17" glanzgedrehte Alufelgen im Winter empfehlenswert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 17" glanzgedrehte Alufelgen im Winter empfehlenswert?

      Hallo Leute,

      ich brauch mal einen Rat:

      - Fährt jemand die original 17" Alufelgen (schwarz lackiert und Stirnseiten glanzgedreht) vom Tipo Lounge mit Winterreifen?
      Hintergrund ist, dass mir mein Händler diese Kombination für einen Felgensatz mit Winterreifen angeboten hat.


      Würdet ihr das machen; ist die glanzgedrehte Oberfläche für den Wintereinsatz geeignet?



      Sonnige Grüße aus Weinheim, Michael

      : S-Design Kombi, 1,4 T-Jet in grau

    • mosquito70 schrieb:

      Eine 225er Lauffläche als Winterreifen ist unter extremen Bedingungen nicht ideal.
      Die Klarlackbeschichteten 17er sind anfälliger bei Streusalz als eine pulverbeschichtete Felge. :thumbsup:
      da scheiden sich die Geister ob breiter im Winter schlechter ist...
      Kommt auch immer auf den Reifen drauf an.
      Ein schlechter schmaler Reifen ist auf Schnee auch schlechter als ein guter Breiter...
      auf nasser Fahrbahn ebenfalls...

      und gibt es dazu AUSSAGEKRÄFTIGE Tests das gleiche Reifen schmaler auf Schnee besser sind als breite?
      Ich denke nicht.
      Ich würde sogar behaupten das man durch die größere Auflagefläche bei breiteren Reifen mehr Grip im Schnee entwickelt...


      ok die glanzgedrehten sind nicht ideal im Winter aber das man pauschal sagen kann, das die Reifendimension im Winter schlecht ist, ist einfach nicht richtig.
    • Ah okay, diese Woche bekomm ich ein Originale Satz 16 Zoll Alufelgen mit Winterreifen drauf montiert von mein Fiat Händler! Vielleicht hat jemand Interesse.
      Wenn die ankommen werden ich sie reinstellen zum Verkauf....

      Mein Tipo: Fiat Tipo SW 1.6 E-torQ Lounge 81 kW Automatik , Cinema Schwarz Metallic, Lounge Business Packet , 18 Zoll Diamant, Ez 02/2017, H&R Federn 35/30 mm, Getönten Scheiben

    • mosquito70 schrieb:



      Die Klarlackbeschichteten 17er sind anfälliger bei Streusalz als eine pulverbeschichtete Felge.
      wegen?

      Glanzgedrehte Felgen sind in der Regel auch Pulverbeschichtet.
      Nur bei Reparaturen kommt handelsüblicher Klarlack drauf.

      Mein Tipo: S Design 1.6er Diesel Kombi in Metropolitano grau. Mit Kleinmetall Kofferraum für die Hunde

    • Das ist Richtig das der Klarlack auch im Pulververfahren aufgetragen wird. :thumbup:

      Die Felgenhersteller, immer auf der Suche nach neuen und besonderen Optiken, setzen seit längerem besonders im gehobenen Preissegment auf das Glanzdrehen. In der Produktion wird dabei eine Felge erst in der Grundfarbe beschichtet und dann auf einer CNC-Drehbank mit einem Diamantwerkzeug abgedreht. So entsteht die charakteristische Hochglanz-Riefenstruktur. Zuletzt wird die Felge noch einmal mit Klarlack überzogen – in der Regel im Pulververfahren. Die so gefertigten Felgen sind attraktiv, edel, teuer und empfindlicher als konventionell hergestellte Varianten, denn die Gefahr von Unterwanderungen bei kleinsten Beschädigungen ist hoch.

      Mein Tipo: Fiat Tipo Limousine Lounge, Colosseo Grau, 1,4, 95 Ps

    • Meinetwegen könnt ihr so breite Reifen drauf machen wie ihr wollt. Aber wenn breite Reifen im Winter besser wären frage ich mich warum die Ralleyfahrer alle mit relativ dünnen Reifen fahren und nicht mit Breitreifen?
      LG
      Frank :)

      Mein Tipo: 1,4 16V OpeningEdition Plus, Limousine, weiß, EZ 08/16; “Antonio“ (EU-Import)

    • Das ist mir neu...
      Kann es sein, das für unbefestigte Wege schmale Grobstollenreifen vorgegeben werden, und für asphaltierte Strecken nur Slicks bzw. Semi-Slicks oder gar Handgeschnitzte Profile vorgegeben sind?
      Und wie ist es mit Winter-, Eis- und Regenreifen? Sind die alle vorgegeben?

      Mfg
      Andi
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      ----------------------------------------
      rrooaarr - ich hab´ den Tiger im Tank - rrooaarr ;)

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"

    • also:
      Wir reden da von Rennserien im Sinne von Rennserien und keine Larifari Hobbyrennen.

      Wenn man Standard Ralley/Rennserien nimmt wie zBsp DRM müssen die Fahrzeuge TÜV konform sein.
      Dort wird man nie ein Fahrzeug sehen was reine Schnee/Eis Reifen (extrem schmal und eventuell mit Spikes) fährt!
      Weil sind verboten in Deutschland.
      Zudem sind auch da Reifengrößen teilweise vorgegeben.

      WRC sind nur die Reifen zulässig die von der FIA freigegeben sind.
      adac-rallye-deutschland.de/doc…5/WRC_Regs_D_03042018.pdf
      Seite 46
      Was die FIA Richtlinien betrifft habe ich auf die Schnelle nichts gefunden.


      klar gibts noch hunderte andere Rennserien aber auch dort werden Reifen vorgegeben.
      Aber ist doch auch logisch das es Reglements gibt (wo auch Reifen mit rein gehören) damit alle in etwa die gleich Chance haben.
    • Ok, danke für die Info und den Link!
      Das wusste ich so nicht.

      Mfg
      Andi

      PS: "Larifari"- oder Hobby-Rallye-Rennen sind mir hier im Saarland in meinen 54 Jahren noch keine untergekommen ;)
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      ----------------------------------------
      rrooaarr - ich hab´ den Tiger im Tank - rrooaarr ;)

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"