FIA Formel 1 Weltmeisterschaft 2019 - Emirates Großer Preis der USA - Kommentare von Alfa Romeo Racing

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FIA Formel 1 Weltmeisterschaft 2019 - Emirates Großer Preis der USA - Kommentare von Alfa Romeo Racing



      Weather: sunny, 20.9-21.9°C air, 28.7-28.4°C track

      Frédéric Vasseur, Team Principal Alfa Romeo Racing and CEO Sauber Motorsport AG:
      "The results may say we finish this race outside of the top ten, but we can at least point to many positives. We looked a lot more competitive compared to the previous rounds and we were able to be in the fight for a points finish for most of the afternoon. We move on to the final two races of the season aware that a lot of work is still ahead of us, but knowing we are moving in the right direction."


      Kimi Räikkönen (car number 7):
      Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 06/Ferrari)
      Race result: 11th
      Fastest lap: 1:39.608
      Tyres: New Soft (18 laps) - New Hard (22 laps) - New Soft (15 laps)
      "There were a lot of positives we can take from this race, even though finishing 11th and out of the points is annoying after a fairly competitive race. I had a really good start, we looked a lot better and at least we were in the fight from start to finish. It's something we can work on and build on for the next races."


      Antonio Giovinazzi (car number 99):
      Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 04/Ferrari)
      Race result: 14th
      Fastest lap: 1:39.964
      Tyres: New Medium (17 laps) - New Hard (22 laps) - New Soft (16 laps)
      "As a team, we looked stronger this weekend so we can be optimistic for the future, even if we didn't score today. We made a decision to go for a different strategy compared to Kimi and in the end it worked out better for him. I started on mediums but struggled for grip. It got a bit better when we switched to softs but by then it was too late to make a difference. We need to keep pushing, we are making steps forward and hopefully we will be even better in Brazil."


      Media information:
      All press content will be made available at the following link throughout the weekend in Austin: bit.ly/34bOF5q

      Media contact Alfa Romeo:
      Davide D'Amico
      davide.damico1@fcagroup.com
      +39 3357715011
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V



    • Wetter im Rennen: sonnig, 20,9 - 21,9 Grad; Asphalttemperatur: 28,4 - 28,7 Grad
      Frédéric Vasseur, Teamdirektor Alfa Romeo Racing und CEO Sauber Motorsport AG:
      „Objektiv betrachtet, sagt das Ergebnis zwar aus, dass wir es nicht in die Top-10 geschafft haben. Aber wir können trotzdem auf einige positive Aspekte verweisen. Wir waren konkurrenzfähiger als während der letzten Rennen. Wir haben sogar die meiste Zeit um eine der Positionen in den WM-Punkten gekämpft. Vor den letzten beiden Rennen des Jahres ist uns klar, dass wir eine Menge Arbeit vor uns haben. Wir sehen aber auch, dass wir in die richtige Richtung arbeiten"

      Kimi Räikkönen (Startnummer 7) / Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 06/Ferrari)
      Rennen: Rang 11 / schnellste Runde: 1.39,608 Minuten
      Reifen: Start - Runde 18: neue weiche; Runde 19 - 40: neue harte; Runde 41 - Ziel: neue weiche
      „Obwohl es ärgerlich ist, nach einer konkurrenzfähigen Leistung außerhalb der WM-Punkte ins Ziel zu kommen, hatte das Rennen viele positive Seiten für mich. Ich hatte einen wirklich guten Start, es lief besser als zuletzt, und wenigstens konnte ich vom Start bis ins Ziel mitkämpfen. Daran können wir arbeiten und darauf für die nächsten Rennen aufbauen."

      Antonio Giovinazzi (Startnummer 99) / Alfa Romeo Racing C38 (Chassis 04/Ferrari)
      Rennen: Rang 14 / schnellste Runde: 1.39,964 Minuten
      Reifen: Start - Runde 17: neue mittelharte; Runde 18 - 39: neue harte; Runde 40 - Ziel: neue weiche
      „Als Team haben wir besser ausgesehen als zuletzt. Obwohl wir keine WM-Punkte geholt haben, können wir deswegen für die Zukunft optimistisch sein. Ich habe mich für eine andere Reifenstrategie als Kimi entschieden. Tatsächlich hat seine jedoch besser funktioniert. Ich bin auf mittelharten Reifen gestartet, dadurch hatte ich wenig Grip. Nach dem Wechsel auf weiche Reifen lief es besser, aber da war es bereits zu spät. Wir müssen uns weiter anstrengen. Wir machen Schritte nach vorn und ich hoffe, in Brasilien läuft es noch besser."

      Media-Informationen:
      Alle Pressemeldungen, Fotos usw. aus Mexiko im Internet unter: bit.ly/34bOF5q
      Mediakontakt Alfa Romeo:
      Davide D'Amico
      davide.damico1@fcagroup.com
      Tel. +39 3357715011
      Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken.
      Manchmal höre ich auch auf den Namen Gerd ;)

      Mein Auto: 500X OFF ROAD 1.6 E-torQ, Panda Lounge 1,2 8V