Tesla Model S, von Kalifornien nach Essen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tesla Model S, von Kalifornien nach Essen

      Anbei ein paar Eindrücke vom neuen Tesla S und anderen Teslamodellen, die gestern und heute im Rahmen unseres Aftermarket Forums (E-Mobility und Digitalisierung - Auswirkungen auf den Automotive Aftermarket) zu sehen waren.

      Der weiße Tesla Model S ist ja in Europa erst ab 2019 zu bekommen, aber ein Privatfahrer aus Kalifornien hat sein Fahrzeug nach Europa verschifft und tourt nun durch Europa um sein Fahrzeug zu refinanzieren. Er kam heute um 17:30 mit zwei Begleitteslas bei unserem Tagungshotel vorgefahren und wurde begutachtet. Danach fuhr er nach Hilden, denn ein dort ansässiger Bäckereibetrieb, der komplett auf e-Autos umgestellt hat und damit stark kosteneinsparend und umweltneutral agiert, hat wohl die Einladung ausgesprochen.

      Gestern konnte ich nach einer Führung auf der Zeche Zollverein in Essen bei einem Tesla Model X in der dritten Reihe mitfahren. Tolles Gefühl und interessant die ganzen technischen Gimmicks mal hautnah zu erleben. Aber schaut selbst....

      Gruß, Jörg

      Sei großmütig, sei groß, sei größenwahnsinnig und lebe ein großes Leben. 8)

      Mein Tipo: Tipo Limousine, Pop, Tech-Paket, 95 PS, Benziner, rot, Eibachfedern, Bilsteindämpfer, Dachfolierung, EZ: 6/2016

    • Die Tesla-Modelle sehen ja wenigstens auch nach Auto aus, manch andere E-"Autos" eher wie ähm ja... <X halt.. Und bei Tesla darf man auch von Reichweite sprechen bei über 400km mit einer Ladung, das schaffen die wenigsten anderen.

      Für mich immer noch zu wenig, für diverse 600km (oder auch mehr) Fahrten will ich keine 2 Tage einplanen müssen ;)

      Gruß, Matze