Beiträge von Max76

Partner:
Feiertag?

    Und das Geld für Lebensmittel wird da auch nicht ausreichen.

    ja, meine liebe Frau hat bei unserem Italien-Kurzurlaub vor einem Monat nicht glauben können, was sie am Markt in Caorle gesehen hat.


    Tomaten, Kilopreis 1 Euro. Aber nicht solche wie in unseren Supermärkten, sondern frisch, saftig und mit echtem Geschmack.

    Oder Paprika um 70 Cent das Stück bzw. als Aktion 2 Euro für 3 Stk ("Tricolore"). Auch die vom Geschmack her nicht vergleichbar mit unserer Supermarktware.


    Klar, irgendwer muss den Sprit für die Lkw zahlen, die die künstliche Billigware aus Spaniens Gewächshäusern anliefern.

    jo, Pellets sind teuer geworden. Bin froh, dass ich schon im Winter aufgefüllt habe und somit mit vollem Lager jetzt dastehe.

    ja wir haben auch genug Festmeter Holz eingelagert für einen Winter. Aber es geht um die Allgemeinheit. Wie soll eine alte Frau mit Mindestpension Strom, Heizung und Miete zukünftig zahlen? Und von denen gibts genug.


    Und iwe erklärt man den Leuten, dass der Preis für Brennholz und Pellets scheinbar an den Gaspreis gebunden ist? Es ist einfach nur Abzocke.

    auffällig ist auch, wie der Preis für Brennholz derzeit hochgeht.

    Ich lass mir ja eine leichte Steigerung einreden, der Bauer braucht teureren Diesel für den Traktor. Aber solche Sprünge sind unbegründbar.

    Gleiches bei Pellets. Auch da sind diese extremen Preisanstiege nicht begründbar.


    Aber klar, durch die Gaspanik wollen viele wechseln oder tun es schon. Und da gibts plötzlich eine neue Kuh, die gemolken werden will.

    Also unseren 500er Mildhybrid bekommst Du bei normaler Fahrweise nie komplett aufgeladen. So lange Brems- oder Gefällstrecken gibt es kaum. Ganz leer wird er nach der Anzeige im Display auch nicht. Bewegt sich also immer so zwischen ca. 20 und 70%.

    geht auch gar nicht, weil er sich nie auf 100 % aufladen und komplett leerfahren lässt. Wir habens mit dem 500C meiner Frau schon probiert.

    Ich glaub die Grenzen sind bei 20 und 80 Prozent, müsste man im Handbuch nachsehen. Ob die Hybriden bei anderen Herstellern auch abriegeln weiß ich nicht.

    Kurioserweise hört man gerade bei den Elektrokomponenten sehr wenig von Problemen

    ich weiß nicht wie es global aussieht. Ich kann nur von unserem PC-Reparaturservice (1-Mann-Betrieb) im Nachbardorf berichten. Der hat sich damals einen der ersten Toyota Prius der 3. Generation zugelegt als Firmenauto. Der war damals ein Hingucker hier am Land. Ich fand ihn nicht schön, aber interessant.


    Jedenfalls war er nach 160.000 km reif für den Export aufgrund des Hybridsystems. Eine Reparatur hätte sich einfach nicht mehr ausgezahlt weil es sogar den Zeitwert überschritten hätte.

    Jedes Mal wenn wir den Besitzer beim Spaziergang mit den Hunden getroffen haben hat er wieder herumgeflucht, dass der Prius so eine teure Fehlentscheidung war. Er meint, mit einem Diesel-Toyota könnte er heute noch fahren.

    Aber vielleicht ist das auch nur ein Einzelfall, kann ich nicht beurteilen.

    der 500e kann schon einiges "selbstständig" machen, beim Tipo wäre mir das neu.


    Dass der Spurhalteassistent immer schreit, dass man beide Hände am Lenkrad haben soll, ist klar. Deshalb wird das lästige Zeug bei mir bei jedem Neustart gleich abgedreht.

    Der Sinn des Hybridantriebs hat sich mir auch noch nicht erschlossen, für das bisschen „Effekt“ so ein technischer und damit teurer Aufwand…und wenn mal was kaputt geht wird’s wahrscheinlich auch noch richtig teuer

    Hybrid ist eben momentan ein Must-have für Autohersteller. Keiner kann sich leisten, da nichts anzubieten. Steuerlich begünstig sind sie auch mit ihren Fantasie-Verbrauchswerten am Papier (zumindest in Ö).

    Und wenn was kaputt geht (passiert meist nach Garantieablauf) freut sich der Hersteller über die Zusatz-Euros, die da reinkommen.

    Mal sehen wann einer den Tipo-Hybrid hat. ??

    wenn du sparen willst ist der Tipo Hybrid die falsche Wahl.

    Mein Dreizylinder hat 16.300 Euro gekostet und braucht zwischen 5,4 und 5,6 Liter je nach Streckenprofil. Reicht für mich völlig, wer eine Rakete will muss sowieso zu Alfa oder Abarth gehen.


    Der Hybrid ist zwar auch ein Firefly, hat aber einen Zylinder und 30 PS mehr. Die Elektrounterstützung wird als äußerst "sanft", also wenig spürbar beschrieben. Dafür kam man bei Tests immer auf über 6 Liter, im Link unten sogar auf 6,9 Liter. Und unter 30.000 Euro bekommt man ihn derzeit kaum wo.


    Also auf die ganze Lebenszeit gesehen nix für Sparefrohs. Aber er macht sicher Spaß mit 130 PS und leichtem E-Schub.


    Fiat Tipo Hybrid (2022) im Test: Milde Kraft
    Fiat hat den Tipo künftig auch mit einem 48-Volt-MHEV-Antrieb im Programm. Damit ist das Modell das schnellste im Angebot. Aber auch das sinnvollste? Test!
    de.motor1.com

    Glück gehabt. Das Gewitter war vorhergesagt. Und so kam es auch. Der Tipo stand am Parkplatz und wurde nass.

    Aber nur 2-3 Kilometer Luftlinie entfernt hagelte es ordentlich. Ich hätte nur zuschauen können, keine Plane mit und weit und breit auch keine Unterstellmöglichkeit.

    Bei der Barchetta muss man auch hinschauen, die rostet gerne an verdeckten Stellen. Der Motor ist aber geil, ich hatte den mal im Coupe.

    die wäre eh nicht in meinem Budget gewesen.

    Aber generell wäre der Vorteil in Italien, dass die wenig rosten. Allein wenn man im Urlaub drauf achtet, wie viele Ur-Pandas herumkurven, meistens von Senioren gefahren, ohne erkennbaren Rost. Ebenso Regattas. Bei uns sind die schon längst eingepresst. Die kennen eben kein Salz im Winter.

    Wolltest du nicht sowieso lieber einen alten Tipo oder Tempra?

    ursprünglich ja. Ich habe sogar schon überlegt - so als Kurzurlaub-Wochenende - einen aus Italien zu holen, da dort das Angebot natürlich viel größer ist und die Preise vernünftig sind. Und nebenbei ein bisschen im Meer planschen, je nachdem, von wo er geholt wird.


    Als wir vor einem Monat in Caorle waren sind wir bei der Heimfahrt vor Udine an einer Barchetta vorbeigekommen, die sah aus wie neu (auch Verdeck, Heckscheibe und Ledersitze) und hatte angeblich echte 70.000 km drauf.

    Bis Sizilien fahre ich aber sicher nicht. Alles unter der Linie Florenz/Ancona ist zu weit. Aber mal sehen. Wie gesagt, die Gattin hat ohnehin ganz andere Vorstellungen.

    Hätte ich nur den Qubo behalten...dann könnte ich immer noch Auto fahren...😫🥺 in den Tipo komme ich weder rein noch raus. Da sitze ich eindeutig zu tief drin, da komme ich nicht mehr hoch...

    hast du schon im Jeep Renegade Probe gesessen?

    Ich hatte den eigentlich im Auge (es gab da eine Aktion in Basisausstattung um 17.000), aber wenn ich den Fahrersitz für mich passend stelle hat dahinter keiner mehr vernünftigen Fußraum. Aber von der Höhe her top und sehr bequem zum raus- und reinrutschen.

    Hab dabei mit viel Glück halt einen Volltreffer gelandet.

    ja, du hast da ein echtes Schmuckstück.

    Eventuell sollte ich beim Nächsten mehr als 900 Euro ausgeben. Das würde die Chancen auf einen Volltreffer massiv erhöhen.

    Aber dafür brauchts erst mal die Zustimmung der Gattin. Und die hat andere Pläne, die ich wiederum nicht gut finde.

    Respekt, dass Du Dich zu der Entscheidung durchgerungen hast. Oftmals und nur allzu menschlich will man es nicht wahrhaben, denkt sich ach das wird schon etc.

    ja, das eine ist das Herz und das andere das Hirn. Wir sind eben alle nur Menschen. Aber nur vernünftig ist auch langweilig. Und nach jedem scheitern kommt vielleicht ein neuer Versuch.

    Besser ist das...............! Hast Du Dein Geld wenigstens wieder reinbekommen? :(

    nein, 300 Euro Export. Aber ehrlich gesagt, Hauptsache er ist weg. Ich habe viel Zeit reingesteckt und das wird einfach nix als Laie.

    Ich habe natürlich für 900 Euro keinen Neuwagen erwartet, aber eine Spielerei, die Spaß machen sollte. War nicht so. Am Ende konnte ich ihn einfach nicht mehr sehen. Grandios gescheitert.