann kommen noch etwa 10.000€ für das Dog-Ring-Getriebe dazu. Und evtl. noch andere teure Teile, und du bist locker bei 60.000€+ ... 8) :whistling: ;)
      Und dann kannst du die Kiste nur noch auf Rennstrecken bewegen. Mit dem Dog-Ring-Getriebe oder Rennschalen statt Sitzen wirds im Stadtverkehr garantiert nicht mehr lustig ^^ :D

      Mfg
      Andi
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      -------------------------------------------------------------------------------------------
      Alles für die Tipo´s - alles für den Klub ^^
      ------------------------------------------

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"

    • Andis HP schrieb:

      Dann kommen noch etwa 10.000€ für das Dog-Ring-Getriebe dazu. Und evtl. noch andere teure Teile, und du bist locker bei 60.000€+ ... 8) :whistling: ;)
      Und dann kannst du die Kiste nur noch auf Rennstrecken bewegen. Mit dem Dog-Ring-Getriebe oder Rennschalen statt Sitzen wirds im Stadtverkehr garantiert nicht mehr lustig ^^ :D

      Mfg
      Andi
      In Österreich mit allem drum und dran, Steuern und Nova abgeführt, 70.000+...
      Sorry, so sehr ich auf den Abarth stehe, dann doch eher einen gebrauchten BMW M3..... Oder um das Geld einen Mercedes Benz A 45 AG, der ist nur unwesentlich teurer.

      Wenn Abarth, dann einen gebrauchten um oder unter 10.000 Euro kaufen, ab zum Tuner und dann nochmal 20.000 in ein vernünftiges Motor-, Fahrwerks- und Bremsentuning stecken, dann stehen da gut 220 PS am Zettel und das für gut die Hälfte des Preises des Bipostos. Und das ganze Strassenzugelassen mit dem Segen des TÜV's....
      FIAT-> Fährt Immer Alle Tage oder verkehrt: Tut Ausnahmslos Immer Fahren.

      Wer offen für alles ist, kann nicht ganz Dicht sein...

      Mein Tipo: Fiat Tipo 1.4 95 Easy Limousine, Sitzheizung, Tech-Paket, Sicherheitspaket, Komfortpaket

    • Ein neuer "normaler " 500 Abarth ist in Deutschland schon für um die €16500.- zu bekommen. Wenn dAnn die Leistung nicht reicht noch ein paar Hunderter für den Racechip Pro und die Kiste fliegt. Etwas in Auspuff, Fahrwerk und ein paar weitere Goodies investiert dann brüllt und marschiert der Hüpfer wie die rasende Wildsau und das Ding liegt bei rund €20000.- :thumbsup: .

      Mein Tipo: Fiat Tipo Limousine Lounge, Colosseo Grau, 1,4, 95 Ps