Unterbodenschutz?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterbodenschutz?

      eine Frage and die, die ihren tipo schon haben:
      Wie schaut es mit dem unterbodenschutz aus? Ich gehe mal davon aus, dass der unterbode nicht eingewachst ist. Bei meinem Punto mußte ich das auch nachholen, schön rein wegen der salzmenge die heutzutage verstreut wird. Da wollte ich den Tipp auch Nachbehandeln lassen. Was meint ihr?
      Runter vom Gas,
      dann macht's länger Spaß
      :D

      Mein Tipo: Lounge Stufenheck, Canalgrande Azurblau, Mit allem Schnickschnack

    • Hallo (setzen sie hier einen Namen ein ;) )

      Also du hast vollkommen recht, am Unterboden des Tipo ist so gut wie gar nichts gemacht! Man kommt zwar immer mit der speziellen "Rostbeständigen" metallischen Beschichtung des Unterbodens, aber das halte ich persönlich weder für ausreichend noch für wirklich zutreffend. Es mag dem einen genügen, wenn sein Unterboden nicht durchrostet, aber wenn ich mir alle Teile anschaue, ob es nun Träger, Schweller, Aufhängungen, Radkästen etc. sind, hier ist wahrlich alles blank! In der Türkei hat man keine strengen Winter und kein agressives Streusalz! Wobei wir das Thema auch schon hatten, die Hersteller versuchen zu sparen wo es geht! Fakt ist, ich wohne in einer sehr streusalzintensiven Gegend, wenn ich hier nichts mache, sieht das Auto nach 3 Jahren aus wie ein 20 Jahre alter Opel. Der Tipo ist ein sehr schönes Auto und soll auch lange halten, daher muss man hier wohl nochmals 200 bis 300 Euro in die Hand nehmen und es proffessionell machen lassen.

      Bei meinem Fiat Linea sah es ähnlich aus, Unterbodenschutz quasi nicht vorhanden, ich hab es damals über ein ganzes Wochenende selbst gemacht, war eine schweinische Arbeit. Ich kam leider auch nicht überall hin, dafür fehlte mir die Hebebühne! Es half für zwei bis drei Winter, aber danach musste man es wieder neu machen. Von daher lieber am Anfang proffessionell versiegeln lassen, dann hat man lange Freude am Tipochen!
    • Aushandeln macht bei uns in dem Fall keinen Sinn, die wenigsten Werkstätten können das wirklich noch, ode wollen das machen. Selbst wenn du da was aushandeln kannst, rennen die mit zwei Flaschen Nigrin-Pampe unter dem Auto lang und denken dann, gute Arbeit gemacht zu haben. Da muss man schon eine Werkstatt oder einen Profi finden, die das wirklich gut können.
    • manuelka86 schrieb:

      Am besten beim Kauf gleich mit aushandeln! Und das Ganze zum Schluss auch noch mit Seilfett versiegeln - hält dan quasi Jahre!
      Leider beim Kauf vergessen, steht schon beim Händler. Allerdings bin ihc mit der Werkstatt dort nicht ganz zufrieden. habe da einen Spezialisten dem ich vertrauen kann.
      Könnte ich ja auch alleine machen, aber ohne Hebebühne ist das ganze schwer machbar.
      Runter vom Gas,
      dann macht's länger Spaß
      :D

      Mein Tipo: Lounge Stufenheck, Canalgrande Azurblau, Mit allem Schnickschnack

    • Also ich will zu der Problematik auch mal was sagen.
      Zum ersten der Wagen ist verzinkt von unten, also kann man schonmal nicht sagen das garnichts gemacht wurde.
      Ich wäre vorsichtig mit diesen Unterbodenschutz gelumpe ala Bitumen, was es zum Pinseln oder auch als Spray gibt, wenn dann würde ich vor dem Winter mal wachsen.
      Unterbodenschutz auf Bitumenbasis wird spröde und rissig und platzt ab mit der Zeit, dann dringen Wassernester durch und es bildet sich Rost, gerade an Kanten und Aufnahmen.
      Besser ist da Hohlraumwachs, wieso ? Ganz einfach... es ist weicher und gibt nach wenn zbsp Steinschläge draufkommen, so platzt nichts ab und es ist kriechfähiger, was bedeutet es verschließt alles etwas besser.
      Dann hat es noch den Vorteil das es durchsichtig ist, am besten man Grundiert mit Zink zbsp in Grau oder Weiß und darüber dann Wachsen, da sieht man sofort jeden Rostpickel falls doch mal einer kommt, beim Bitumen sieht mans immer erst wenns schon zu spät ist.
      Eine gute Wachsschicht sollte ca. 6 Jahre halten ohne es zwischenzeitlich komplett erneuern zu müssen.


      PS.: Ich würde das entweder beim Händler machen lassen oder absprechen, ich weiß es zwar nicht aber heutzutage könnte damit schon wieder die Durchrostungsgarantie erlöschen wenn ihr selber dran "rumfuscht". Also vorsicht ;)
      ,,Der Apfel schmeckt nach Eistee !"... Kevin, 19 isst einen Pfirsich. :thumbsup:

      Mein Tipo: 1.3 Multijet Limo POP in Gelato Weiß mit POP Tech Paket & POP Style Paket EZ 04/2016

    • Dann wäre Fiat wirklich der erste Hersteller, der einem Kunden einen Strick draus dreht, dass er Arbeiten am Unterboden vornahm, die man im Werk gespart hat! :)

      Generell gebe ich dir recht, nichts ist schlimmer als der Unterbodenschutz auf Bitumen-Basis! Dieser härtet aus, wird spröde, platzt ab und ist auch nicht zu empfehlen, wenn er auf Gummis und Lager kommt. Da hast du auf alle Fälle einen wichtigen Tip hier reingebracht!

      Es gibt zwei Möglichkeiten! Zum Beispiel schön fettiges Wachs, um Träger, Leitungen und unbeschichtete Teile zu schützen vor dem massiven Streusalz, was beispielsweise bei uns verwendet wird. Mir gehts weniger um das Unterbodenblech, aber Träger, Dreieckslenker, Spurstangen...das ist alles mal fix schwarz überlackiert, und blüht in einem Jahr als wäre es 20 Jahre in Gebrauch. Sicher der Funktion schadet das nicht, aber wer hat schon gern Gammel! Auch die Radkästen sind blank, die sollte man wirklich schützen.

      Man kann auch das gute alte Elaskon nehmen, das zwar auf Bitumen-Basis ist, aaaaber es ist möglich, es mit dem hauseigenen Hohlraumwachs zu mischen! Ergo schützt es den Unterboden, alles bleibt schwarz und trotzdem härtet es nie ganz aus, bleibt leicht klebig. Wenn dann Dreck drauf haften bleibt, ist das völlig egal, bildet zusätzlich nochmal eine Schutzschicht. Das beste ist natürlich Mike Sanders...aber....naja für den Namen darf man zahlen und die Verarbeitung ist nicht die Leichteste.
    • Meine Meinung: Ich finde das ganze schon ein wenig übertrieben. Wenn ich so wenig Vertrauen in die Unterbodenkonservierung des Tipo hätte, würde ich ein anderes Auto kaufen.
      Ich fahre nun seit 6 Jahren einen Dacia. Was wurde da alles kritisiert. Auch dort las ich damals die selben Diskussionen bezüglich Unterbodenschutz. Ich habe nichts gemacht und nach 6 Jahren und 120000 km kein Funken von Rost oder Gammel am Unterboden oder sonst wo.

      Lg

      ERICH

      Mein Tipo: Tipo 1.3 Diesel 95 PS Lounge Limousine, Gelato Weiß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eba76 ()

    • Sehe ich genauso.
      Bei meinem Punto war nach 100.000 km und 3,5 Jahren auch nicht die Spur von Rost zusehen. Abgesehen vom leicht angegammelten Endtopf.

      Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass man nicht zu viel Geld ins Auto stecken sollte.
      Bei nem späteren Verkauf interessiert das keine Sau, wie viel man ins Auto investiert hat und bekommt dementsprechend auch nicht mehr Kohle.
      Vor allem, wenn es sowieso in den Export gen Osten geht.

      Damit meine ich natürlich nicht die Wartung. ;)

      Mein Auto: Tipo • Hatchback • Lounge • 1.6 Multijet • Cinema Schwarz • EZ 01/17 ••• Punto Evo • MyLife • 1.4 8V • Ambient Weiß • EZ 12/10

    • Stimmt schon, bei nen neuen Auto darf nichts sein

      ABER: Wenn nach 3 Jahren was sein sollte beiße ich mir sprichwörtlich in den Arsch... vorallem da es mir mein Händler ja "gratis" anbietet!
      TIPO Limo - 120PS JTDM Lounge mit Business Paket
      • Medterraneo Blau
      • Grau eletrowelded Melange
      • 17" ALU Schlapfen mit Diamant Finish
      • Sitzheizung
      • Zusatzheizung
    • Ich werde diesbezüglich wahrscheinlich auch nichts machen. Mein Nachbar hat einen 14 Jahre alten Punto, null Pflege, null Rost! Meiner Frau ihr altes Auto, ein Citroen Berlingo, zu Schluss 12 Jahre alt, null Pflege, null Rost.. :D . Meinem Vater seine C-Klasse mittlererweile auch schon elf Jahre alt, Pflege ohne Ende, Garagenwagen....Rost ohne Ende. Ernsthaft, Rost ist für mich nicht das riesen Thema. Hätte ich einen Benz würde ich mir da wirklich mehr Sorgen darum machen. Natürlich ist es nicht schön wenn die Lenkungsteile dahingammeln, aber was nutzen mich die schönsten Querträger wenn sie nach ca. 7 Jahren ohnehin gewechselt werden will die Gummilager hin sind...? Vielleicht bin ich naiv, aber ich bin der Meinung wenn das so wichtig ist sollten die Hersteller das bitte gleich machen und die 200/300 Euro oder was auch immer gleich mit einrechnen.
      LG
      Frank :)

      Mein Tipo: 1,4 16V OpeningEdition Plus, Limousine, weiß, EZ 08/16; “Antonio“ (EU-Import)

    • Mein Fiat Händler bietet ab Herbst auch was an für Unterbodenschutz.
      Weil das beim Tipo laut den ihrer Aussagen wirklich nicht gut aussieht.
      Der ist von allen letztens Fiats am wenigstens konserviert.
      ,,Der Apfel schmeckt nach Eistee !"... Kevin, 19 isst einen Pfirsich. :thumbsup:

      Mein Tipo: 1.3 Multijet Limo POP in Gelato Weiß mit POP Tech Paket & POP Style Paket EZ 04/2016