Kein sanftes Einkuppeln vom 1. auf den 2. Gang

Partner:
Feiertag?
  • Hallo,
    ich würde gerne wissen, ob auch andere folgendes Problem mit der Tipo-Limousine 2019, 95PS, Benzin haben:


    Wenn ich, wie bei jedem anderen Auto auch, ganz normal anfahre und vom 1. in den 2. Gang schalten will, funktioniert das bei meinem Fiat nicht flüssig. Das Einkuppeln ist eher ruckartig und deshalb lästig und das Fahren macht dadurch keinen Spaß. Abhilfe kann nur geschaffen werden, wenn man auf 4000 Touren hochdreht und schnell schaltet, denn wenn man mit der Drehzahl nicht unter 2000 kommt, ist das Einkuppeln auch flüssig. Meiner Meinung nach kann das auch nicht die Dauerlösung sein, v.a. nicht, wenn der Motor kalt ist.
    Ich war bereits beim Händler. Er hat das Auto probegefahren und auch gemeint, dass das nicht normal ist. Aktuell warten wir auf eine Rückmeldung von Fiat. Wenn das Problem andere Fiat-Fahrer auch haben, dann müsste sich Fiat irgend etwas einfallen lassen (zB mit Steuergerät irgendwie anders steuern), denn das Fahrverhalten ist eine Zumutung.

  • Hmm, finde auch den Übergang vom ersten in den zweiten etwas unglücklich gewählt von den Übersetzungen her, muss man sich dran gewöhnen.
    Das schalten und kuppeln selber ist aber problemlos bei mir.
    Habe aber auch den T-Jet, weiss nicht ob der kleinere Motor ein anderes Getriebe hat...

  • Mich hat anfangs die Gedenksekunde ziemlich genervt, ist ein ähnliches Verhalten/Gefühl wie das was du beschreibst.
    Du gibst Gas, nix passiert und dann kommt er ruckartig.


    Da hilft schlicht mehr Gas geben und die Kupplung etwas "schleifen" lassen, dann wirds geschmeidiger.
    Ob das auf Dauer gesund ist...naja...nach 50.000 km kann ich dann ja mal berichten. ;)


    Aber wenn selbst deine Werkstatt sagt das fühlt sich komisch an ist da wohl doch was im argen.
    Und ich fahre übrigens auch den Tjet.

    Go hard or go home. :1f918:

    Mein Fiat: Kombi Lounge T-Jet, Cinema Black, 225er auf Dotz Revvo black 8J x 18", Schaltwegverkürzung, Eibach pro, Siemoneit Leistungsoptimierung, DTE Pedal-Box
  • Bulliheizer: Ja, eigentlich ist es ein Problem der Übersetzung. Das Kuppeln selbst würde ja problemlos funktionieren. Ich habe es mir vormals so erklärt, dass das Auto einfach schwach und zu schwer für so wenig PS ist und deshalb nicht die erforderliche Leistung beim Anfahren erbringt. Ich denke eher, dass es ein Konstruktionsfehler ist.


    Braindead:
    Ja, dieses Verhalten kenne ich auch. Ist aber wieder ein anderes Thema. Man gibt Gas, und nichts passiert. Aber nicht im Stadtverkehr, sondern auf der Autobahn. Aber das liegt wohl definitiv daran, dass das Auto nur 95PS hat. Ich habe außerdem das Gefühl, dass es besser geht, wenn ich nicht gleich voll aufs Gas steige, sondern langsam beschleunige. Wenn ich zB voll am Gas stehe und es passiert nichts, das Gas aber langsam zurücknehme, scheint es einen Punkt zu geben, wo er dann doch noch ein wenig beschleunigt.

  • Ich hatte am Anfang das Gefühl, ich "reiß" den ersten Gang raus, ruckelte dann etwas ungemütlich, einkuppeln im zweiten war dann eigentlich nicht das Problem.
    Mittlerweile hab ich mich allerdings umgewöhnt und jetzt geht es fliessend...


    Mit dem Vollgas und nichts passiert kenne ich auch, und nicht nur vom Tipo. ;)
    Wenn man dann wieder etwas runter geht und langsam nochmal Gas gibt ist es, als ob der Wagen "Luft holt", und dann legt er los, auch mit "nur" 95PS :D

    ***********************************************************
    Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!
    **************************************Oscar Wilde***********

    Mein Fiat: Fiat Tipo HB 1.4 Street 95PS rosso amore, Tech Paket (PDC, Tempomat, Bluetooth, MFL), Sitzheizung, Nebelscheinwerfer, LED Tagfahrlicht, nachgerüstete 12V im Kofferraum, EZ 08/2019
  • Hatt mein 95 ps Kombi auch.Man(n) tritt drauf und nichts passiert.Wenn man ihn aber schon in den unteren Gängen hochdreht schiebt er doch ganz ordentlich für 95 Pferdchen. :rolleyes:

  • Ich hatte am Anfang das Gefühl, ich "reiß" den ersten Gang raus, ruckelte dann etwas ungemütlich, einkuppeln im zweiten war dann eigentlich nicht das Problem.
    Mittlerweile hab ich mich allerdings umgewöhnt und jetzt geht es fliessend...


    Mit dem Vollgas und nichts passiert kenne ich auch, und nicht nur vom Tipo. ;)
    Wenn man dann wieder etwas runter geht und langsam nochmal Gas gibt ist es, als ob der Wagen "Luft holt", und dann legt er los, auch mit "nur" 95PS :D

    Kann es sein das die Kupplung noch nicht richtig getrennt hat.
    Zu früh am Schalthebel gezogen bevor das Kupplungspedal komplett durchgetreten ist.


    Hört sich jetzt blöd an, habe ich aber schon bei einem Bekannten beobachtet der das Kupplungpedal nie ganz durch tritt (zu klein gewachsen). Er meinte dann, es sieht doof aus wenn er den Sitz soweit nach vorne hat.

    Mein Fiat: Tipo HB, 1.4 T-Jet, DTE Pedalbox, Loungeausstattung, Collosseo Grau, Tech Paket, Style Paket, Sitzheizung
  • Ich kenne das Problem auch nicht. Aber viele finden ja auch die Übersetzung des Getriebe unglücklich.
    Ich fahre meinen Tipo jetzt schon über 3 Jahre und ich denke, ich habe mich an all seine Problemchen einfach gewöhnt. Für mich zumindest ist inzwischen alles so wie es sein soll.

    LG
    Frank :)

    Mein Fiat: 1,4 16V OpeningEdition Plus, Limousine, weiß, EZ 08/16; “Antonio“ (EU-Import)
  • Außer dem zu kurz übersetzten 1. Gang (=hohe Drehzahl und geringe Geschwindigkeit bzw. es tut sich nicht viel im 1. Gang) keinerlei Probleme beim Schalten.


    Und ja, das Pedal muss unbedingt ganz nach unten bewegt werden. Denn sonst trennt die Kupplung nicht richtig. In dieser Beziehung ist das Getriebe beim Tipo sehr empfindlich.

    Gruß


    Jan

    Mein Fiat: Kombi "POP", 1.4 Otto 95 PS, rot-met., Klimaaut., Sitz- u. Zusatzheizung, 16" Alus, Chromtürgriffe, lack. Spiegel, 4 Rückfahrpieper u. a.

    Einmal editiert, zuletzt von Tipolino ()

  • Kann es sein das die Kupplung noch nicht richtig getrennt hat.Zu früh am Schalthebel gezogen bevor das Kupplungspedal komplett durchgetreten ist.


    Hört sich jetzt blöd an, habe ich aber schon bei einem Bekannten beobachtet der das Kupplungpedal nie ganz durch tritt (zu klein gewachsen). Er meinte dann, es sieht doof aus wenn er den Sitz soweit nach vorne hat.

    Doch doch, ganz durchgetreten hab ich schon, war halt das Zusammenspiel von Gas und Kupplung irgendwie.


    War beim Vorgänger scheinbar anders und ich hab paar Tage gebraucht mich umzugewöhnen.
    Mittlerweile läuft`s rund.
    :D

    ***********************************************************
    Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!
    **************************************Oscar Wilde***********

    Mein Fiat: Fiat Tipo HB 1.4 Street 95PS rosso amore, Tech Paket (PDC, Tempomat, Bluetooth, MFL), Sitzheizung, Nebelscheinwerfer, LED Tagfahrlicht, nachgerüstete 12V im Kofferraum, EZ 08/2019
  • Tipolino:
    Ich glaube du hast recht. Es scheint so, dass das Verhalten besser ist und das Schalten viel sanfter funktioniert, wenn ich das Padal mit Kraft bis ganz nach hinten drücke (mit mehr Kraft als bei einem anderen PKW). Ich werde es weiter beobachten.

  • Ich habe heute mit dem Händler gesprochen. Er hat mir mitgeteilt, dass das selbe Übersetzungsverhalten auch bei anderen Fahrzeugen des gleichen Typs zu beobachten ist.


    Er könne hier aber nichts unternehmen, da er das Steuergerät nicht programmieren kann (sondern nur neu einspielen kann). Er meinte, ich solle mich an Fiat wenden und gab zu Bedenken, dass so lange nichts passieren wird, so lange es nicht mehrere Personen melden.
    Jedenfalls werde ich das morgen gleich tun, denn das Schaltverhalten ist eine Frechheit und Zumutung. Das habe ich bei den schlechtesten Autos noch nicht erlebt. Ich verstehe auch nicht, dass andere Tipo-Besitzer meines Modells dies einfach so hinnehmen.


    Ich habe auch festgestellt, dass man bei sehr schnellem Durchsteigen des Kupplungspedals das Gefühl hat, dass die Kupplung erst viel zu spät trennt. Es ist einfach nicht normal, dass man das Trennen vom Getriebe überhaupt so sehr merkt. Meiner Meinung nach darf man hierbei überhaupt nichts merken, außer, dass die Drehzahl runter geht.

  • Ich kann über das Zusammenspiel von Kupplung und Getriebe nichts negatives sagen, alles im Lot.
    Habe allerdings den Tjet, keine Ahnung ob er Baugleich ist.
    Und das Kupplungspedal trete ich immer durch und habe ich schon immer durchgetreten, bei allen meinen bisherigen Fahrzeugen.
    Liegt vielleicht auch daran, habe das so gelernt und ist mitlerweile so verinnerlicht, kann gar nicht anders.

    Go hard or go home. :1f918:

    Mein Fiat: Kombi Lounge T-Jet, Cinema Black, 225er auf Dotz Revvo black 8J x 18", Schaltwegverkürzung, Eibach pro, Siemoneit Leistungsoptimierung, DTE Pedal-Box
  • Wenn du nichts Negatives erkennen kannst, tritt es bei deinem Modell nicht auf, denn das Problem ist absolut nicht zu übersehen. Das Fahren mit dem Auto macht deshalb auch überhaupt keinen Spaß. Wie auch immer man schaltet, das Schalten ist einfach nicht flüssig, es sei denn, ich drehe fast in den roten Bereich hoch und schalte so schnell als möglich, sodass ich über 2000 Touren bleibe (je höher über 2000 Touren, desto besser)
    Der Händler sagte mir, dass er das Verhalten mit einem baugleichen Tipo reproduzieren kann. Somit ist zumindest klar, dass es nicht nur mein Fahrzeug betrifft. Wird Zeit, bei Fiat Druck zu machen, denn das aktuelle Verhalten ist kein akzeptabler Zustand.
    Ich hatte sicher schon mindestens 8 Autos im Leben, bin sogar beruflich mit Firmenautos unterwegs gewesen und bei keinem war das Schalten überhaupt irgendwie ein Problem. Aber bei meinem Tipo ist es absolut scheiße. Das ist das erste Auto, wo ich mir überhaupt darüber Gedanken machen muss.

    Mein Fiat: Tipo Lounge Limousine 2019, schwarz, Benzin 95PS

    Einmal editiert, zuletzt von Bevor ()

  • Wo kommst Du her!? Kannst gerne in meiner Limo mal einen Vergleich anstellen....


    Mmmh, ich bin eigentlich immer über 2.000 Umdrehungen. Nicht das hier der Hase begraben ist. Aber man es wohl persönlich erleben. Halt uns auf dem Laufenden.

    Gruß, Jörg


    Sei großmütig, sei groß, sei größenwahnsinnig und lebe ein großes Leben. 8)

    Mein Fiat: Tipo Limousine, Pop, Tech-Paket, 95 PS, Benziner, rot, Vogtlandfedern, Bilsteindämpfer, verstärkte Koppelstangen, Dach- und Frontspoilerfolierung, EZ: 6/2016
  • Also ich habe keine Probleme mit der Schaltung oder Kupplung meiner Limousine. Bin aber auch einer, der sich in seinem Bedienungsverhalten dem jeweiligen Auto anpasst und nicht versucht dem Wagen eine gewisse Betätigung auf zu zwingen.
    Außerdem bin ich schon so einige Autos gefahren, die sich wesentlich schlechter schalten (vor allem hakeliger) und kuppeln (vor allem gefühlloser) ließen.

    LG cuorus


    Es ist nicht wichtig wie schnell ein Auto ist, sondern wie ein Auto schnell ist.

    Mein Fiat: Piaggio Ape 50 E4
  • Da sind wir wieder bei einem meiner Lieblingsthemen. :D
    Hier wird so oft irgend ein Fahrzeug-Verhalten auf den Fahrstil oder die Fahr/Bediengewohnheiten geschoben.
    Keiner ist perfekt, kein Auto ist wie das andere, alles klar, aber ich denke mal über 80% der Mitglieder hier haben sicher schon zig verschiedene Fahrzeugmodelle gefahren in ihrem Leben und sind durchaus in der Lage ein "Problem" von einem Fahrzeugspezifischen Verhalten zu unterscheiden. ;)

    Go hard or go home. :1f918:

    Mein Fiat: Kombi Lounge T-Jet, Cinema Black, 225er auf Dotz Revvo black 8J x 18", Schaltwegverkürzung, Eibach pro, Siemoneit Leistungsoptimierung, DTE Pedal-Box

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!