Kaufberatung , Eure Hilfe und Erfahrungen sind gefragt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung , Eure Hilfe und Erfahrungen sind gefragt

      Hallo liebe Community,
      ich fahre seit 15 Jahren Fiat und benötige dringend nun Eure Hilfe beim Kauf eines neuen Tipo!

      Da meine Eltern ebenfalls einen Tipo mit 120 PS als Benziner und der Ausstattung Lounge mit Lounge Tech Paket fahren, ist die Überlegung ein Tipo Kombi zu kaufen mit ähnlicher Ausstattung!

      Ich bräuchte jetzt mal bisschen Rat von Euch!

      Ich komme aus dem Ruhrgebiet (Duisburg) und fahre die nächsten 1,5 Jahre (wegen Referendariat als Lehrer) 55.000km also 35.000/Jahr.

      Wozu ratet ihr mir ?
      Diesel
      Benziner
      Gas falls es das gibt

      Am liebsten hätte ich Automatik mit Tempomat , meine Eltern fahren nen Schalter, daher kenn ich die Automatik beim Tipo leider noch nicht !

      Es wäre schön wenn ihr mir Ratschläge geben könnt!

      Gruß Tobi

      Mein Auto: Fiat Tipo Kombi 1,4 T-Jet Benziner S-Design in Cinema Schwarz (mit volle Hütte) alias BlackBeauty

    • Herzlich willkommen hier!

      Aufgrund deiner Fahrleistung würde ich dir zum Schalter/Diesel raten. Die Automatik braucht doch noch ein wenig mehr, was man so liest. Auf alle Fälle würde ich das Sicherheitspaket A mit dazunehmen, der adaptive Tempomat ist schon genial.

      Mein Tipo: Kombi 1,6 MJ 120 Start&Stop Lounge, Amore rot, Business-, Sicherheits- Stylepaket. La bella macchina si chiama Sig. Rossi

    • Sammy schrieb:

      Die Automatik braucht doch noch ein wenig mehr, was man so liest. Auf alle Fälle würde ich das Sicherheitspaket A mit dazunehmen, der adaptive Tempomat ist schon genial.
      bezüglich des Mehrverbrauchs der Automatik, dass dies generell so ist, ist mir bewusst. Es sollte trotzdem eigentlich Automatik werden, außer diese ist wirklich schlecht!

      Als anderes Fahrzeug steht zur Zeit ein Skoda Suberb im Raum, als Kombi mit Vollausstattung, mit Gasanlage und 85.000km allerdings 8 Jahre alt für knappe 14.000

      Mein Auto: Fiat Tipo Kombi 1,4 T-Jet Benziner S-Design in Cinema Schwarz (mit volle Hütte) alias BlackBeauty

    • Bin einer der wenigen, die einen Etorq fahren. Testfahrten konnte ich nur mit dem Diesel-DSG machen, da der Benziner nirgendwo als Vorführwagen zur Verfügung stand. Bin auch den manuellen Schalter testgefahren, hat mir aber weniger zugesagt (diese v.a. im Stadtverkehr sich im Sekundentakt ändernden Schalt"empfehlungen" - Pfeilchen nach oben oder unten - sind schon nervig).
      Habs riskiert, mir den Etorq (Wandlerautomatik) bestellt und bis jetzt nicht bereut. Allerdings bin ich sehr viel in der Stadt unterwegs, was den Verbrauch natürlich in die Höhe treibt (8-9 Liter bei dem stockenden Stop-and-Go). Der adaptive Tempomat ist bei den automatischen Tipos (auf der Autobahn) sowieso genial: nach einem Bremsmanöver einfach auf "Res"(ume) klicken und der Wagen arbeitet sich selbstständig wieder zur eingestellten Geschwindigkeit hoch. Beim manuellen Schalter muss man (logischerweise) selbst nachhelfen bis ACC wieder greift.
      Ist Geschmackssache, aber das S-Design finde ich sehr gut, v.a. die angenehm-straffen Sitzbezüge aus diesem "Airtex"-Material (Kunstleder) und das entspannte Schwarz statt Chrom innen und aussen.
      Was mir noch positiv auffiel: Da ich voriges Jahr eine Woche 1700 km mit einem Renault Megane bei viel Regen unterwegs war und mich die Scheibenwischerautomatik der Renaults in den Wahnsinn trieb (bei Regen: viel zu späte Aktivierung; nach dem Regen: 5 Minuten weiterwischen, obwohl die Scheibe schon staubtrocken war) - ein Freund mit einem neuem Renault Captur hat diese Automatik jetzt deaktiviert, weil sie bei ihm auch nicht funktioniert -, war ich beim Tipo natürlich auch skeptisch. Allerdings funktioniert diese Automatik beim Tipo auf den Punkt genau; ebenso der Dämmerungssensor.
      Zum kritisieren habe ich bis jetzt noch wenig, der Sound aus den Boxen könnte mehr Volumen haben...
      ^^

      Mein Tipo: Tipo Hatchback, S-Design, Etorq, gelato-weiss

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sternbild ()

    • Ich fahre den 1.4 T-Jet mit 120 PS. Der Kombi lässt sich zügig bewegen und die Schaltung ist präzise.
      Da ich grundsätzlich aber Automatik bevorzuge, bin ich den 1.6 etorq Probe gefahren. Die Automatik war sehr träge und der Motor musste ständig über 4000 U/min drehen um den Wagen (langsam) zu beschleunigen. Dem T-Jet reichen dafür 2000 U/min. Den Komfort den ich durch das wegfallen der Schaltvorgänge gewonnen habe, verlor ich wieder durch die lauten Motorgeräusche. Das ist sicherlich subjektiv, nichtsdestotrotz empfehle ich aber sowohl Automatik als auch Schalter Probe zu fahren. Es kommt schließlich darauf an, was du bevorzugst.

      Auf der Autobahn nutze ich das Adaptive Cruise Control (ACC, Tempomat mit Abstandshalter). Das kann ich empfehlen.

      Mein Tipo: Tipo Kombi, S-Design, 1.4 T-Jet, weiß

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mach09 ()

    • Tobi85 schrieb:

      Sammy schrieb:

      Die Automatik braucht doch noch ein wenig mehr, was man so liest. Auf alle Fälle würde ich das Sicherheitspaket A mit dazunehmen, der adaptive Tempomat ist schon genial.
      bezüglich des Mehrverbrauchs der Automatik, dass dies generell so ist, ist mir bewusst. Es sollte trotzdem eigentlich Automatik werden, außer diese ist wirklich schlecht!
      Als anderes Fahrzeug steht zur Zeit ein Skoda Suberb im Raum, als Kombi mit Vollausstattung, mit Gasanlage und 85.000km allerdings 8 Jahre alt für knappe 14.000
      Hallo Tobi

      Willkommen bei uns! Mal sehen ob wir einige deiner Fragen beantworten können!

      Also als erster gut gemeinter Rat, wenn du dir Elend an den Hals hängen möchtest nimmst du ein 8 Jahre altes VW Derivat, mit einer 8 Jahre alten Gasanlage für einen Preis, wo du einen Tipo neu bekommst. ;) Sorry das hat nichts damit zu tun, dass es ein Skoda, also ein VW Imitat ist, bei der Laufleistung und dem Alter, kannst du täglich mit Reparaturen rechnen und das geht ins Geld, spzeziell bei der Gasanlage und den Preisen die Skoda für Ersatzteile und Reparaturen verlangt.

      Wie gesagt für das Geld bekommst du mit Nachlass schon einen passablen Tipo. Mit vier Jahren Garantie, was gerade für dich jetzt wichtig ist, denn du musst mobil bleiben und willst sicher keine Unsummen für Reparaturen ausgeben. Zudem ist der Tipo genügsamer und alltagstauglicher. Der Superb war als Auto für die Möchtegern-Geldsäcke gedacht, sollte er ja bei Audi und BMW im Revier wildern, wo er gnadenlos scheiterte.

      Natürlich würde sich auf den ersten Blick ein Diesel lohnen, wobei....höherer Anschaffungspreis, höhere Unterhaltskosten, stetig steigende Dieselpreise und trotz der neuen Norm, die wohl auch der 1.6 M-Jet erfüllen wird, wird die Jagd auf Dieselautos nicht so schnell aufhören, im Gegenteil, gestern erst berichteten viele Medien davon, dass selbst moderne Systeme die Auflagen nicht erfüllen. Die Auflagen sind purer Unsinn, typische EU Bürokratie, aber es bringt eben nichts, wenn es die Vorschriften gibt.

      Obwohl ich trotz des höheren Verbrauches eher zum T-Jet greifen würde, denn etwas Fahrspaß und Kultur muss ein neues Auto ja auch mit sich bringen, wenn man physisch wie geistig noch nicht so alt ist, bleibt dir fast keine andere Wahl als zum Diesel zu greifen.

      Der 1.6 Etorque mit 110 PS und Automatik, ist alles nur kein emotionales Auto. Die alte Automatik welche man verbaut hat, ist sehr zuverlässig und haltbar, der Motor ist ebenfalls schon recht alt und auskonstruiert. ABER er zieht in Verbindung mit dem schweren Kombi keine Wurst vom Brot und zwingt dich wirklich zum cruisen, mal flotter unterwegs sein, weil man es eilig hat und spät dran ist, kann man mit allen Rufen der nordischen Götter nicht erzwingen. Die Ansprüche an Kraft und Vortrieb müssen von Anfang an, sehr niedrig sein, sonst wirst du unglücklich.

      Generell schaltet die Automatik sehr sanft und der Motor ist angenehm, in der Limousine sogar zu empfehlen, aber im schwereren Kombi, dazu mit anderer Übersetzung.....aua....

      Den Motor gibt es auch aktuell nicht mehr zu bestellen, da er nicht durch die neuen EU Richtlinien kommt bezüglich Abgase. Dann müsstest du einen nehmen, der vor Ort zu haben ist, mit nach deinen Wünschen bestellen ist nicht mehr. Und beim Verbrauch....nun da packt das Gewicht des Kombi und die Automatik einiges drauf.

      Letzten Endes, wenn es denn ein Automatik sein muss, bleibt aktuell bei der mageren Auswahl beim Tipo nur der 1.6 mit DSG Getriebe. Kraft und eine gute Automatik, wenn gleich ich zu bedenken gebe, anders als die alte Wandlerautomatik im Benziner, ist das DSG zwar um Lichtjahre voraus, aber wenn du den Wagen länger fahren willst und später Reparaturen kommen, wirst du arm! Das ist eher ein Auto für 4 bis 5 Jahre fahren und danach abstoßen, denn alle neue Technik genießt man am besten wenn sie...naja eben neu ist! ;)

      Wenn es um den Kauf geht, hol dir mehrere Angebote ein!!! Es gibt viele Händler die zu träge sind, manchmal lohnt sich ein weiter Weg für den optimalen Preis uns Service! Bis zu 23% ist aktuell möglich, viele Fahrzeuge stehen auf Lager. Solltest du da Hilfe oder ein Vergleichsangebot benötigen, schreib mir eine PN, mein Händler sitzt zwar in Bayern, aber hat Kunden deutschlandweit und schon Angebote von Dirkes und Co. geschlagen. Der bringt dir das Auto sogar vor die Haustür, er konnte einigen hier aus dem Forum helfen, deren Händler nicht wirklich lust hatten etwas gutes für sie auszuarbeiten.
    • Sternbild schrieb:

      Bin einer der wenigen, die einen Etorq fahren. Testfahrten konnte ich nur mit dem Diesel-DSG machen, da der Benziner nirgendwo als Vorführwagen zur Verfügung stand. Bin auch den manuellen Schalter testgefahren, hat mir aber weniger zugesagt (diese v.a. im Stadtverkehr sich im Sekundentakt ändernden Schalt"empfehlungen" - Pfeilchen nach oben oder unten - sind schon nervig).
      Habs riskiert, mir den Etorq (Wandlerautomatik) bestellt und bis jetzt nicht bereut. Allerdings bin ich sehr viel in der Stadt unterwegs, was den Verbrauch natürlich in die Höhe treibt (8-9 Liter bei dem stockenden Stop-and-Go). Der adaptive Tempomat ist bei den automatischen Tipos (auf der Autobahn) sowieso genial: nach einem Bremsmanöver einfach auf "Res"(ume) klicken und der Wagen arbeitet sich selbstständig wieder zur eingestellten Geschwindigkeit hoch. Beim manuellen Schalter muss man (logischerweise) selbst nachhelfen bis ACC wieder greift.
      Ist Geschmackssache, aber das S-Design finde ich sehr gut, v.a. die angenehm-straffen Sitzbezüge aus diesem "Airtex"-Material (Kunstleder) und das entspannte Schwarz statt Chrom innen und aussen.
      Was mir noch positiv auffiel: Da ich voriges Jahr eine Woche 1700 km mit einem Renault Megane bei viel Regen unterwegs war und mich die Scheibenwischerautomatik der Renaults in den Wahnsinn trieb (bei Regen: viel zu späte Aktivierung; nach dem Regen: 5 Minuten weiterwischen, obwohl die Scheibe schon staubtrocken war) - ein Freund mit einem neuem Renault Captur hat diese Automatik jetzt deaktiviert, weil sie bei ihm auch nicht funktioniert -, war ich beim Tipo natürlich auch skeptisch. Allerdings funktioniert diese Automatik beim Tipo auf den Punkt genau; ebenso der Dämmerungssensor.
      Zum kritisieren habe ich bis jetzt noch wenig, der Sound aus den Boxen könnte mehr Volumen haben...
      ^^
      Der Etorq ist eine kleine Saufziege, entspricht nicht mehr den heutigen Möglichkeiten.
      Aber egal, man gönnt sich ja sonst nichts :D
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • JD4040 schrieb:

      Sternbild schrieb:

      Bin einer der wenigen, die einen Etorq fahren. Testfahrten konnte ich nur mit dem Diesel-DSG machen, da der Benziner nirgendwo als Vorführwagen zur Verfügung stand. Bin auch den manuellen Schalter testgefahren, hat mir aber weniger zugesagt (diese v.a. im Stadtverkehr sich im Sekundentakt ändernden Schalt"empfehlungen" - Pfeilchen nach oben oder unten - sind schon nervig).
      Habs riskiert, mir den Etorq (Wandlerautomatik) bestellt und bis jetzt nicht bereut. Allerdings bin ich sehr viel in der Stadt unterwegs, was den Verbrauch natürlich in die Höhe treibt (8-9 Liter bei dem stockenden Stop-and-Go). Der adaptive Tempomat ist bei den automatischen Tipos (auf der Autobahn) sowieso genial: nach einem Bremsmanöver einfach auf "Res"(ume) klicken und der Wagen arbeitet sich selbstständig wieder zur eingestellten Geschwindigkeit hoch. Beim manuellen Schalter muss man (logischerweise) selbst nachhelfen bis ACC wieder greift.
      Ist Geschmackssache, aber das S-Design finde ich sehr gut, v.a. die angenehm-straffen Sitzbezüge aus diesem "Airtex"-Material (Kunstleder) und das entspannte Schwarz statt Chrom innen und aussen.
      Was mir noch positiv auffiel: Da ich voriges Jahr eine Woche 1700 km mit einem Renault Megane bei viel Regen unterwegs war und mich die Scheibenwischerautomatik der Renaults in den Wahnsinn trieb (bei Regen: viel zu späte Aktivierung; nach dem Regen: 5 Minuten weiterwischen, obwohl die Scheibe schon staubtrocken war) - ein Freund mit einem neuem Renault Captur hat diese Automatik jetzt deaktiviert, weil sie bei ihm auch nicht funktioniert -, war ich beim Tipo natürlich auch skeptisch. Allerdings funktioniert diese Automatik beim Tipo auf den Punkt genau; ebenso der Dämmerungssensor.
      Zum kritisieren habe ich bis jetzt noch wenig, der Sound aus den Boxen könnte mehr Volumen haben...
      ^^
      Der Etorq ist eine kleine Saufziege, entspricht nicht mehr den heutigen Möglichkeiten.Aber egal, man gönnt sich ja sonst nichts :D
      Da kennst Du meinen kleinen 60 PS "starken" Skoda Fabia noch nicht!
      :D
      Gegen den ist der Tipo Etorq ein wahrer Sparmeister! Allerdings ist meine km-Fahrleistung als Städter ziemlich niedrig, da kann ich mir einen Etorq oder sogar einen alten Skoda problemlos leisten. Würde der Tipo 2 Liter weniger verbrauchen ("heutige Möglichkeiten") würde ich mir heisse 100-200 EUR/Jahr an Treibstoff pro Jahr sparen (das entspricht dem Wert von 2-3 Bier pro Monat...). Wenn ich mir jetzt den End-Kaufpreis des Etorq hernehme und mit einem sparsameren Automaten vergleiche, hätte ich für letzteren mindestens um die EUR 6.000,- mehr auslegen müssen (der Hyundai Ionic Hybrid hat mich vor einiger Zeit angelächelt). Den müsste ich dann mindestens (!) 30 Jahre lang fahren, um mit dem Tipo finanziell auf Gleich zu kommen...
      Und wie Rubberrabbit gleich weiter oben über den Etorq schreibt: "Generell schaltet die Automatik sehr sanft und der Motor ist angenehm, in der Limousine sogar zu empfehlen." Wobei HB oder Limousine wohl gleichzusetzen sind. Wenn es statt dem Kombi der HB auch tut, wäre das womöglich ein sinnvoller Weg? Ausserdem kostet der einen Tausender weniger.

      Mein Tipo: Tipo Hatchback, S-Design, Etorq, gelato-weiss

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Sternbild ()

    • Ne der HB ist so ein Zwischending, keine elegante Limousine, kein geräumiger Kombi.....er sucht noch seinen Platz, ob er ihn je findet? :D :D :D

      Und auch der HB ist schwerer als die Limousine und ähnlich wie der Kombi anders abgestimmt/übersetzt.
    • Hallo Tobi, willkommen bei uns.

      Das das DCT mehr Krafststoff fressen soll ist ein Gerücht. Es hat keinen Wandler der unnötig Schlupf erzeugt und die 6 Gänge sind ganauso abgestuft wie beim Handschalter.

      Was die Haltbarkeit angeht gibts beim Tipo noch keine Langzeiterfahrung, stabiler als das DSG von VW fühlt es sich jedenfalls an.

      An dem Diesel wirst du, falls es ein Tipo wird, nicht vorbeikommen, gibt ja leider nur den E-torQ mit Wandler oder den Multijet mit DCT. Der E-torQ wird in naher Zukunft aus dem Programm genommen.

      Was das Fahrverbot für Diesel angeht seh ich das ganz entspannt, fürs erste sind nur Euro 5 und schlechter davon betroffen. Ich rechne damit das man die nächsten 4-5 Jahre seine Ruhe haben wird (meine Meinung). Vielleicht gibt es bis dahin ein Antriebskonzept welches auch für Vielfahrer abzeptabel ist.

      Aber im Endeffekt entscheidest du selbst welche Variante es werden soll :D :D


      LG
      Jürgen
      spritmonitor.de/de/detailansicht/902340.html

      Wer wie der Teufel fährt, wird ihm auch bald begegnen! :evil:

      Mein Tipo: Kombi mit Lounge Ausstattung 1.6 Multijet DCT in Sabbia Perla. Alle Extras außer Leder. EZ: 11/2017

    • Rubberrabbit schrieb:

      Ne der HB ist so ein Zwischending, keine elegante Limousine, kein geräumiger Kombi.....er sucht noch seinen Platz, ob er ihn je findet? :D :D :D

      Und auch der HB ist schwerer als die Limousine und ähnlich wie der Kombi anders abgestimmt/übersetzt.
      Ich meinte von wegen Gewicht kombiniert mit etorq. Aber Du hast wohl recht: der HB ist fast so schwer wie der Kombi, die Limo dürfte um die 100 kg leichter sein... Zum Design: Die Limo gefällt mir wirklich sehr gut - da ist den Designern was gelungen! Bin aber einen HB gewohnt, den ich halt auch "praktischer" finde - wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Aber wie gesagt nix gegen die Limo!
      :thumbup:

      Mein Tipo: Tipo Hatchback, S-Design, Etorq, gelato-weiss

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sternbild ()

    • Hallo Tobi,

      herzlich Willkommen bei uns.... :) :) :) ich an Deiner Stelle würde einfach ein paar Testfahrten machen, Dir muss es ja zusagen......entscheidend ist ja auch wieviel Du nach den 2 Jahren fährst.....wünsche Dir viel Spass bei den Probefahrten.... :) :) :)

      LG Thomas :thumbup:
    • Das kann ich jetzt noch nicht sagen, es hängt davon ab an welche Schule ich später komme und wie weit diese von meinem Wohnort entfernt ist.
      Aktuell werden es in den 1,5 Jahren wie oben angegeben 55.000km sein.

      Für alle, es wird definitiv ein Kombi, es sei denn man bekommt so ein Angebot für den Hatchback, das ich schwach werde, aber die Limo wird es definitiv nicht, ist nicht meins.

      Mein Auto: Fiat Tipo Kombi 1,4 T-Jet Benziner S-Design in Cinema Schwarz (mit volle Hütte) alias BlackBeauty

    • Rubberrabbit schrieb:

      Kombi ist einfach die bessere Wahl, ist ja ein verlängerter Hatchback und auf Dauer gesehen praktischer, da man nie weiß, wie sich das Leben entwickelt!
      Zuerst einmal müssten sich hierzulande die Parkplätze entwickeln (in die Länge und Breite). In meiner Tiefgarage braucht man mit einem Tipo HB (ist ja einer der längsten 5-Türer des C-Segments), wenn gegenüber wer steht, bereits ein kleines Manöver, mit dem subkompakten Skoda Fabia gings in Einem. Ist in den meisten Kaufhaus-Parkgaragen hierzulande ähnlich.

      Mein Tipo: Tipo Hatchback, S-Design, Etorq, gelato-weiss

    • Ach du ich sehe täglich Leute die mit S-Klasse und 7er BMW auch platz in Parkhäusern finden ;) Wenn ich auf allgemeine Parkplätze schaue, fällt mir immer auf wie klein und kompekt selbst der Kombi gegen einen A4, 3er oder C-Benz wirkt. Die leben alle, die finden alle Platz....so kritisch sehe ich das nicht. Wenn gleich ich denke, das Parkhäuser in Wien auch leiwand sind und EU-Maße einhalten.

      Mit dem "Leben entwickelt" meine ich ja auch, dass man nie weiß was in Punkto Kinder, Tiere, Hausbau oder Hobbys auf einen zukommt. Ergo sollte man vielleicht etwas vordenken.

      Zudem hat der HB doch sicher auch seine Berechtigung, das C-Segment ist ja bei den HB´s der wichtigste Markt in Europa. Ich frotzel bei der Allmacht der HB´s einfach gern mal ;)