Fiat Tipo Zukunft? Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fiat Tipo Zukunft? Diskussion

      Hallo zusammen,

      ich hoffe alle hatten angenehme Weihnachtstage und hiermit möchte ich zu einer "Diskussion" anregen.

      Meine Frage an und für euch: Hat der Tipo eine Zukunft?

      Mein persönliches Statement in Anbetracht der Absatzzahlen, welche kaum Progressivität aufweisen und in Anbetracht der Reparatur-, sowie Absatzpolitik, vermute ich, dass Fiat mit dem Tipo sehr schwer in den von Dacia umkämpften Markt vordringen kann. Zudem sind hier auch die Autotests schuld, welche den Tipo mehr oder minder in der Luft zerreißen und stets mit Fabrikaten vergleichen, welche bedeutend teurer sind.

      Wenn Fiat nicht an der Marketingschraube dreht sehe ich zumindest für den deutschen Markt eine sperrliche Zukunft, zumal Fiat bei aller Liebe zum S-Design etc. einfach zu wenig Leistung hervorbringt.

      Ein zügiges Aggregat, bei diesem Design, könnte so manches Herz höher schlagen lassen.

      Auch wenn ich meinen Tipo liebe, weiß ich nicht, ob er nicht für viele zu einer "drei Jahresschleuder" wird, wenn Fiat nich Gas gibt und an seiner Politik etwas ändert.
      Schon vergleichbar geringe Schäden sorgen bei Versicherungen direkt für einen "wirtschaftlichen Totalschaden", was auch kein gutes Licht auf unser Fahrzeug wirft.


      Was denkt ihr hierzu?

      Mein Wunsch wäre es schon meinen Tipo mindestens 6 Jahre zu fahren und die 100 000 Kilometer zumindest zu erreichen, aber wenn Fiat immer weiter abbaut, wird es um Ersatzteile knapp und für einen marginalen Schaden demnächst 3 Monate auf ein Ersatzteil warten sollte nicht der Regelfall sein dürfen.

      Beste Grüße

      Tipo Krause
      Drei Stunden Fahrradaufkleber mit Spiritus entfernt.
      Zuerst war's langweilig, aber dann setzte sich der pinke Elefant dazu und alles war gut. :S

      Vom Panda 1.2 8V (2012) -> zum Tipo 1.4 16V (2017)

      Mein Tipo: 1.4 16 V Hatchback 06.2017 Gelato Weiß // 7 Liter Winter-Verbrauch

    • Fiat hat kein Glück mit der Modellpolitik. Der Stilo war ein gutes Auto. Leider völlig verkannt. Wie auch der Bravo. Dem Tipo wird es nicht anders gehen. Die einen würden sich nie einen Fiat kaufen, die anderen immer wieder. Mein Stilo war 13 Jahre alt und hatte 260000 drauf. Den würde ich noch heute fahren aber da fehlte es an Schluß an allen Ecken und enden.
    • Modell läuft bis 2023,dann sieht man weiter :thumbup: das Auto verkauft sich gut und macht wenig Probleme.Der tipo darf nicht mit dacia verglichen werden <X sondern ist höher positioniert zumindest HB und Kombi, der deutsche Markt darf nicht als vergleich genommen werden in anderen euro-länder läuft das Fahrzeug gut in Italien hervorragend.Also alles im grünen bereich :thumbsup:

      Mein Auto: alfa romeo giulietta veloce misano gebaut 06/18,lancia ypsilon gold 1,2er

    • Offen gesagt, den Gedanken habe ich auch öfters "Wohin will der Tipo". Warum überlässt Fiat den deutschen Markt quasi fast freiwillig den hiesigen Herstellern????!!!! Weshalb erkennt man nicht das Marketing, ein gutes Service-Netz und eine präzise Ersatzteilpolitik das A und O ist?! Ich bin der festen Überzeugung das ein Tipo locker 6 oder 7 Jahre lang problemlos laufen können, ja das selbst Laufleistungen von 200.000 KM ohne Probleme machbar sind, wenn man fähige Werkstätten hat und Kunden, die zum Fahrzeug stehen. Es eben nicht als 3 Jahres Wegwerfprodukt sehen.

      Ja der Tipo ist in vielen Dingen (Mitteltunnel, Türverkleidungen, Gutschlösser, Sitzpolster etc. konsequent auf "günstig" entwickelt. Ein Auto das dir im ersten Moment sagt "Wow soviel Auto für so wenig Geld". Sicherlich erkauft man sich diesen Eindruck mit den eingeschränkten Haltbarkeiten der Materialien und Stoffe. Aber wo bekomme ich soviel Ausstattung? Soviel bodenständige Technik? Soviel Platz? Ja und auch ein so schönes Design das nach außen hin extrem wertig wirkt? Die viel verglichenen Dacias haben innen wie außen den Charme einer Schrankwand aus Tschernobyl und deren Technik ist war robust, aber kann als uralt bezeichnet werden, was ja auch nicht die Lösung sein kann zu sagen "Hui ich fahr nen Oldtimer für günstig Geld".

      Selbst anspruchsvolle Menschen sagen ehrlich "Naja...vieles fasst sich billig an, Motorenmäßig habt ihr aber auch Wüste......trotzem so ein Raumgefühl und Niveau für das Geld? Beachtlich!" Das will doch viel heißen oder? Letztes Jahr konnte sich der Tipo als Limousine hinter A3 und Mercedes CLA setzen, wenn das kein Erfolg ist, was dann? Aber nein......lassen wir die Limousine dahindümpeln und fixieren uns (wenn man das fixieren nennen kann) nur auf HB und Kombi. Flexibilität ist bei der FCA Marketingabteilung wirklich kaum vorhanden, hier hat man das Gefühl, einmal im Jahr schaut man auf den Markt...das muss genügen! Juhuuuu.........

      Wenn ich an den gradiosen Start denke, wie viele begeisterte Leute sich zeigten, die Testberichte unserer verwöhnten, selbstherrlichen Magazine und Youtube "Größen" getrost ignorierten und sich ihr eigens Testfahrt-Urteil bildeten. So einen guten Grundstock hatte Fiat seit Jahren bei keinem Modell. Schon den Bravo II hat man in den Sand gesetzt obwohl das ein solides Auto war, teilweise besser verarbeitet als der Tipo. Eine Perle die viele erst später entdeckt haben. Am tollen Design lag es nicht, aber an der Lahmarschigkeit von Fiat. Überall verrissen, Fiat schon damals fürs miese Marketing ausgelacht, lernt man nichts. Man bringt ein solches Modell auf den Markt und handelt nacht "Joa...also...ähm.....in der Türkei und im Ostblock läuft er wie geschnitten Brot, im erst von Europa lassen wir ihn mitlaufen, verursacht nicht solche Kosten" Hier wird keine Markenidentität geschaffen, kein Stolz aufs Automobil, die unterträgliche Werbeflut zum 500 könnte man doch mal beim Tipo anweden, preislich trennt die Autos gar nicht viel!

      Tja und was den Tipo selbst angeht? Wie gesagt ich zweifel nicht daran, dass er Nehmerqualitäten hat. Er hat jetzt schon kleine Schwächen, später werden noch mehr dazu kommen, ABER ich glaube das wird sich im Rahmen halten bzw. im gleichen Bereich zeigen wie bei anderen Marken. Handbremse, Buchsen, Stabis, kleine Elektronik-Teuflchen etc. Wenn Fiat hier aber weiterentwickelt, verbessert, dass alles in die Modellpolitik einfließen lässt, würde ich mir keine Gedanken um die Zukunft machen. Denn vieles kann man später mal selbst machen, die Technik ist überschaubar, aber es braucht einfach mehr Erfahrung mit dem Auto, da müssen mehr auf die Straßen, so dass auch freie Werkstätten sich mit dem Auto beschäftigen. Je mehr Autos unterwegs sind, umso mehr Schwachstellen werden erkannt und die Werkstätten sind informiert. Nennt sich Kreislauf! ;)

      Man hat aber einfach das Gefühl, Fiat nimmt mit was man kann und wartet ab. Aber wie oft tat man das schon...wie schadete das Serien wie dem Linea, Bravo etc.??? Der Chinesische Markt wird nicht ewig wachsen, eben so Süd und Nordamerika......Europa ist einfach wichtig, dass erkennt man einfach nicht, keiner mag langfristig denken.

      Und ja.......günstig konstruiert oder nicht....aber wie viele Tipos schon bei kleinsten Schäden Totalschäden aufweisen, ist bedenklich. Den Insassen ensteht hier kein Schaden, dass ist das Wichtigste, aber wer will denn schon nach einem leichten Front oder Heckschaden sein Auto auf den Müll schmeißen? Das darf einfach nicht sein, dass man mit seiner Ersatzteilpolitik dem Kunden sein Auto entreißt und sagt "ach klasse...Unfall...kauf neu". Es darf auch nicht sein, dass jetzt, fast zwei Jahre nach Verkaufsstart in Deutschland, immer noch wichtige Ersatzteile selten sind und dir eher Lada etwas schnell liefert denn Fiat. 3 Monate für eine Kofferraumklappe bei der Limousine?? Untragbar! 6 Wochen auf einen Airbag nach einem Unfall? Welchem Kunden ist das zu vermitteln?

      Dieser Ruf, dieses Image überträgt sich im Netz und sorgt für schlechte Publicity. Nach wie vor hört man doch "Ähm.....musst du Fiat fahren und willst du tatsächlich". Das in meinen Augen zu unrecht!

      Aber wir können uns unterhalten soviel wir mögen, es bringt alles rein gar nichts, denn Fiat ist für den Pöbel wie uns taub. Da zählt eher eine hirnlose Bloggerin, die mit Stöckelschuhen auf einem 500 herumkratzt, anstatt der Kunde der treue zur Firma beweist. Der schöne Schein, der schnelle Absatz ohne Nachhaltigkeit......würden wir unsere eigene Firma so führen, wären wir bald Pleite....
    • Rubberrabbit schrieb:

      Offen gesagt, den Gedanken habe ich auch öfters "Wohin will der Tipo". Warum überlässt Fiat den deutschen Markt quasi fast freiwillig den hiesigen Herstellern????!!!! Weshalb erkennt man nicht das Marketing, ein gutes Service-Netz und eine präzise Ersatzteilpolitik das A und O ist?! Ich bin der festen Überzeugung das ein Tipo locker 6 oder 7 Jahre lang problemlos laufen können, ja das selbst Laufleistungen von 200.000 KM ohne Probleme machbar sind, wenn man fähige Werkstätten hat und Kunden, die zum Fahrzeug stehen. Es eben nicht als 3 Jahres Wegwerfprodukt sehen.

      Ja der Tipo ist in vielen Dingen (Mitteltunnel, Türverkleidungen, Gutschlösser, Sitzpolster etc. konsequent auf "günstig" entwickelt. Ein Auto das dir im ersten Moment sagt "Wow soviel Auto für so wenig Geld". Sicherlich erkauft man sich diesen Eindruck mit den eingeschränkten Haltbarkeiten der Materialien und Stoffe. Aber wo bekomme ich soviel Ausstattung? Soviel bodenständige Technik? Soviel Platz? Ja und auch ein so schönes Design das nach außen hin extrem wertig wirkt? Die viel verglichenen Dacias haben innen wie außen den Charme einer Schrankwand aus Tschernobyl und deren Technik ist war robust, aber kann als uralt bezeichnet werden, was ja auch nicht die Lösung sein kann zu sagen "Hui ich fahr nen Oldtimer für günstig Geld".

      Selbst anspruchsvolle Menschen sagen ehrlich "Naja...vieles fasst sich billig an, Motorenmäßig habt ihr aber auch Wüste......trotzem so ein Raumgefühl und Niveau für das Geld? Beachtlich!" Das will doch viel heißen oder? Letztes Jahr konnte sich der Tipo als Limousine hinter A3 und Mercedes CLA setzen, wenn das kein Erfolg ist, was dann? Aber nein......lassen wir die Limousine dahindümpeln und fixieren uns (wenn man das fixieren nennen kann) nur auf HB und Kombi. Flexibilität ist bei der FCA Marketingabteilung wirklich kaum vorhanden, hier hat man das Gefühl, einmal im Jahr schaut man auf den Markt...das muss genügen! Juhuuuu.........

      Wenn ich an den gradiosen Start denke, wie viele begeisterte Leute sich zeigten, die Testberichte unserer verwöhnten, selbstherrlichen Magazine und Youtube "Größen" getrost ignorierten und sich ihr eigens Testfahrt-Urteil bildeten. So einen guten Grundstock hatte Fiat seit Jahren bei keinem Modell. Schon den Bravo II hat man in den Sand gesetzt obwohl das ein solides Auto war, teilweise besser verarbeitet als der Tipo. Eine Perle die viele erst später entdeckt haben. Am tollen Design lag es nicht, aber an der Lahmarschigkeit von Fiat. Überall verrissen, Fiat schon damals fürs miese Marketing ausgelacht, lernt man nichts. Man bringt ein solches Modell auf den Markt und handelt nacht "Joa...also...ähm.....in der Türkei und im Ostblock läuft er wie geschnitten Brot, im erst von Europa lassen wir ihn mitlaufen, verursacht nicht solche Kosten" Hier wird keine Markenidentität geschaffen, kein Stolz aufs Automobil, die unterträgliche Werbeflut zum 500 könnte man doch mal beim Tipo anweden, preislich trennt die Autos gar nicht viel!

      Tja und was den Tipo selbst angeht? Wie gesagt ich zweifel nicht daran, dass er Nehmerqualitäten hat. Er hat jetzt schon kleine Schwächen, später werden noch mehr dazu kommen, ABER ich glaube das wird sich im Rahmen halten bzw. im gleichen Bereich zeigen wie bei anderen Marken. Handbremse, Buchsen, Stabis, kleine Elektronik-Teuflchen etc. Wenn Fiat hier aber weiterentwickelt, verbessert, dass alles in die Modellpolitik einfließen lässt, würde ich mir keine Gedanken um die Zukunft machen. Denn vieles kann man später mal selbst machen, die Technik ist überschaubar, aber es braucht einfach mehr Erfahrung mit dem Auto, da müssen mehr auf die Straßen, so dass auch freie Werkstätten sich mit dem Auto beschäftigen. Je mehr Autos unterwegs sind, umso mehr Schwachstellen werden erkannt und die Werkstätten sind informiert. Nennt sich Kreislauf! ;)

      Man hat aber einfach das Gefühl, Fiat nimmt mit was man kann und wartet ab. Aber wie oft tat man das schon...wie schadete das Serien wie dem Linea, Bravo etc.??? Der Chinesische Markt wird nicht ewig wachsen, eben so Süd und Nordamerika......Europa ist einfach wichtig, dass erkennt man einfach nicht, keiner mag langfristig denken.

      Und ja.......günstig konstruiert oder nicht....aber wie viele Tipos schon bei kleinsten Schäden Totalschäden aufweisen, ist bedenklich. Den Insassen ensteht hier kein Schaden, dass ist das Wichtigste, aber wer will denn schon nach einem leichten Front oder Heckschaden sein Auto auf den Müll schmeißen? Das darf einfach nicht sein, dass man mit seiner Ersatzteilpolitik dem Kunden sein Auto entreißt und sagt "ach klasse...Unfall...kauf neu". Es darf auch nicht sein, dass jetzt, fast zwei Jahre nach Verkaufsstart in Deutschland, immer noch wichtige Ersatzteile selten sind und dir eher Lada etwas schnell liefert denn Fiat. 3 Monate für eine Kofferraumklappe bei der Limousine?? Untragbar! 6 Wochen auf einen Airbag nach einem Unfall? Welchem Kunden ist das zu vermitteln?

      Dieser Ruf, dieses Image überträgt sich im Netz und sorgt für schlechte Publicity. Nach wie vor hört man doch "Ähm.....musst du Fiat fahren und willst du tatsächlich". Das in meinen Augen zu unrecht!

      Aber wir können uns unterhalten soviel wir mögen, es bringt alles rein gar nichts, denn Fiat ist für den Pöbel wie uns taub. Da zählt eher eine hirnlose Bloggerin, die mit Stöckelschuhen auf einem 500 herumkratzt, anstatt der Kunde der treue zur Firma beweist. Der schöne Schein, der schnelle Absatz ohne Nachhaltigkeit......würden wir unsere eigene Firma so führen, wären wir bald Pleite....
      das Problem zieht sich durch alle Marken von FCA außer Jeep, leider sieht's bei Alfa-Romeo nicht besser aus, oder lancia.Oft genug bekomme ich das zu hören.Als Italiener mit herz sehr schmerzhaft leider <X

      Mein Auto: alfa romeo giulietta veloce misano gebaut 06/18,lancia ypsilon gold 1,2er

    • Das möchte ich so nicht stehen lassen.
      Der Tipo ist technisch bestimmt kein schlechtes Auto das auf bewährter Technik basiert. Optisch ist er ein Hingucker der eigenständig jedoch nicht radikal wirkt.
      Preis /Leistung stimmen .
      Woran es wirklich krankt ist das Marketing von Fiat sowie am Aftersell.
      Wenn man seine eigenen Produkte teils behandelt wie Stiefkinder oder Augen und Ohren vor den Wünsche der Kunden verschließt ist das weder förderlich noch hilfreich für den Absatz.
      Manchmal vermittelt dieses Unternehmen den Eindruck es will gar nichts verkaufen. :whistling:

      Mein Tipo: Fiat Tipo Limousine Lounge, Colosseo Grau, 1,4, 95 Ps

    • bravina schrieb:

      Modell läuft bis 2023,dann sieht man weiter :thumbup: das Auto verkauft sich gut und macht wenig Probleme.Der tipo darf nicht mit dacia verglichen werden <X sondern ist höher positioniert zumindest HB und Kombi, der deutsche Markt darf nicht als vergleich genommen werden in anderen euro-länder läuft das Fahrzeug gut in Italien hervorragend.Also alles im grünen bereich :thumbsup:
      Hey Bravina,

      klingt wie mein Werkstattmeister.
      Der sagt immer der Tipo ist unproblematisch und ein gutes Auto. Hatte schon diverse zur Inspektion ohne Probleme.

      Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
      Drei Stunden Fahrradaufkleber mit Spiritus entfernt.
      Zuerst war's langweilig, aber dann setzte sich der pinke Elefant dazu und alles war gut. :S

      Vom Panda 1.2 8V (2012) -> zum Tipo 1.4 16V (2017)

      Mein Tipo: 1.4 16 V Hatchback 06.2017 Gelato Weiß // 7 Liter Winter-Verbrauch

    • Tipo_Krause schrieb:

      bravina schrieb:

      Modell läuft bis 2023,dann sieht man weiter :thumbup: das Auto verkauft sich gut und macht wenig Probleme.Der tipo darf nicht mit dacia verglichen werden <X sondern ist höher positioniert zumindest HB und Kombi, der deutsche Markt darf nicht als vergleich genommen werden in anderen euro-länder läuft das Fahrzeug gut in Italien hervorragend.Also alles im grünen bereich :thumbsup:
      Hey Bravina,
      klingt wie mein Werkstattmeister.
      Der sagt immer der Tipo ist unproblematisch und ein gutes Auto. Hatte schon diverse zur Inspektion ohne Probleme.

      Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
      ist doch gut :D ,schau im Forum aktuell nur Kleinigkeiten das groß an Themen bezieht sich um alles mögliche auch um möpse(lach) :thumbsup:

      Mein Auto: alfa romeo giulietta veloce misano gebaut 06/18,lancia ypsilon gold 1,2er

    • tipohannes schrieb:

      zum Bau des Fiat 500 musste Fiat auch erst genötigt werden nicht zu vergessen.
      Der Pullover musste überzeugt werden, man beachte das auch der Name Panda nicht mehr gewollt wurde.Auch der Pullover hat gelernt und Gott sei dank damals das o.k. gegeben zu 500er und New panda :thumbsup: :thumbsup:

      Mein Auto: alfa romeo giulietta veloce misano gebaut 06/18,lancia ypsilon gold 1,2er

    • Mit Werbung hat uns Fiat ja noch nie überhäuft , war bei allen Modelle so gewesen am Anfang wurden ein paar TV Spots gesendet und das war es dann. Der deutsche Markt ist wohl nicht interessant genug für Fiat.
      Da wird sich auch in Zukunft nix ändern, die verlassen sich auf Forums wie unser hier. ^^ ^^ ^^
      Fahre nie schneller wie dein Schutzengel fliegen kann!

      Mein Tipo: Tipo Kombi 1,4L T-Jet Lounge 120PS Colossed Grau Met. Tech u.Style Paket,Sitzheizung, 7Zoll Display 124 Spider Lusso Magnetico Bronze mit Vollausstattung

    • Fiat Tipo Zukunft? Diskussion

      Ich hoffe nur es läuft nicht so wie mit Lancia.
      Die werden zukünftig nur noch in Italien vermarktet. Hoffentlich nimmt Fiat nicht von Deutschland Abschied. Könnte aber dennoch passieren, bei den zukünftigen Auflagen für Abgase etc.

      Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
      Drei Stunden Fahrradaufkleber mit Spiritus entfernt.
      Zuerst war's langweilig, aber dann setzte sich der pinke Elefant dazu und alles war gut. :S

      Vom Panda 1.2 8V (2012) -> zum Tipo 1.4 16V (2017)

      Mein Tipo: 1.4 16 V Hatchback 06.2017 Gelato Weiß // 7 Liter Winter-Verbrauch

    • War er noch nie gewesen.
      Lese mal den Beitrag von Karl, Neuzugang aus Ö, hat die Werbung gesehen und gekauft.
      wieder mal ein beweis das genug Werbung den Umsatz ankurbelt.
      Fahre nie schneller wie dein Schutzengel fliegen kann!

      Mein Tipo: Tipo Kombi 1,4L T-Jet Lounge 120PS Colossed Grau Met. Tech u.Style Paket,Sitzheizung, 7Zoll Display 124 Spider Lusso Magnetico Bronze mit Vollausstattung

    • Die Abgas Regelung gelten ja für ganz Europa . Das Fiat ganz aus Deutschland sich zurück zieht kann ich mir nicht vorstellen.
      Fahre nie schneller wie dein Schutzengel fliegen kann!

      Mein Tipo: Tipo Kombi 1,4L T-Jet Lounge 120PS Colossed Grau Met. Tech u.Style Paket,Sitzheizung, 7Zoll Display 124 Spider Lusso Magnetico Bronze mit Vollausstattung

    • ach leute ?( ,abgasnormen sind euo-geregelt und auch die zullasungsbestimmungen ebenso,abschied wohin? Also bitte die Kirche im Dorf lassen.Fiat wird niemals ein 82 Millionen Markt verlassen niemals(lachhaft) also bitte nicht so Trübsal blassen unberechtigt :whistling:

      Mein Auto: alfa romeo giulietta veloce misano gebaut 06/18,lancia ypsilon gold 1,2er

    • Fiat Tipo Zukunft? Diskussion

      Nicht falsch verstehen.
      Im Bezug auf die Abgasnormen beziehe ich mich auf die Elektromobilität (Hätte ich auch Mal erwähnen können) Der E-500 war ja eher ein Griff ins Klo und diente nur zur Besänftigung der Regierung. Der Weg dorthin lässt sich scheinbar nicht vermeiden, auch wenn der Weg bis dahin noch lange ist. 2030 ist definitiv noch ein 12 Jahreszyklus bis nur noch E-Fahrzeuge zugelassen werden dürfen, aber weiß, wann die Schlipsträger noch den Benziner verteufeln, da die aktuellen Zahlen der Luftverschmutzung eher ansteigen, statt sinken, obwohl weniger Diesel zugelassen werden, aber ich schweife ab.

      Schön, dass die Diskussion so gut von statten geht.

      Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
      Drei Stunden Fahrradaufkleber mit Spiritus entfernt.
      Zuerst war's langweilig, aber dann setzte sich der pinke Elefant dazu und alles war gut. :S

      Vom Panda 1.2 8V (2012) -> zum Tipo 1.4 16V (2017)

      Mein Tipo: 1.4 16 V Hatchback 06.2017 Gelato Weiß // 7 Liter Winter-Verbrauch

    • Ja da beißt sich die Katze eben selber in den Schwanz weniger Diesel mehr co2.Ist wie immer nicht zu ende gedacht von den Slips träger. Aber ist ja nicht das erste mal . Und bevor es nur noch E-Autos gibt da liege ich 2 Meter tiefer.
      Fahre nie schneller wie dein Schutzengel fliegen kann!

      Mein Tipo: Tipo Kombi 1,4L T-Jet Lounge 120PS Colossed Grau Met. Tech u.Style Paket,Sitzheizung, 7Zoll Display 124 Spider Lusso Magnetico Bronze mit Vollausstattung