Assistenzsysteme: So können sie Autofahrer entlasten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Assistenzsysteme: So können sie Autofahrer entlasten

      adac.de/rund-ums-fahrzeug/auss…e/fahrerassistenzsysteme/
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • ...wenn ich diese Assistenten alle benötige, gebe ich meinen Lappen freiwillig ab...

      Die Hälfte der oben genannten Assitenten zähle ich zum Bereich "Komfort"...und damit absolut überflüssig.

      Mfg
      Andi
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      ----------------------------------------
      rrooaarr - ich hab´ den Tiger im Tank - rrooaarr ;)

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"

    • Andis HP schrieb:

      ...wenn ich diese Assistenten alle benötige, gebe ich meinen Lappen freiwillig ab...

      Die Hälfte der oben genannten Assitenten zähle ich zum Bereich "Komfort"...und damit absolut überflüssig.

      Mfg
      Andi
      Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und lehnt alles neue gerne erst einmal ab.

      Hätte ich mir den Tipo konfiguriert wäre z.B. niemals ein ACC im "Warenkorb" gelandet, nicht wegen der Kosten, einfach weil ich gesagt hätte: "Brauch ich nicht, will ich nicht, was soll ich damit".
      Da es in meiner Tageszulassung nun mal verbaut war habe ich den Assi dann doch irgendwann auch mal ausprobiert und nutze ihn mittlerweile sogar recht häufig, obwohl ich nicht gerade ein viel Fahrer bin.
      Denke das kann bei anderen Systemen ähnlich sein, vor allem diejenigen die ihren Dienst im Hintergrund tuen und nur im Notfall einschreiten halte ich durchaus für sinnvoll.
      Wenn hingegen das Auto das Steuer übernimmt und dir sagt wann, wo und wie du zu fahren hast,hört mein Wohlwollen dann allerdings auch auf.

      Und dann bleibt natürlich das leidige Thema der Zuverlässigkeit, klar, je mehr Technik desto mehr kann kaputt gehen und desto weniger kannst du noch selbst etwas reparieren und auch freie Werkstätten werden es immer schwerer haben sich zu behaupten.

      So hat man beim ABS und Co aber auch schon argumentiert und sind wir mal ehrlich, wer hatte schon ein defektes ABS, ESP, ASR.....?
      Sicher gehen die auch mal kaputt, aber wohl eher selten....oder was sagt die Erfahrung der Herren aus der Werkstatt?

      Solange man (beim Schnickschnack) selber wählen kann was man im Auto haben möchte finde ich das okay...jeder bekommt das was er meint zu brauchen.
      Second place is first looser!

      Mein Tipo: Kombi Lounge T-Jet 120PS, Cinema Black, 225er auf Dotz Revvo black 8J x 18", Schaltwegverkürzung, Eibach pro, Siemoneit Leistungsoptimierung

    • Jedem das seine Gerd......selbst ist der Mann......ich brauche keinen Diener......ich will doch einfach nur fahren..... :)

      darum mag ich meinen kleinen Panda so......fahren pur......und beim letzten Tanken war Rambo sehr sparsam, habe aber auch versucht Ihn auf der Landstraße und der Autobahn nicht so zu fordern.....bei 120 war auf der Autobahn ende....und es war auch frühes Schalten angesagt.... :D

      Ergebnis 4,45 Liter ohne dabei zu schleichen......und das obwohl er bald 10 Jahre jung wird..... :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Wo ist da der Fortschritt und die Sparsamkeit bei den Neuen Autos.... :) :) :)

      LG Thomas :thumbup:

      Mein Auto: Fiat Panda Modell 169, 1.1 mit 54 PS, Ford Kuga 4x4

    • Da gebe ich meinen bekannten Senf auch gerne dazu. Je weniger Systeme umso besser. Muss wohl an meinem Alter liegen dass ich selbst noch den Arm bewegen kann wenn Regentropfen auf die Scheibe prasseln, oder wenn es dunkel wird und ich mit Licht gesehen werden sollte. Und warum soll ich bei einer Unterführung das Licht für 3 Sekunden an- und ausmachen.

      Auch schaffe ich wahrhaftig noch, die Spiegel beim Parken händisch einzuklappen. Oder die Fahrspuren zu erkennen und bei Bedarf einen Sicherheitsabstand zu wählen.

      Und ich kann sogar an einer Ampel oder im Stau den Schlüssel umdrehen, wenn ich denke dass es sich materialschonend lohnt. Ja, ja.

      Ja, Ihr lieben Ingenieure, schlecht für Euch und Euren "Schnickschnack" aber evtl. bin ich auch von einer aussterbenden Rasse und Ihr habt bald nur in den autonomen Fahrzeugen die Smartphone Generation sitzen.... Das schaue ich mir gerne dann vom Himmel aus an. :saint: Amen.
      Gruß, Jörg

      Sei großmütig, sei groß, sei größenwahnsinnig und lebe ein großes Leben. 8)

      Mein Tipo: Tipo Limousine, Pop, Tech-Paket, 95 PS, Benziner, rot, Eibachfedern, Bilsteindämpfer, verstärkte Koppelstangen, Dach- und Frontspoilerfolierung, EZ: 6/2016

    • Je weniger Elektronik im Wagen, um so weniger Fehler! :D
      Je weniger Elektronik im Wagen, um so mehr kann man selbst reparieren! :thumbsup:
      Je weniger Elektronik im Wagen, um so besser können die Werkstätten den Fehler finden! :D
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • Wo fängt Diener an wo hört Fahrspaß auf....
      Ganz banal, warum fahren hier fast alle ein manuelles Getriebe?
      Wie oft habe ich in der Stadt oder im Stau schon mein Königreich für ein Automatikgetriebe ausgerufen.
      Irgendwann bekomme ich den Schaltdiener vielleicht auch mal, aber noch definiert ich unter anderem über die Handschaltung Fahrspaß.
      Solange die Assis keine Spassbremsen sind ist das für mich okay.
      btw. driften macht auch Spaß, bzw. kann Spaß machen, dennoch halte ich ein ESP für Sinnvoll.
      Second place is first looser!

      Mein Tipo: Kombi Lounge T-Jet 120PS, Cinema Black, 225er auf Dotz Revvo black 8J x 18", Schaltwegverkürzung, Eibach pro, Siemoneit Leistungsoptimierung

    • Mahatma1961 schrieb:

      Da gebe ich meinen bekannten Senf auch gerne dazu. Je weniger Systeme umso besser. Muss wohl an meinem Alter liegen dass ich selbst noch den Arm bewegen kann wenn Regentropfen auf die Scheibe prasseln, oder wenn es dunkel wird und ich mit Licht gesehen werden sollte. Und warum soll ich bei einer Unterführung das Licht für 3 Sekunden an- und ausmachen.

      Auch schaffe ich wahrhaftig noch, die Spiegel beim Parken händisch einzuklappen. Oder die Fahrspuren zu erkennen und bei Bedarf einen Sicherheitsabstand zu wählen.

      Und ich kann sogar an einer Ampel oder im Stau den Schlüssel umdrehen, wenn ich denke dass es sich materialschonend lohnt. Ja, ja.

      Ja, Ihr lieben Ingenieure, schlecht für Euch und Euren "Schnickschnack" aber evtl. bin ich auch von einer aussterbenden Rasse und Ihr habt bald nur in den autonomen Fahrzeugen die Smartphone Generation sitzen.... Das schaue ich mir gerne dann vom Himmel aus an. :saint: Amen.
      Lass das nicht unseren Frank hören Jörg..... :D :D :D

      aber Du hast vollkommen Recht.....sind alle zu verwöhnt.... :)

      LG Thomas :thumbup:

      Mein Auto: Fiat Panda Modell 169, 1.1 mit 54 PS, Ford Kuga 4x4

    • Was ich seltsamerweise festgestellt habe ist, das ich mit automatischen Abstandshalter ca. 0,2 Ltr mehr brauche als ohne.
      Fahre jeden Tag die gleiche Strecke, davon ca. 80km Autobahn, und finde den Abstandshalter eigentlich ganz praktisch.
      Ich kann mir den Mehrverbrauch nur so erklären das ich ohne Abstandshalter, wie soll ich sagen, geschmeidiger fahre. Mit Abstandshalter ist es irgendwie unruhiger (schnellere Beschleunigung und Verzögerung).
      Beispiel:
      Stelle ich den Abstandshalter auf 60m und 130km/h, geht mein Tipo auf der Autobahn bis in den 4. Gang runter, wenn ich am "Hinderniss" vorbeiziehe. Ohne Abstandshalter gleite ich locker im 6. Gang vorbei.
      Allgemein möchte ich sagen, gute Technik da einsetzten wo es Sinn macht. Stellt euch einmal vor es gäbe keine Servolenkung, ABS oder ASR. Daran haben wir uns die letzten 30 Jahre gewöhnt und machen Sinn.
      Über Verkehrszeichenerkennung, aktiven Spurhalteassistent oder Hillholder lässt es sich streiten. Für meine Fälle brauche ich diese nicht. Wenn ich soweit gekommen bin, das ich keine Verkehrszeichen mehr erkenne, oder die Spur nicht mehr halten kann, gebe ich meinen Lappen ab!
      Tipo Kombi S-Design Vollausstattung 120 PS Diesel Automatik. 5,1 lt / 100 km

      Akku-Auto? Nein Danke!
    • Mit dem recht „sportlichen“ beschleunigen und abbremsen habe ich auch, er versucht halt immer den Abstand einzuhalten wo unser einer auch mal rollen läßt oder nur den Fuß vom Gas nimmt.
      vorausschauend fahren kann er halt nicht!

      Zumindest das Schalten habe ich mangels Automatikgetriebe zum Glück nicht.
      Second place is first looser!

      Mein Tipo: Kombi Lounge T-Jet 120PS, Cinema Black, 225er auf Dotz Revvo black 8J x 18", Schaltwegverkürzung, Eibach pro, Siemoneit Leistungsoptimierung