US Abgasskandal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • US Abgasskandal

      Nachrichten-Meldung

      10.01.2019 18:04 Uhr

      US-Abgasklagen: Fiat Chrysler zahlt Hunderte Millionen Dollar

      SACRAMENTO (dpa-AFX) - Fiat Chrysler hat sich im Rechtsstreit mit US-Klägern um angebliche Abgas-Manipulationen auf einen Vergleich geeinigt. Um Klagen des US-Justizministeriums und des Bundesstaats Kalifornien beizulegen, zahlt der italienisch-amerikanische Autobauer mehr als 500 Millionen Dollar (434 Mio Euro). Das teilte die kalifornische Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag mit. US-Behörden werfen dem Konzern vor, Abgas-Grenzwerte bei rund 104 000 Dieselfahrzeugen der Modelle Jeep Cherokee und Ram 1500 mit einer speziellen Software umgangen zu haben. Das Unternehmen hat ein absichtliches Fehlverhalten bislang stets zurückgewiesen und soll im Rahmen des Kompromisses kein Schuldgeständnis abgeben müssen. Zudem könnte Fiat Chrysler laut Gerichtsunterlagen weitere rund 300 Millionen Dollar für Entschädigungen von US-Autobesitzern sowie Rückrufe und Reparaturen von Dieselwagen zahlen. Den Dokumenten zufolge umfasst der Vergleich auch den mitangeklagten deutschen Zulieferer Bosch, der bis zu 27,5 Millionen Dollar zahlen könnte. Fiat Chrysler bezifferte die geschätzten Gesamtkosten der Einigung mit Behörden und privaten Sammelklägern in den USA in einem Statement auf 800 Millionen Dollar. Diese Belastungen seien bereits im dritten Quartal 2018 als Rückstellungen in der Bilanz verbucht worden. Der Konzern bekräftigte, keinerlei bewusste Manipulationen zum Austricksen von Emissionstests begangen zu haben. Im Vergleich zu den Summen, die Volkswagen im "Dieselgate"-Skandal berappen musste, kommt Fiat Chrysler glimpflich davon. VW hat schon mehr als 25 Milliarden Dollar an Rechtskosten für Vergleiche mit US-Klägern verbucht. Allerdings waren den Wolfsburgern auch gezielte Täuschung und Behinderung der Ermittlungen vorgeworfen worden, zudem waren wesentlich mehr Fahrzeuge betroffen./hbr/DP/mis



      Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
      Gesendet von meinem Wählscheibentelefon 155

      Mein Tipo: 1.4Tjet 120PS Lounge Ausstattung + Sitzheizung "AMORE ROT" in der "Pampersbomber Edition"

    • yellov20 schrieb:

      Torra schrieb:

      Ob der Wahnsinn jemals ein Ende findet X/ X/
      Ich glaube nicht,ich frage mich wie die Dickschiffe der US Autobauer die norm erreichen
      Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
      garnicht. wollten sie aber auch nie und somit brauchte man auch nie jemanden bescheißen.
      wenn mans dann doch macht braucht man sich halt nicht wundern.
      Gesendet von meinem Wählscheibentelefon 155

      Mein Tipo: 1.4Tjet 120PS Lounge Ausstattung + Sitzheizung "AMORE ROT" in der "Pampersbomber Edition"

    • Damit ist der Fall in den USA fürn FCA entdültig abgeschlossen. Hier kann nichts mehr kommen.
      War eh (wenn man ehrlich ist) eine Farce.
      Da ging es teilweise um Cummings-Diesel mit über 6l Hubraum, die vor der Zeit mit FCA gebaut wurden...gut, einige neuere Jeep-Diesel waren auch dabei.
      Und FCA hat ja nachweislich nicht betrogen - es wurden nur einige Parameter "vergessen" anzugeben. Der Schadstoffausstoss hat sich dadurch nicht verändert.

      Mfg
      Andi

      PS: die Dickschiffe die du meinst (wahrscheinlich die PickUps wie RAM usw.), die fast ja nur Benziner sind, schaffen die US-Normen locker! Erst jetzt werden nach und nach auch Diesel angeboten, aber komplett neu entwickelte Diesel...und da wird auch genau hingeschaut.
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      ----------------------------------------
      rrooaarr - ich hab´ den Tiger im Tank - rrooaarr ;)

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"