FIA Formel 1 Weltmeisterschaft 2019 | Johnnie Walker Großer Preis von Belgien - Kommentare von Alfa Romeo Racing | Wetter: wolkig, 16,9 - 18,2 Grad; Asphalttemperatur: 26,6 - 30,7 Grad

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FIA Formel 1 Weltmeisterschaft 2019 | Johnnie Walker Großer Preis von Belgien - Kommentare von Alfa Romeo Racing | Wetter: wolkig, 16,9 - 18,2 Grad; Asphalttemperatur: 26,6 - 30,7 Grad



      Weather: cloudy, 16.9-.18.2°C air, 26.6-30.7°C track
      When tragedies such as the one that took Anthoine Hubert happen, everything else loses relevance. Today we raced to honour the memory of the young Frenchman: it wasn't a lucky race for us and we leave Spa-Francorchamps empty-handed despite lots of potential. Today, however, it wasn't the final result that mattered.

      Frédéric Vasseur, Team Principal Alfa Romeo Racing and CEO Sauber Motorsport AG:
      "Racing today was never going to be easy given yesterday's tragic circumstances. Anthoine was one of my drivers in F3 and the minute of silence we observed for him today was quite an emotional moment. My thoughts go out to his family, while at the same time I hope for a quick recovery for our Sauber Junior driver Juan Manuel. As for the race, it was an afternoon to forget: Kimi's race was over within a few hundred metres from the start, when he was hit by Max Verstappen in a very optimistic move, and Antonio missed out on some good points with an accident in the last lap."


      Kimi Räikkönen (car number 7):
      Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 04/Ferrari)
      Result: 16th
      Fastest lap: 1:48.753
      Tyres: Softs (1 lap) - Medium (30 laps)
      "Unfortunately my race was already over in turn one. I had to slow down as Bottas was at the outside and the next thing I know I get hit and I'm on two wheels. Afterwards it was nearly pointless to stay out as there was a lot of damage to the floor but you never know what's gonna happen so we did the whole distance. Really a shame as we had a strong car today."

      Antonio Giovinazzi (car number 99):
      Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 01/Ferrari)
      Result: (DNF) 18th
      Fastest lap: 1:47.560
      Tyres: Medium (29 laps) - Softs (15 laps)
      "The car has been really strong today and therefore it's even more disappointing not to finish the race with an accident in the last lap. Our strategy was great and we would have been in the points and for this I feel sorry for everyone in the team, but I guess that's racing."
      Media information:
      All press content will be made available at the following link throughout the weekend in Spa-Francorchamps: bit.ly/2ZycLoe
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V


    • Wenn Tragödien geschehen, wie eine Anthoine Hubert das Leben gekostet hat, verliert alles andere an Relevanz. Wir haben das Rennen im Gedenken an den jungen Franzosen bestritten. Es war kein glückliches Rennen für uns, und wir haben Spa-Francorchamps ohne WM-Punkte verlassen. Aber heute war das Rennergebnis ohne Bedeutung.
      Frédéric Vasseur, Teamdirektor Alfa Romeo Racing und CEO Sauber Motorsport AG:
      „Angesichts der tragischen Vorkommnisse vom Samstag war das Rennen sehr schwierig. In seiner Zeit in der Formel 3 war Anthoine einer meiner Fahrer. Die Schweigeminute für ihn war für mich ein sehr emotionaler Moment. Meine Gedanken sind bei seiner Familie. Gleichzeitig wünsche ich Sauber Junior Juan Manuel Correa eine möglichst schnelle Genesung. Was unser eigenes Rennen angeht: Es war ein Nachmittag zum Vergessen. Kimis Rennen war schon wenige hundert Meter nach dem Start beendet, als er durch ein sehr optimistisches Überholmanöver von Max Verstappen getroffen wurde. Antonio hat durch einen Unfall in der letzten Runde wichtige WM-Punkte verpasst."

      Kimi Räikkönen (Startnummer 7) / Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 04/Ferrari)
      Rang 16 / schnellste Runde: 1.48,753 Minuten
      Start - Runde 1: weiche Reifen; Runde 2 - Ziel: mittelweiche Reifen
      „Leider war mein Rennen schon in Kurve 1 beendet. Ich musste bremsen, um Bottas auf der Außenseite auszuweichen. Ich wurde von einem anderen Fahrzeug getroffen und war plötzlich auf zwei Rädern. Anschließend war es nahezu aussichtslos, das Rennen fortzusetzen, weil der Unterboden meines Autos zu stark beschädigt war. Aber man weiß nie, was im Laufe eines Rennens passiert. Also bin ich bis ins Ziel gefahren. Es ist wirklich schade, ich hatte ein starkes Auto."
      Antonio Giovinazzi (Startnummer 99) / Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 01/Ferrari)
      Gewertet auf Rang 18 (nicht im Ziel) / schnellste Runde: 1.47,560 Minuten
      Start - Runde 29: mittelweiche Reifen; Runde 30 - Ziel: weiche Reifen
      „Mein Auto war heute sehr gut. Umso enttäuschender ist es, aufgrund eines Unfalls in der letzten Runde nicht ins Ziel zu kommen. Meine Rennstrategie war großartig, ich hätte es in die Punkteränge geschafft. Deswegen tut es mir sehr leid für jeden im Team. Aber ich denke, das kann im Rennsport passieren."

      Media-Informationen:
      Alle Pressemeldungen, Fotos usw. aus Spa-Francorchamps im Internet unter: bit.ly/2ZycLoe

      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V