Highlights von Abarth auf der Vienna Autoshow 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Highlights von Abarth auf der Vienna Autoshow 2019



      • Steigerung der Zulassung im Jahr 2018 um knapp 25 Prozent
      • Abarth 595 Competizione - Leistung und Stil
      • Abarth 124 spider - zeitgemäße Interpretation einer Ikone


      Wien, Jänner 2019
      Für die Marke Abarth endete das Jahr 2018 mit einem schönen Erfolg. So konnten die Zulassungen um knapp 25 Prozent auf über 600 Einheiten gesteigert werden.
      Der Name Abarth ist bekannt für Geschwindigkeit, Leistung und Adrenalin. Jeder denkt dabei an die faszinierenden Fahrzeuge, die der geniale Techniker und Autohersteller Karl Abarth seit der Gründung seines Unternehmens im November 1949 konstruiert und gebaut hat. Und der berühmte Skorpion im Wappen von Abarth wird auch immer ein Symbol für legendäre Erfolge bleiben.
      Auch der neue 595 Competizione drückt durch sorgfältig kalkulierte technische Änderungen, durch höchste Detailgenauigkeit und durch die Auswahl edler Materialien die beiden Seiten der Persönlichkeit von Abarth perfekt aus - Leistung und Stil.
      Der Abarth 595 Competizione bietet mit seinem 180 PS starken 1.4 Turbo T-Jet Motor und einer Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h das Maximum an Sportlichkeit und ist für alle diejenigen gedacht, die sich für Leistung und kompromisslose Sportlichkeit begeistern. So hat der neue 595 Competizione die neueste Version der Dual-Mode-Abgasanlage Record Monza. Auf Knopfdruck wird der Sport-Modus aktiviert, damit der Motor spontaner auf Befehle des Gaspedals anspricht, während gleichzeitig die Dual-Mode-Abgasanlage in Sportsound-Stellung geht. So reagiert auch die elektrische Servolenkung über das Sport-Lenkrad in Carbon und Alcantara deutlich direkter auf Bewegungen des Lenkrads und die Darstellung der TFT-Instrumente wechselt in Racing-Konfiguration.
      Neben dem FSD-Fahrwerk von Koni, das hier an Vorder- und Hinterachse arbeitet, verbessern viele weitere Features das Handling und die Agilität des Autos noch einmal deutlich.
      Die Vier-Kolben-Festsattel-Bremsanlage von Brembo :00ae: verzögert den kompakten Boliden bestmöglich und sorgt so für maximale Sicherheit auch im Grenzbereich. Die rot lackierten Brembo :00ae: Bremssättel zeigen, dass der 595 Competizione ein ganz besonders sportliches Auto ist
      Im Innenraum warten ein Armaturenbrett in mattem Grau, die Instrumentenverkleidung in Alcantara, sowie Rennsport-Schalensitze „Abarth Corsa by Sabelt :00ae: " auf den engagierten Piloten. Das Competizione Paket ist die optimale Ergänzung dazu - und im Preis inbegriffen: Es umfasst Schaltknauf, Fußstützen, Pedalabdeckungen, Tankverschluss sowie Einstiegsleisten aus Aluminium.
      Der Einstieg in die Welt von Abarth beginnt derzeit bei 19.990,- Euro für den Abarth 595, der Listenpreis für den 595 Competizione beträgt 27.990,- Euro.
      Der Abarth 124 spider nimmt auf moderne Weise das Design des „klassischen" Meisterstücks auf und transportiert speziell den Sportsgeist der Rallye-Ikone aus den 1970er Jahren. Aber er ist auch ein komfortables und schönes Fahrzeug, das sich an eine neue Generation von Auto-Enthusiasten richtet. Als Fahrzeug der Manufaktur mit dem Skorpion im Logo garantiert der 124 spider Fahrspaß und Adrenalinstöße und bietet sportlich-ambitionierten Fahrern alle Qualitäten eines Sportwagens.
      Er verkörpert Leistung, handwerkliche Perfektion und technische Innovation.
      Zur herausragenden Dynamik des Abarth 124 spider passt das in der Serienausstattung enthaltene mechanische Sperrdifferential, das in kritischen Situationen für mehr Sicherheit sorgt und stets die optimale Traktion sichert. Die Gewichtsverteilung zwischen den Achsen ist optimal. Die hochentwickelte Mechanik und der Einsatz von besonderen Materialien sorgen dafür, dass das Gewicht des Autos nur 1.060 Kilogramm beträgt. Das Ergebnis basierend auf dem Leergewicht ohne Fahrer und Gepäck ist ein Leistungsgewicht von 6,2 kg/PS - ein Wert, der in dieser Fahrzeugklasse einzigartig ist.
      Unter der Haube des Abarth 124 spider arbeitet der ebenso leistungsstarke wie zuverlässige 1,4-Liter-Vierzylinder mit MultiAir Technologie. Er liefert 125 kW (170 PS), also rund 91 kW (124 PS) pro Liter Hubraum. Sein Drehmoment liegt bei 250 Newtonmeter, der Top Speed beträgt 232 km/h. Ebenso beeindruckend ist auch die Beschleunigung: Aus dem Stand geht es in nur 6,8 Sekunden auf Tempo 100 km/h. Und die vierflutige „Record Monza" Sportauspuffanlage mit Dual-Mode-System und Klappensteuerung sorgt dafür, dass der Abarth 124 spider als echter Sportwagen auch zu hören ist.
      Der Abarth 124 spider ist in Österreich derzeit zu einem Aktionspreis ab 37.900,- Euro erhältlich.
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • Torra schrieb:

      Die Farbe ist echt der Hammer :love: :love:

      Nennt sich "AdrenalinaGrün" ist auch auf meinen Spiegelkappen zu sehen... ;)

      Mfg
      Andi
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      ----------------------------------------
      rrooaarr - ich hab´ den Tiger im Tank - rrooaarr ;)

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"

    • Abarth wie war das nochmal, wollte FCA nicht von jeder modellreihe ein Abarth Modell herausbringen? 8o ,na ja die Marke dümpelt genauso wie alfa vor sich hin, ich weiß nicht ob der Konzern langsam mal in die Gänge kommt!!! Ich höre nur Jeep dort Jeep hier, hallo?FCA hat noch mehr marken 8o 8o 8o

      Mein Auto: alfa romeo giulietta veloce misano gebaut 06/18,lancia ypsilon gold 1,2er,Fiat 500F Bj 1972

    • bravina schrieb:

      Abarth wie war das nochmal, wollte FCA nicht von jeder modellreihe ein Abarth Modell herausbringen? 8o ,na ja die Marke dümpelt genauso wie alfa vor sich hin, ich weiß nicht ob der Konzern langsam mal in die Gänge kommt!!! Ich höre nur Jeep dort Jeep hier, hallo?FCA hat noch mehr marken 8o 8o 8o
      So ist es Patrick!
      Aber auf einmal hat FCA Europa links liegen gelassen, weil man mehr Möglichkeiten in USA erblickte!
      Dann die Länder Brasilien und Umländer, später dann auch noch Indien.
      Da USA schwächelt hat man sich an Europa erinnert, aber dann sollte man auch die europäische Mentalität
      beachten, nicht einfach USA hier reinkopieren, das funktioniert nicht!
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • bravina schrieb:

      Abarth wie war das nochmal, wollte FCA nicht von jeder modellreihe ein Abarth Modell herausbringen?
      Der Spruch kam damals noch von Fiat vor der FCA-Zeit als der Punto Abarth vorgestellt wurde. War ja auch 2005 schon ein Thema beim Panda - statt des Panda Abarth kam 2006 "nur" der HP...
      Den Panda Abarth hätte ich mir damals sofort gegönnt (die Rede war damals von der 135PS-Maschine des PuntoAbarth). Stattdessen kam mein berühmt berüchtigter Stilo Kombi 1,6l mit dem bärenstarken 103PS-Fiat-Motor und einigen Modifikationen (tiefer, breiter, härter und lauter) ;)

      Mfg
      Andi
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      ----------------------------------------
      rrooaarr - ich hab´ den Tiger im Tank - rrooaarr ;)

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"