Wie sich Fiat Chrysler zu den CO2-Zielen trickst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie sich Fiat Chrysler zu den CO2-Zielen trickst

      manager-magazin.de/unternehmen…inzuhalten-a-1280895.html
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • Auweia, das wird ja lustig. Der normale preisbewusste Fiatfahrer greift sicherlich nicht zu teureren Elektro- oder Hybridfahrzeugen.

      Und das was die EU einspart an schädlichen Gasen, das pusten die Chinesen und Inder in vielfacher Weise in die Luft. Verrückte Welt.
      Gruß, Jörg

      Sei großmütig, sei groß, sei größenwahnsinnig und lebe ein großes Leben. 8)

      Mein Tipo: Tipo Limousine, Pop, Tech-Paket, 95 PS, Benziner, rot, Eibachfedern, Bilsteindämpfer, verstärkte Koppelstangen, Dach- und Frontspoilerfolierung, EZ: 6/2016

    • Da werden nur wieder die Pferde scheu gemacht. Will heißen, die Anleger werden verunsichert.
      Was genau bei FCA passiert, ist ja in den letzten Sätzen beschrieben.
      Warum sollte FCA 2022 bis zu 700Mio Strafe an die EU zahlen, wenn doch schon vorher die CO²-Vorgaben erreicht werden?

      Und bei dem "CO²-Ablasshandel mit Tesla" machen auch andere Hersteller mit, nicht nur FCA!

      Mfg
      Andi
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      ----------------------------------------
      rrooaarr - ich hab´ den Tiger im Tank - rrooaarr ;)

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"