FIA R-GT Cup: Zweiter Gesamtsieg in Folge für den Abarth 124 rally

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FIA R-GT Cup: Zweiter Gesamtsieg in Folge für den Abarth 124 rally



      • The Italian team achieved the title in the Gran Turismo continental championship one race early, thanks to the successes in the Montecarlo Rallye, Tour de Corse and Sanremo rallies.
      • Three Abarth 124 rally are at the first three places in the rank of the FIA R-GT CUP at a race from the end
      • In little more than two season, the Scorpio's spider has 80 successes in the category, from which, the road version was born, named Abarth 124 GT

      For the second-year consecutively the Abarth 124 rally won the FIA R-GT CUP, the international championship reserved to the gran turism, spread in 8 prestigious events, in which there are three races valid for the International WRC. At the end of the Deutschland rally, the seventh event of the FIA R-GT CUP, the Italian team of Enrico Brazzoli and Manuel Fenoli, was mathematically certain of its success, the second one for the Abarth 124 rally which, in 2018, had won the FIA R-GT CUP with the French Raphael Astier and Frédéric Vauclare, validating the title between the Gran Turism for the Scorpio's spider.
      In Germany Brazzoli and Fenoli were forced to withdraw for an off-road drive during the second stage, but they succeeded anyway thanks to the three consecutive successes in the first three races of the championship: the Montecarlo Rally, with difficult weather conditions, with rain and snow in the majority of the course, the Rally Tour de Corse, known for its windy and fast special stages, and the Sanremo Rally, that held the Italian race of the WRC for many years. Three difficult and challenging races, that allowed the Abarth 124 to enlighten its qualities of performance, handling and reliability allowing the Italian team of Bernini Rally to collect the points to reach the continental championship.
      At a race from the end, the Rallye du Valais, scheduled in Switzerland for the 16-19th of October three Abarth 124's pilots, lead the rank in the FIA R-GT CUP. After Brazzoli there are indeed the Polish Dariusz Polonski, with Lukas Sitek (team Rallytechinolgy), winners of the Roma Capitale rally, and the Italian Zelindo Melegari, with Corrado Bonato (team Bernini Rally). Two more Abarth's pilots are in the fifth place: Andrea Nucita and Alberto Sassi.
      Enrico Brazzoli (team Bernini Rally): "We knew that the Deutschland rally would have been a difficult race; in spite of the off road, that made us withdraw on the PS 11, we are happy about the result, at the end of an exciting season. Being the winners of the FIA R-GT CUP is a great satisfaction that repay us of the sacrifices we made these past months, and to achieve this success with an Italian car gives the title much more satisfaction".
      In two and a half seasons the Abarth 124 rally achieved 80 successes for its category in the rallies all over Europe. The debut was in the Rally of Montecarlo in 2017, race that exalted the performances and reliability's qualities of Scorpio's spider . In the same year it had indeed achieved success in the Italian RGT championship with the Italian Fabrizio Andolfi, the Spanish RGT Asfalto championship with Álvaro Muñiz, and cut a fine figure in the French championship.
      In 2018 the Abarth 124 had won the FIA R-GT CUP and also succeeded in Italy in its category with the young Cristopher Lucchesi, and in Spain, with Alberto Monarri. In France, the young Nicolas Ciamin won some of the special stages in the transalpine championship. In 9 European countries the Abarth 124 rally achieved great results between the gran turismo as well.
      In 2019 the Abarth 124 rally was object of some technical improvements that upped its performances and reliability so that it kept its role as queen of the category.
      From the race to the road: from the racing experience were born two special editions, the Abarth 124 GT end the Abarth 124 Rally Tribute. Abarth 124 GT, developed by the Abarth Racing Team, which combines the stylishness of a coupé and the dynamism of a roadster. The Abarth 124 GT offers a special solution that is light and simple at the same time. The convenience of an easy-to-operate manual soft top is combined with the advantages of a lightweight hard top, the first in its segment to be made entirely of carbon fibre. The same of racing cars.
      The Abarth 124 Rally Tribute, celebrating the "124 rally" racing car's triumph - last year - in the FIA R-GT CUP, and is produced in a limited edition of just 124 cars.
      Turin, 26th august 2019
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V



    • Der Italiener Enrico Brazzoli gewinnt vorzeitig den Titel in der internationalen Rallyemeisterschaft für Gran-Turismo-Fahrzeuge*. Ausschlaggebend waren die Klassensiege mit dem Abarth 124 rally bei der Rallye Monte Carlo, der Rallye Korsika/Frankreich und der Rallye San Remo. Ein Rallye vor dem Saisonende liegen drei Abarth Piloten auf den ersten drei Plätzen der Gesamtwertung. In zweieinhalb Jahren hat der Abarth 124 rally für die Marke mit dem Skorpion im Logo mehr als 80 Erfolge erzielt.
      Frankfurt, im August 2019
      Im zweiten Jahr in Folge gewinnt ein Fahrer eines Abarth 124 rally den FIA R-GT Cup, die internationale Meisterschaft für Gran-Turismo-Fahrzeuge*. Mit Klassensiegen bei den zur Weltmeisterschaft zählenden Rallye Monte Carlo und Rallye Korsika/Frankreich sowie der Rallye San Remo in Italien sicherte sich der Italiener Enrico Brazzoli im Abarth 124 rally den Titel. Im Vorjahr gewann der Franzose Raphael Astier den FIA R-GT Cup für die Marke mit dem Skorpion im Logo.
      Der FIA R-GT Cup 2019 wird im Rahmen von acht internationalen Rallyes ausgetragen. Als siebter Lauf wurde die ADAC Rallye Deutschland gewertet, der deutsche WM-Lauf. Enrico Brazzoli und Beifahrer Manuel Fenoli (Bernini Rally Team) kamen zwar nicht ins Ziel. Bei einer noch ausstehenden Rallye ist Brazzoli in der Gesamtwertung dennoch nicht mehr einzuholen.
      Enrico Brazzoli war nach der unglücklich verlaufenden ADAC Rallye Deutschland dennoch stolz: „Wir wussten, dass diese Rallye schwierig wird. Deshalb freuen wir uns trotz des Ausfalls am zweiten Tages über den Titel. Er ist das Ergebnis einer aufregenden Saison. Es macht uns besonders stolz, dass wird den FIA R-GT Cup mit einem italienischen Fahrzeug gewonnen haben."
      Mit der Rallye du Valais, die vom 16. bis 19. Oktober in der Schweiz stattfindet, steht noch ein Lauf zum FIA R-GT Cup aus - und es könnte am Ende sogar einen Dreifach-Erfolg für Abarth geben. Denn aktuell rangieren die Polen Dariusz Poloński/Lukas Sitek, die Anfang Juni die Rallye Rom gewannen, vor den Italienern Zelindo Melegari/Corrado Bonato auf dem zweiten und dritten Platz der Gesamtwertung. Außerdem liegen aktuell zwei weitere Abarth Piloten auf dem fünften und sechsten Rang - Andrea Nucita und Alberto Sassi aus Italien.
      Seit dem Debüt des Abarth 124 rally bei der Rallye Monte Carlo 2017 erzielte das GT-Fahrzeug europaweit mehr als 80 Erfolge in seiner Klasse. Das Auto stellte dabei auf jeden Untergrund seine Zuverlässigkeit unter Beweis. Schon im ersten Jahr holten Abarth Piloten neben dem Gesamtsieg im FIA R-GT Cup unter anderem auch die italienische und die spanische R-GT-Meisterschaft. In neun europäischen Ländern erzielte der Abarth 124 rally, der für die Saison 2019 durch einige technische Verbesserungen optimiert wurde, in der GT-Kategorie hervorragende Ergebnisse.
      Von der Rennstrecke direkt auf die Straße: Vom Rallyeauto wurden zwei spektakuläre Sondereditionen von Serienfahrzeugen abgeleitet - der Abarth 124 GT und der Abarth 124 Rally Tribute. Der Abarth 124 GT, entwickelt vom Abarth Racing Team, vereint die Eleganz eines Coupés mit der Dynamik eines Roadsters. Das Verdeck ist - einmalig in dieser Fahrzeugklasse - komplett aus Carbon gefertigt. Es wiegt nicht nur wenig, es ist auch einfach zu bedienen. Außerdem feiert die Marke mit dem Skorpion im Logo mit dem Abarth 124 Rally Tribute den Gesamtsieg im FIA R-GT Cup 2018. Das außergewöhnliche Fahrzeug wird in einer streng limitierten Auflage von 124 Exemplaren angeboten.
      Stand FIA R-GT Cup (nach sieben von acht Läufen):
      1. Enrico Brazzoli (ITA, Abarth) 75 Punkte; 2. Dariusz Polonski (POL, Abarth) 25; 3. Zelindo Melegari (ITA, Abarth) und Petr Nestril (CZE, Porsche) je 18; 5. Andrea Nucita (ITA, Abarth) und Alberto Sassi (ITA, Abarth) je 15.
      * vorbehaltlich der offiziellen Bestätigung durch den Motorsportweltverband FIA
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V