Der E-Auto-Boom in Norwegen hat eine Schattenseite

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der E-Auto-Boom in Norwegen hat eine Schattenseite

      msn.com/de-de/auto/nachrichten…r-AAFQX6F?ocid=spartandhp
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V

    • In Norwegen ist nichts quersubventioniert. Hätten wir die Menge an Wasserkraftwerken wie die in Norwegen, wäre Strom auch so günstig wie in Norwegen.
      Und dann wäre Deutschland Spitzenreiter beim Verkauf von E-Autos!

      Hier in Deutschland wurde ja schon die nächste Stromerhöhung (ca. 6 -6,5 Cent je kw/h) für 2020 angemeldet. Dann wären wir hier im Saarland bei ca. 37Cent pro kw/h + Märchensteuer!
      Das wäre der höchste Strompreis in Europa... <X :cursing:

      Gut, das in BW noch Nachtstrom angeboten wird (ca. 19-21Cent pro kw/h + MwSt). Damit heizen wir im Schwarzwald deutlich günstiger als im Saarland, wo Nachtstrom schon vor fast 20 Jahren abgeschafft wurde.

      Irgendwo meine ich gehört oder gelesen zu haben, das in Norwegen der Haushaltsstrom um die 2-3 Cent pro kw/h liegt!

      Wenn Strom bei uns auch so günstig wäre, hätte ich auch schon ein e-Auto. Dann bräuchten wir für die Fahrten zur Arbeit im Monat (rund 300km) keine 2 € für Strom!

      LG
      Andi
      --------------------------------------------------------------------------------------------
      Huldigt ihm, denn er ist es ... der einzig wahre Gott der Schwarzwald-Elche :saint:
      ----------------------------------------
      rrooaarr - ich hab´ den Tiger im Tank - rrooaarr ;)

      Mein Auto: 1,4l-120PS-Benziner als Kombi Lounge in GelatoWeiß mit diversen Paketen u.a. Popowärmer und 17" Alu´s, genannt "TurBienchen"