Lässige Bikes und heiße Renner - Motorrad-Neuheiten der EICMA 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lässige Bikes und heiße Renner - Motorrad-Neuheiten der EICMA 2017

      msn.com/de-de/auto/nachrichten…li=AA8sb5&ocid=spartandhp
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • Ich hab das in letzter Zeit schon verfolgt.......man kann ja wahrlich nicht sagen, dass es hässliche Motorräder sind, die viele Hersteller präsentieren. Aber die Preise sind jenseits von Gut und Böse! Sicherlich gibt es auch preiswerte Einstiegsmotorräder, die sehen aber auch so aus, haben oftmals historische Technik und sind Made in Taiwan, selbst bei einem erstklassigen Hersteller wie Honda.

      Ist zwar schön das sie 2000 Sensoren haben, das Motorradfahren nie leichter war, aber die Dinger bestehen nur noch aus Chips und Kabeln. Was die Industrie nicht versteht, Motorradfahren war immer mehr als das. Selbst an der Kiste schrauben, sein Bike verstehen, selbst wissen, dass man sich helfen kann und das Bike lange am Leben halten kann. Jetzt? Ohne Laptop, Spezialsoftware und halbem Informatik-Studium bist du genau so ein armes Schwein wie der Autofahrer. Du gehst zur Werkstatt und hoffst die können den Fehler auslesen, wenn nicht wirst du arm, die Werkstätten haben wochenlange Terminlisten und nur begrenzt Platz und von Kompetenz wollen wir bei vielen Herstellern nicht reden, deren Werkstätten kennen manche Modelle gar nicht "hot iech noch nie aine doa".

      Ich sehs bei meiner Fireblade, die so mit Elektronik zugestopft ist, da wird einem Angst. Genauso wie mit dem Auto, weiß man genau, wenn die mal in die Jahre kommt, kannst du nur noch sauteure Teile wechseln, mehr ist nicht möglich. Das Hobby verwässert immer mehr, die Bikes werden so gebaut, das sich teilweise nur noch die Audi-Fahrer der Nation, so ein Teil leisten können und dann muss dieses Bike auch von diesen Anzugträgern perfekt bewegt werden können, der Rest? "ziehe er Karte durch, mache er mal Werkstatt".

      Das Geht so weit, das ich sogar schon oft darüber nachgedacht habe, meine Kiste zu verkaufen und mir was älteres zu holen, dass ich komplett allein zerlegen, zusammensetzen und Warten kann, etwas das lebt und noch eigenheiten hat.

      Schauen wir uns doch die Eicma mal an...Stichwort Kurvenlicht, Schräglageassistent, Querbeschleunigungsassistent, elektronisches Fahrwerk, Ride by Wire, 205738574 Einstellungen für die Motorcharakteristik, Aufstell-Assistent.....es könnte einem schlecht werden. Dann sitzen alte Männer auf den Bikes und fühlen sich wie Könige, die Jungen haben kein Interesse oder können sich das schlicht weg nicht leisten.
    • Rubberrabbit schrieb:

      Ich hab das in letzter Zeit schon verfolgt.......man kann ja wahrlich nicht sagen, dass es hässliche Motorräder sind, die viele Hersteller präsentieren. Aber die Preise sind jenseits von Gut und Böse! Sicherlich gibt es auch preiswerte Einstiegsmotorräder, die sehen aber auch so aus, haben oftmals historische Technik und sind Made in Taiwan, selbst bei einem erstklassigen Hersteller wie Honda.

      Ist zwar schön das sie 2000 Sensoren haben, das Motorradfahren nie leichter war, aber die Dinger bestehen nur noch aus Chips und Kabeln. Was die Industrie nicht versteht, Motorradfahren war immer mehr als das. Selbst an der Kiste schrauben, sein Bike verstehen, selbst wissen, dass man sich helfen kann und das Bike lange am Leben halten kann. Jetzt? Ohne Laptop, Spezialsoftware und halbem Informatik-Studium bist du genau so ein armes Schwein wie der Autofahrer. Du gehst zur Werkstatt und hoffst die können den Fehler auslesen, wenn nicht wirst du arm, die Werkstätten haben wochenlange Terminlisten und nur begrenzt Platz und von Kompetenz wollen wir bei vielen Herstellern nicht reden, deren Werkstätten kennen manche Modelle gar nicht "hot iech noch nie aine doa".

      Ich sehs bei meiner Fireblade, die so mit Elektronik zugestopft ist, da wird einem Angst. Genauso wie mit dem Auto, weiß man genau, wenn die mal in die Jahre kommt, kannst du nur noch sauteure Teile wechseln, mehr ist nicht möglich. Das Hobby verwässert immer mehr, die Bikes werden so gebaut, das sich teilweise nur noch die Audi-Fahrer der Nation, so ein Teil leisten können und dann muss dieses Bike auch von diesen Anzugträgern perfekt bewegt werden können, der Rest? "ziehe er Karte durch, mache er mal Werkstatt".

      Das Geht so weit, das ich sogar schon oft darüber nachgedacht habe, meine Kiste zu verkaufen und mir was älteres zu holen, dass ich komplett allein zerlegen, zusammensetzen und Warten kann, etwas das lebt und noch eigenheiten hat.

      Schauen wir uns doch die Eicma mal an...Stichwort Kurvenlicht, Schräglageassistent, Querbeschleunigungsassistent, elektronisches Fahrwerk, Ride by Wire, 205738574 Einstellungen für die Motorcharakteristik, Aufstell-Assistent.....es könnte einem schlecht werden. Dann sitzen alte Männer auf den Bikes und fühlen sich wie Könige, die Jungen haben kein Interesse oder können sich das schlicht weg nicht leisten.
      Ja Martin, wie bei den Autos, mit viel selbst schrauben ist nicht mehr
      und preislich ist doch Elektronik eigentlich billiger, Mechanik hingegen teurer.
      In manchen Dingen war die "alte" Zeit die besser Zeit!
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • Naja wie gesagt, schaus dir doch an?! DU gehst zu einem Autohändler, der hat mindestens 4 bis 5 Bühnen und viele Mitarbeiter. Bei den meisten Motorradhändler, gibts eine Bühne, ein bis zwei Mechaniker und das wars. Da kriegst du teilweise Termine 5 Wochen in der Zukunft. Wenn ich also immer mehr anfällige und komplizierte Technik verbaue, muss ich auch darauf achten, dass der Service der Dinger in Zukunft gegeben ist. Dann lass ich das Argument gelten "naja ist auch bei Autos so".

      Gestern hab ich mal wieder bei den Ösis von 1000PS.tv Berichte angeschaut, neben geisteskranken 30.000 bis 40.000 Euro für eine Ducati V4, was saß drauf? Graue Haare, Bierbauch, kurze Hose.......man weiß genau, der kam mit nem Audi A6 Diesel zur Messe und holt sich das Ding, um es Sonntags aus der Garage zu rollen, die Nachbarn sollen ja auch mal sehen was man hat.

      Ich versuche es wirklich positiv zu sehen, aber all meine Hobbys, sei es nun Motorrad, Auto, Modellbahn oder die Games-Sparte, leiden aktuell so massiv unter Raubritterkapitalismus, dass es weh tut und einem die Lust verdirbt.
    • Marin das ist eben der lauf der dinge, da wirste nicht viel gegen machen können außer sich auf eine Almhütte zurück zu ziehen ohne Handy, TV ,Internet ,Zeitung dann bekommste nix mehr mit und bist glücklich. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Fahre nie schneller wie dein Schutzengel fliegen kann!

      Mein Tipo: Tipo Kombi 1,4L T-Jet Lounge 120PS Colossed Grau Met. Tech u.Style Paket,Sitzheizung, 7Zoll Display 124 Spider Lusso Magnetico Bronze mit Vollausstattung