Turboladerprobleme bei 1.3 MJet Diesel 95PS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tja, aber dafür müssen die erstmal was tun und nicht den Kunden sagen beobachte mal.... ?( ?( das ist doch keine Lösung wenn der Motor in Notprogramm schaltet und Du auf einmal keine Leistung mehr an und max. 80 fährt....

      LG Thomas :thumbup:
    • Habe da noch eine andere Werkstatt an der Hand, ist aber eine Freie Werkstatt aber die hat damals das klappern bei meinem Punto gefunden wo die Fachwerkstatt sich doof gesucht hat, war am Ende ein Stein im hinteren Federteller welcher durch einfaches hineinfassen gefunden und entfernt wurde :D
      Die lasse ich ggf mal drüber gucken um noch eine zweite Meinung zu haben.

      Bzgl. Notlaufhäufigkeit tritt der Fehler sehr unregelmäßig auf. Schlimmste war vor dem Laderwechsel, da war es 3x in einer Woche. Dann mal 1 Woche ohne Problem.
      Jetzt kam es ca 1 Woche nachdem der Lader gewechselt wurde wieder.

      Anhalten und Zündung aus, kurz warten und Motor wieder starten und der Notlauf ist weg nur Lampe für Fehler im Einspritzsystem leuchtet noch aber diese geht beim 4. Starten auch wieder aus, Grund dafür ist das wenn er wieder 3 erfolgreiche Messzyklen durchlaufen hat die Lampe ausgeht aber Fehler bleibt im Steuergerät gespeichert.

      bzgl. AGR meinte er das der Filter ohne Laufen würde, hat mir das auch versucht zu erklären aber bin da ziemlich der Laie und konnte da nicht wirklich folgen.

      Filterreinigung habe ich auch gefragt da ich davon auch noch nix mitbekommen habe aber da sagte er mir das man diese nicht unbedingt merkt wenn man etwas zügiger unterwegs ist und bei ordentlicher fahrweise (keine Kurzstrecke oder Stadtfahrt und auch den Motor etwas hochdreht) diese auch nicht oft gemacht wird da die Verschmutzung dann eher gering sei.

      Unterdruckdose kann schon sein das die neue auch schon wieder defekt ist würde ich jetzt aber eher ausschließen wobei ich das schon im Hinterkopf habe.

      Mein Tipo: Fiat Tipo Limo, 1.3 Diesel 95PS, Ausstattung Pop

    • Das werde ich brauchen, kotzt mich das der Fehler nur so sporadisch auftritt. Gestern Abend auf dem Heimweg auch mal ordentlich durchgetreten und er zieht sauber durch ohne Probleme.
      Kollege von mir wo gelernter Kfzler ist meint ja es wäre nur ein Sensor wo gelegentlich nen falschen Wert ans Steuergerät sendet und dadurch der Fehler auftritt aber er ist halt seit 15Jahren raus aus dem Beruf und kennt sich mit der aktuellen Technik nicht 100% aus (trotzdem mehr als ich ^^ ) und Fiat ist auch nicht sein´s, er fährt auf der VW-Schiene.
      Könnte ich mir aber auch noch vorstellen das nur ein Sensor einen wackligen hat.
      Finde das halt jetzt zum kotzen das Fiat rumzickt das es der Turbo gewesen sein muss und jetzt regelrecht eine weitere Reperatur bzw Ursachensuche ablehnt. Einzig das mit dem Softwareupdate sobald verfügbar kam ja noch.

      Kann man Fiat irgendwo direkt anschreiben? Mich kotzt sowas weil ich für ein fahrbereites und funktionierendes Auto bezahle und kein`s was ständig rumspinnt.
      Habe so bisl den Verdacht das die nicht wollen weil die an meinem Finanzierungsvertrag nicht viel verdienen (Turbo war ja nun schon direkt ein sehr teures Ersatzteil) da ich meinen Händler ganz schön ins schwitzen gebracht habe wo ich den ausgehandelt habe und der Verdienst für Fiat eher gering ausfällt.

      Mein Tipo: Fiat Tipo Limo, 1.3 Diesel 95PS, Ausstattung Pop

    • Na klar, Du kannst Fiat direkt anschreiben und Deinen Fall schildern, das habe ich damals bei Scudo auch gemacht las ein Fiatmensch das Lenkrad nach 3 Monaten Blasen bekommen hat, Begründung war damals meine Frau hätte falsche Reinigungsmittel verwendet und Ihr Ehering würde am Lenkrad scheuern.

      Nachdem ich dann eine Beschwerde geschrieben habe,das es doch nicht sein kann das bei einem 38000 Euro teuren BUS nach 3 Monaten das Lenkrad defekt ist, als ich dann noch erwähnte das ich bei einer Versicherung arbeite und dann einen Gutachter beauftragen werde, kam schnell Bewegung in die Sache.....nach 1 Woche bekam ich die Mitteillung von meiner Werkstatt mein Neues Lenkrad wäre da..... ^^ ^^ ^^

      Als Entschädigung bekam dann noch einen Wartungsgutschein für die Erste Inspektion dazu....

      LG Thomas :thumbup:
    • Starkes Ding.
      Hab halt auch schon überlegt bisl Druck zu machen weil ich der Meinung bin das ich längere Strecken z.B. mal in Urlaub nicht wirklich fahren kann weil ja ungewiss ist ob der Motor bzw Turbo nicht mal komplett ausfällt und ich dann irgendwo liegen bleibe.
      Schließlich bezahle ich meine monatlichen Raten und da das Auto ja aber nicht 100% i.O. ist, ist ja theoretisch der Wert ein anderer (niedriger) und die Rate berechnet sich ja am Wert und ich bezahle nicht für Sachen wo nicht funktionieren.
      Wäre dann so die letzte Instanz wo ich angehen würde weil ich denke das das Problem auch so zu lösen ist. Wenn die Glück haben ist es am Ende ein Sensor für 50Pfennig nur müsste man dazu mal ordentlich durchprüfen.

      Mein Tipo: Fiat Tipo Limo, 1.3 Diesel 95PS, Ausstattung Pop

    • Atreides schrieb:

      So gerade einen Anruf vom Werkstattmeister bekommen, Termin morgen ist hinfällig.

      Er hat mit der FCA telefoniert und die meinen es lag am Lader.
      Unterdruckdose kann es nicht sein da diese direkt am Lader mit verbaut ist und dadurch mit gewechselt wurde.
      AGR Ventil hat meiner keines mehr und deshalb kann es das auch nicht sein.
      Ich soll erstmal weiter beobachten und wenn es wieder häufiger auftritt mich nochmals melden.
      Fiat würde derzeit auch an einem Update der Motorsoftware arbeiten und diese soll sobald verfügbar bei mir auch aufgespielt werden.
      Ja das klingt so wie bei mir, bzw. meinem Ex-Tipo der mit mittlerweile 9 anderen 1.4 16V bei meinem Händler als defekt gelistet ist, weil die extrem agressive Geräusche als auch unrunden Motorlauf nicht definieren können in der Werkstatt. Fiat schickte nach etlichen absagen jemanden vorbei, das ist jetzt 3 Wochen her, der ging sogar ohne sich zu verabschieden, schickte per Mail ein "melden uns", seit dem hat sich nichts mehr getan. So gut wie jeder in der Firma hat den Eindruck, die wollen nicht mehr, die haben keinen Bock.

      Da wird nichts unternommen, keine Lösung angestrebt, sogar manchmal das Ticket von allein geschlossen, was der Händler öffnet. Sollte die Antwort genauso von Fiat gekommen sein, wäre das neben der AGR Lüge, eine typische Antwort nach dem Motto "nerv uns nicht, wir haben jetzt keinen Bock". Klar kann man sich beschweren, das kann sich aber schon mal 3 Monate hinziehen, wenn nicht mal mehr die Händler selbst mit den Fachabteilungen sprechen dürfen. Ich weiß nicht ob Thomas da näheres weis, aber laut meinem Service-Leiter können die nicht mal jemanden mehr anrufen, sondern alles über Mail und Ticket. Unpersönlich und eine Katastrophe von der Kommunikation....die Frage ist, was erreicht man dann hier selbst?
    • Hab gerade nochmal mit meinem Kollegen gesprochen wo gelernter Kfz'ler ist und das Auftreten des Fehlers so genau wie nur möglich beschrieben und er bleibt bei seiner Meinung das es ein Sensor, Geber etc ist wo nen wackeligen hat oder auf Temperaturschwankungen reagiert.
      Wie gesagt der turbo zieht sauber durch, gestern mal voll durchgetreten und bis 4500 hochgedreht und der zieht sauber ohne Macken oder Aussetzer durch.

      Werde mich jetzt mit der freien Werkstatt in Verbindung setzen ob die mal durchchecken können und Fiat mal direkt anschreiben und da druck machen das etwas unternommen wird.

      Sobald ich neue Erkenntnisse habe melde sag ich euch Bescheid.

      Mein Tipo: Fiat Tipo Limo, 1.3 Diesel 95PS, Ausstattung Pop

    • Rubberrabbit schrieb:

      Atreides schrieb:

      So gerade einen Anruf vom Werkstattmeister bekommen, Termin morgen ist hinfällig.

      Er hat mit der FCA telefoniert und die meinen es lag am Lader.
      Unterdruckdose kann es nicht sein da diese direkt am Lader mit verbaut ist und dadurch mit gewechselt wurde.
      AGR Ventil hat meiner keines mehr und deshalb kann es das auch nicht sein.
      Ich soll erstmal weiter beobachten und wenn es wieder häufiger auftritt mich nochmals melden.
      Fiat würde derzeit auch an einem Update der Motorsoftware arbeiten und diese soll sobald verfügbar bei mir auch aufgespielt werden.
      Ja das klingt so wie bei mir, bzw. meinem Ex-Tipo der mit mittlerweile 9 anderen 1.4 16V bei meinem Händler als defekt gelistet ist, weil die extrem agressive Geräusche als auch unrunden Motorlauf nicht definieren können in der Werkstatt. Fiat schickte nach etlichen absagen jemanden vorbei, das ist jetzt 3 Wochen her, der ging sogar ohne sich zu verabschieden, schickte per Mail ein "melden uns", seit dem hat sich nichts mehr getan. So gut wie jeder in der Firma hat den Eindruck, die wollen nicht mehr, die haben keinen Bock.
      Da wird nichts unternommen, keine Lösung angestrebt, sogar manchmal das Ticket von allein geschlossen, was der Händler öffnet. Sollte die Antwort genauso von Fiat gekommen sein, wäre das neben der AGR Lüge, eine typische Antwort nach dem Motto "nerv uns nicht, wir haben jetzt keinen Bock". Klar kann man sich beschweren, das kann sich aber schon mal 3 Monate hinziehen, wenn nicht mal mehr die Händler selbst mit den Fachabteilungen sprechen dürfen. Ich weiß nicht ob Thomas da näheres weis, aber laut meinem Service-Leiter können die nicht mal jemanden mehr anrufen, sondern alles über Mail und Ticket. Unpersönlich und eine Katastrophe von der Kommunikation....die Frage ist, was erreicht man dann hier selbst?
      Anrufen kann man dort nicht,sobald ein Ticket geöffnet ist hat man einen Ansprechpartner und es wird alles per Mail erledigt, es kommt aber immer vor das der Ansprechpartner anruft, das wird aber anfürsich von Fiat nicht gewünscht aufgrund der dann fehlenden Doku. Weiterhin haben wir generell ein Garantieing. der mehrmals im Monat vorbeikommt und den man auch anrufen kann wegen z.Beispiel Sonderregellunungen oder Kulanzen.....oder auch nur um einen Schaden zu begutachten.

      Ich finde diese Regellung allerdings sehr gut, da es dann bei den Abrechnungen der Kosten alles schriftlich festgehalten wurde und Fiat sich nicht rauswinden kann.

      LG Thomas :thumbup:
    • Atreides schrieb:

      Bzgl. Notlaufhäufigkeit tritt der Fehler sehr unregelmäßig auf. Schlimmste war vor dem Laderwechsel, da war es 3x in einer Woche. Dann mal 1 Woche ohne Problem. Jetzt kam es ca 1 Woche nachdem der Lader gewechselt wurde wieder.

      Anhalten und Zündung aus, kurz warten und Motor wieder starten und der Notlauf ist weg nur Lampe für Fehler im Einspritzsystem leuchtet noch aber diese geht beim 4. Starten auch wieder aus, Grund dafür ist das wenn er wieder 3 erfolgreiche Messzyklen durchlaufen hat die Lampe ausgeht aber Fehler bleibt im Steuergerät gespeichert.

      bzgl. AGR meinte er das der Filter ohne Laufen würde, hat mir das auch versucht zu erklären aber bin da ziemlich der Laie und konnte da nicht wirklich folgen.

      Filterreinigung habe ich auch gefragt da ich davon auch noch nix mitbekommen habe aber da sagte er mir das man diese nicht unbedingt merkt wenn man etwas zügiger unterwegs ist und bei ordentlicher fahrweise (keine Kurzstrecke oder Stadtfahrt und auch den Motor etwas hochdreht) diese auch nicht oft gemacht wird da die Verschmutzung dann eher gering sei.

      Unterdruckdose kann schon sein das die neue auch schon wieder defekt ist würde ich jetzt aber eher ausschließen wobei ich das schon im Hinterkopf habe.
      Also der Filter läuft auch ohne AGR das ist richtig, aber wenn dem Steuergerät ein Problem mit dem AGR gemeldet wird dann geht das in den Notlauf, sprich Turbo wird quasi abgeschaltet und dem Motor fehlen 2/3 der Leistung. Im normalen Betrieb bekomme ich auch keine Meldung wegen der Filterreinigung, aber wenn ich wie jetzt im Winter zwei Wochen viel Kurzstrecke fahren muss dann kann es halt zu der Meldung kommen.

      Das kann auch ein Wackelkontakt an einem Sensor sein, oder ein gelegentlich klemmendes AGR, oder oder oder. Sporadische Fehler sind für ALLE Mist, sowohl für den Fahrer als auch für die Werkstatt - wenn der Fehler nur ab und an auftritt, wie soll die Werkstatt den finden? Reine Glücksache... oder zumindest viel. Trotzdem müssten die sich natürlich mehr Mühe geben!

      Gruß, Matze
    • Ja ist mir klar das sporadisch auftretende Fehler schwer zu beseitigen sind, dafür habe ich auch etwas Verständnis aber jetzt wird ja schon die bloße suche nach dem Fehler abgelehnt.
      Sensoren kann man ausbauen und durchmessen, ist Fleißarbeit aber machbar.

      Was mich jetzt gerade etwas stutzig gemacht hat ist das ein Arbeitskollege meinte meiner würde übel stinken von den Abgasen, kann da der DPF schon recht voll sein? War jetzt länger nicht auf der Autobahn, Winter fahre ich eher weniger.
      Habe mir auch gerade nochmal die Minianleitung zur DPF Regeneration durchgelesen und da steht drin das bei einer Reinigung ein Lämpchen angeht aber der Meister gestern meinte dem wäre nicht so ?(

      Mein Tipo: Fiat Tipo Limo, 1.3 Diesel 95PS, Ausstattung Pop

    • Ob ein DPF zu oder stark verschmutzt ist sieht man an den Parametern im Motorsteuergerät. Gemessen wird das übe den Differentialdrucksensor - damit weiß das ECM wann es regenerieren muß.

      Es gäbe auch die Möglichkeit, wenn der Fehler nicht nur ganz selten auftritt, mit dem Tricker eine große Profefahrt zu machen. da drückt man dann auf einen Knopf wenn der Fehler auftritt und diese Daten werden dann abgespeichert - kann man dann mit dem Normallauf vergleichen und so eventuelle Unrägelmäßigkeiten sichtbar machen.

      Bei Fiat beschweren, anrufen.....hat keinen Sinn - habe vor 3 Wochen Probleme im Uconnect gemeldet. Eine nette Dame hat dann zurückgerufen und ich habe auch ein SMS bekommen das alles in Arbeit sei. Seit dem Funkstille. :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:

      Meine Meinung nach schaut FIAT nur auf Verkaufszahlen. Wenn ein FZ mal verkauft ist sch...... die auf uns. :thumbdown: :thumbdown: ?( ?( ?( :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:
      Tschü Gü :1f528: :2692: :1f6e0:

      Mein Tipo: 1,4 T-Jet 5türig Lounge - Ausstattung

    • Atreides schrieb:

      Hab gestern Abend eine böse Email an Fiat geschrieben und mal sehen was die jetzt meinen.
      Da bekommst du die vorgefertigten Textbausteine von Fiat zurück. :D
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • Güni schrieb:

      Ob ein DPF zu oder stark verschmutzt ist sieht man an den Parametern im Motorsteuergerät. Gemessen wird das übe den Differentialdrucksensor - damit weiß das ECM wann es regenerieren muß.

      Es gäbe auch die Möglichkeit, wenn der Fehler nicht nur ganz selten auftritt, mit dem Tricker eine große Profefahrt zu machen. da drückt man dann auf einen Knopf wenn der Fehler auftritt und diese Daten werden dann abgespeichert - kann man dann mit dem Normallauf vergleichen und so eventuelle Unrägelmäßigkeiten sichtbar machen.

      Bei Fiat beschweren, anrufen.....hat keinen Sinn - habe vor 3 Wochen Probleme im Uconnect gemeldet. Eine nette Dame hat dann zurückgerufen und ich habe auch ein SMS bekommen das alles in Arbeit sei. Seit dem Funkstille. :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:

      Meine Meinung nach schaut FIAT nur auf Verkaufszahlen. Wenn ein FZ mal verkauft ist sch...... die auf uns. :thumbdown: :thumbdown: ?( ?( ?( :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:
      Tja genau das wäre in vielen Fällen die Lösung meiner Ansicht nach, aber kaum eine Werkstatt kann/will sich die Mühe machen. Große Probefahrt, meinet wegen mit dem Kunden, Gerät anstöpseln und eine Auswertung machen, wenn der Fehler auftritt. Das Phenomen des "wir haben nichts gemerkt, alles in Ordnung" habe ich oft genug erlebt, der sogenannte Vorführeffekt. Aber dann? Kaum bist du vom Hof Richtung Wohnort, kommt der Misthund von Fehler wieder. Wenn dann mal jemand dabei ist und die "ist" Daten auswertet, weiß er ja auch was darin vorgeht. Viele Werkstätten sagen "geht nicht, machen wir nicht mehr so".

      Fiatfantom schrieb:

      Wenn Er Glück hat nicht, Beschwerden werden anfürsich sehr Ernst genommen.....so war es jedenfalls bei mir 2010.... :) :) :)

      LG Thomas :thumbup:
      Du Thomas aus eigene Erfahrung kann ich sagen, dass Fiat 2010 noch ganz anders war. Zumindest im Umgang mit dem Kunden, was Ersatzteile und allgemeine Präsenz angeht, da habe ich damals nicht drauf geachtet. Aber heute kommt man sich vor wie "Kauf das Auto, halt die Schnauze, erwarte keinen Top-Service". Klar hängt das auch vom Händler ab, da denke ich, dass es bei euch im Autohaus nach deinen Erzählungen ganz anders zugeht. ABER generell von der Wirkung auf den Kunde nach Außen, scheint der Kunde gegessen zu sein, sobald er sein Auto vom Hof rollt. Deshalb ja auch der schlechte Aftersale-Markt was Zubehör und Nachrüsten angeht, denn würde man den Kunden binden wollen, würde man auch hier aktiver sein.

      Ich kann mir immer nur mit Grauen vorstellen, ich hätte seit nunmehr 9 Monaten immer noch meine Limousine und wäre auf einen übel gelaunten und nicht wirklich motivierten Mitarbeiter angewiesen, der keine Lust hat sich intensiv um das Problem zu kümmern....
    • Rubberrabbit schrieb:

      Tja genau das wäre in vielen Fällen die Lösung meiner Ansicht nach, aber kaum eine Werkstatt kann/will sich die Mühe machen. Große Probefahrt, meinet wegen mit dem Kunden, Gerät anstöpseln und eine Auswertung machen, wenn der Fehler auftritt. Das Phenomen des "wir haben nichts gemerkt, alles in Ordnung" habe ich oft genug erlebt, der sogenannte Vorführeffekt. Aber dann? Kaum bist du vom Hof Richtung Wohnort, kommt der Misthund von Fehler wieder. Wenn dann mal jemand dabei ist und die "ist" Daten auswertet, weiß er ja auch was darin vorgeht. Viele Werkstätten sagen "geht nicht, machen wir nicht mehr so".Du Thomas aus eigene Erfahrung kann ich sagen, dass Fiat 2010 noch ganz anders war. Zumindest im Umgang mit dem Kunden, was Ersatzteile und allgemeine Präsenz angeht, da habe ich damals nicht drauf geachtet. Aber heute kommt man sich vor wie "Kauf das Auto, halt die Schnauze, erwarte keinen Top-Service". Klar hängt das auch vom Händler ab, da denke ich, dass es bei euch im Autohaus nach deinen Erzählungen ganz anders zugeht. ABER generell von der Wirkung auf den Kunde nach Außen, scheint der Kunde gegessen zu sein, sobald er sein Auto vom Hof rollt. Deshalb ja auch der schlechte Aftersale-Markt was Zubehör und Nachrüsten angeht, denn würde man den Kunden binden wollen, würde man auch hier aktiver sein.
      Ich kann mir immer nur mit Grauen vorstellen, ich hätte seit nunmehr 9 Monaten immer noch meine Limousine und wäre auf einen übel gelaunten und nicht wirklich motivierten Mitarbeiter angewiesen, der keine Lust hat sich intensiv um das Problem zu kümmern....
      Und bei welcher Marke wäre dem nicht so?

      Fair bleiben - ich kenne momentan keine Marke bei welcher dem nicht so ist.

      Händler die sich um Angelegenheiten kümmern gibt es hingegen sehr wohl.

      Mein Tipo: 1.3 Multijet Lounge Sicht-Paket 17" LM